Natural oder auf Stoff? – Anabolika, Wachstumshormone & Stoff im Kraftsport

Hallo meine Lieben, nachdem ein Beitrag im TV fĂŒr viel aufsehen gesorgt hat kam auch vermehrt die Frage auf bin ich natural oder auf Stoff? Seit dem kurzen Einspieler auf Sat1, RTL und VOX kamen von euch zig Nachrichten, dass ihr mich im Fernsehen gesehen habt. Das hat mich echt mega gefreut, dass ihr mich wiedererkannt habt 🙂 Im Beitrag ging es um das GestĂ€ndnis eines Fitnessmodels, welches „auf Stoff“ war und ihre Geschichte. Hier wurde in einem Einspieler auch Videomaterial verwendet in dem ich zu sehen bin. Aus diesem Grund haben mir nun einige von euch geschrieben ob ich Stoff nehme, auf Anabolika bin oder sonst nachgeholfen habe.

FĂŒr mich ist es das erste Mal, dass ich zu diesem heiklen Thema ĂŒberhaupt Stellung beziehe. Da ich aber immer zu euch ehrlich sein möchte, habe ich mich entschlossen diesen Blogbeitrag zu schreiben.

Bin ich Natural oder auf Stoff? | Fit mit Pascal

In unserer Gesellschaft zĂ€hlt nur noch eines: Leistung. Wer diese nicht bringt, gerĂ€t schnell auf das Abstellgleis. Daher greifen auch vermehrt jĂŒngere Hobbysportler zu illegalen Substanzen wie Anabolika und Wachstumshormonen. Was man als Oberbegriff unter „Stoff“ bezeichnen kann.

Dieser Leistungsdruck, immer besser, stĂ€rker und grĂ¶ĂŸer zu werden zieht sich durch fast alle Lebensbereiche. So auch den Sport. Vor allem im Profisportbereich gibt es immer mehr Athleten die „nachhelfen“ um ihre Leistung zu steigern. Damit möchte ich niemanden angreifen, allerdings ist das die traurige Wahrheit in vielen Sportarten. Ohne „Stoff“ hat man als „natural“ kaum noch Chancen im Wettkampf. Doch auch hier gibt es Ausnahmen und Vorzeigeathleten!

Ich selbst habe an keinen Wettkampf teilgenommen und bisher auch nicht geplant teilzunehmen. Dennoch ist der Leistungsdruck da besser zu sein als die anderen. Auf Instagram und co. sieht man jeden Tag perfekte Körper und schöne Menschen. Eine Zeit lang habe ich mich davon sehr leiten lassen. „Er hat sicher 5kg mehr Muskeln und hat weniger Körperfett als ich“ „Man, der hat echt einen besseren Sixpack als ich!“ – ja, das habe ich mir alles schon gedacht! Allerdings war das falsch. Wieso? – Ich habe mich die ganze Zeit an anderen gemessen. Das ist wie Äpfel und Birnen vergleichen – 100% subjektiv und 0% objektiv!

Natural oder auf Stoff 2

Meine Entscheidung

FĂŒr mich ist es das wichtigste, dass ich von mir sagen kann, ich hĂ€tte das selbst geschafft – aus eigener Kraft, durch meine Disziplin und meinen Ehrgeiz. Daher war und ist Stoff nie eine Option fĂŒr mich gewesen! NatĂŒrlich wachsen die Muskeln nicht von selbst, wenn man illegale Substanzen wie Anabolika oder Wachstumshormone nimmt. Es bedarf dennoch viel Disziplin, hartes Training und die ErnĂ€hrung muss stimmen.

Dennoch könnte ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren wĂŒrde ich solche Substanzen nehmen. Ich hĂ€tte es nicht aus eigener Kraft geschafft, wĂŒrde den Hatern recht geben und mĂŒsste mich selbst belĂŒgen! Natural oder auf Stoff? – Natural und das ist gut so! Auch wenn ich nicht der StĂ€rkste, GrĂ¶ĂŸte und Beste bin in dem was ich tue. Ich tue es, weil es mir Spaß macht, der Weg das Ziel ist und ich behaupten kann ich habe es aus eigener Kraft geschafft! Mit der richtigen ErnĂ€hrung, hartem Training und eiserner Disziplin seit 5 Jahren!

Natural oder auf Stoff 2

15kg Muskelmasse aufbauen

In den letzten 5 Jahren habe ich 15kg Muskelmasse aufgebaut. Auf meinem Transformationsbild von 2012 und 2017 sieht man denke ich recht deutlich, dass hier etwas voran gegangen ist. Viele wĂŒrden das jetzt vermutlich als gefundenes Fressen sehen fĂŒr Kommentare wie „Natural unmöglich“, „Stoffer“ oder „Der nimmt doch eh Anabolika“. Das ist immer der einfachste Weg die Leistung eines Menschen zu beurteilen. Doch, die wenigsten schauen wirklich hinter die Kulissen und malen sich aus was wirklich dahinter steckt: 5 Jahre knallhartes Training mindestens 5x die Woche, gesunde ErnĂ€hrung so gut wie jeden Tag, wenig Alkohol und eine Menge Disziplin! 

Natural oder auf Stoff 2Ist es eine außergewöhnliche Leistung? – Nein, es ist eine Hingabe zum Sport. Außergewöhnlich wĂŒrde bedeuten, dass es nur wenige schaffen können. Das stimmt allerdings nicht, JEDER hat die Möglichkeit das Beste aus sich herauszuholen und seinen Traumkörper zu erreichen. Arbeitet hart und regelmĂ€ĂŸig an euch, holt euch UnterstĂŒtzung, einen guten ErnĂ€hrung- und Trainingsplan und vor allem: BLEIBT DRAN!!!

Ich hoffe, der Beitrag konnte euch zeigen, dass es nicht Anabolika, Wachstumshormone oder sonstigen „Stoff“ braucht um seine Ziele zu erreichen kann 🙂 Ich wĂŒnsche euch viel Spaß beim Erreichen eurer Ziele!

DiÀt-Update Fit mit Pascal

PS: Wenn ihr noch Fragen habt könnt ihr mir hier gerne einen Kommentar hinterlassen und ich werde sie beantworten 🙂

Mein Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau – so baust du richtig Muskeln auf!

Hallo meine Lieben, heute gibt es einen exklusiven Einblick in meinen Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau aus dem Bodyguide fĂŒr Muskelaufbau. Vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit entscheiden sich viele dafĂŒr, „in den Aufbau zu gehen“. Das heisst, die Kalorien werden erhöht und das Training angepasst um ordentlich Muskelmasse aufzubauen. FĂŒr mich ist es fast schon eine Art Ritual geworden ĂŒber den Herbst und Winter in den Aufbau zu gehen um nochmal ein paar Kilo „Mukkis“ draufzupacken.

In meinem Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau setze ich vor allem auf GrundĂŒbungen fĂŒr die großen Muskelpartien. Meiner Meinung ist es gerade beim Muskelaufbau besonders wichtig, dass man hierauf den Fokus legt. Daher ist mein Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau auch voll mit GrundĂŒbungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, BankdrĂŒcken, Rudern und SchulterdrĂŒcken.

Ich wĂŒnsche euch viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren! Solltet ihr noch Fragen haben könnt ihr mir diese gerne unter den Blogpost kommentieren 🙂

Mein Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau

Zur Zeit sieht mein Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau folgendermaßen aus: Eine Trainingswoche besteht aus 4 bis 5 Trainingstagen. Das Training wird auf Oberkörper und Unterkörper (OK/UK) aufgeteilt.

1. Wieso teile ich das Training in OK/UK auf?

Beim Training ist die Frequenz, Gewicht, Technik und vor allem Progression entscheidend fĂŒr den Muskelaufbau. Das heisst, versucht euch stĂ€ndig zu steigern (Progression), achtet dennoch auf eine saubere AusfĂŒhrung (Technik) mit „viel“ Gewicht und fahrt eine hohe Frequenz. Beim Krafttraining spricht man von einer Superkompensation und idealen Frequenz von 72h. Das heisst, belasten wir eine Muskelpartie bspw. am Montag so ist es ratsam nicht direkt am Dienstag oder Mittwoch dieselbe Muskelpartie zu trainieren, sondern bis Donnerstag zu warten.

Mein Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau ist aus diesem Grund auf OK/UK gesplittet: So kann ich den Oberköper am Montag trainieren und habe eine hohe Frequenz indem ich jeden dritten Tag OK trainiere. Eine Trainingswoche sieht dann wie folgt aus:

Fit mit Pascal Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau 7

Woche 1

Montag – OK1

Dienstag – UK1

Mittwoch – Pause

Donnerstag – OK2

Freitag – UK2

Samstag – Pause

Sonntag – OK1

2. Mein aktueller Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau

Der Fokus liegt hier wie gesagt auf GrundĂŒbungen. Es bringt recht wenig bei einem OK/UK Split sich auf kleiner Muskelgruppen zu fokussieren und bspw. 3 Übungen fĂŒr den Bizeps einzubauen. Wie auch bei den anderen TrainingsplĂ€nen aus dem #3PhasenProgramm fangen wir mit den grĂ¶ĂŸeren Muskelpartien an und gehen dann zu den kleineren Partien ĂŒber.

Hier seht ihr meinen Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau mit den Einheiten OK1 und UK1. Den kompletten Plan mit OK2 und UK2 erhaltet ihr in meinem Bodyguide fĂŒr Muskelaufbau mit flexiblen ErnĂ€hrungsplĂ€nen, Rezepten und Support durch die Community – hier gibts den kompletten Bodyguide fĂŒr Muskelaufbau.

Mein Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau

 

NatĂŒrlich gibt es noch viele weitere Übungen, welche ihr zum Muskeln aufbauen absolvieren könnt. Mein Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau soll euch nur zeigen, nach welchem Prinzip ich trainiere und welches auch bei den Teilnehmern des Bodyguides erfolgreich umgesetzt wurde!

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und ihr könnt meinen Trainingsplan fĂŒr Muskelaufbau auch umsetzen! Wer sich fĂŒr das Krafttraining Zuhause interesseiert, der findet hier einige gute Übungen. Wie immer freue ich mich auf euer Feedback und bei Fragen/Anregungen könnt ihr mir auch gerne hier einen Kommentar hinterlassen 🙂

Unterschrift Euer Pascal

Schnell Muskeln aufbauen? Die 5 hÀufigsten Fehler beim Muskelaufbau

Im heutigen Blogbeitrag will ich euch zeigen, wie ihr schnell Muskeln aufbauen könnt. Oder auch eben wie ihr es nicht könnt – wir gehen auch auf die hĂ€ufigsten Fehler beim Muskelaufbau ein. Damit das Thema Muskelaufbau & gesund Zunehmen auch besonders anschaulich behandelt wird.

Der eine hat Probleme an Gewicht zuzunehmen und Muskeln aufzubauen, der andere hat Probleme das Gewicht zu halten oder gar zu reduzieren. Heute legen wir den Fokus auf maximalen Muskelaufbau und wie ihr schnell Muskeln aufbauen könnt. Oftmals sind es kleine aber entscheidende Fehler die einen daran hindern schnell und effektiv Muskelmasse aufzubauen. Damit euch diese Fehler nicht passieren gehen wir in diesem Blogbeitrag darauf ein und sorgen dafĂŒr, dass ihr schnell Muskeln aufbauen könnt!

Schnell Muskeln aufbauen? Die 5 hÀufigsten Fehler beim Muskelaufbau

Jeder fÀngt klein an: Egal mit welcher Ausgangslage möchte ich euch zeigen wie ihr optimal an Gewicht zulegen und Muskeln aufbauen könnt. Daher solltet ihr die folgenden 5 Fehler umbedingt vermeiden! Wer schnell Muskeln aufbauen möchte sollte sich diese besonders zu Herzen nehmen.

#1: Kein Plan, keine Progression

Wohl einer der hĂ€ufigsten GrĂŒnde ist ein planloses Vorgehen. FĂŒr optimalen Muskelaufbau ist ein guter Trainingsplan essentiell. Wer hin und wieder ins Fitnessstudio geht und ohne Plan trainiert verschenkt viel Potential! UnregelmĂ€ĂŸigkeit und ein planloses Vorgehen sind GrĂŒnde warum keine Progression (Verbesserung/Steigerung) und auch kein Muskelwachstum stattfindet. Mit einem Plan gehst du sicher, dass du regelmĂ€ĂŸig trainierst, dein Training eine Struktur hat und du Fortschritte festhalten kannst. Fortschritte im Sinne von mehr Wiederholungen und Gewicht sorgen fĂŒr gezielte Muskelreize und Progression welche dafĂŒr sorgen, dass sich deine Muskeln entwickeln und wachsen können.

Progression ist der SchlĂŒssel fĂŒr den Muskelaufbau.
Du steigerst dich, Du wirst stÀrker, Du wÀchst.

schnell Muskeln aufbauen

#2: Falsche Erwartungen

„Sixpack in nur 2 Wochen“, „4kg Muskelmasse aufbauen in 20 Tagen“ ließt man oft in einschlĂ€gigen Fitness-Zeitschriften oder anderen Magazinen. Dies mag in extremen AusnahmefĂ€llen möglich sein, ist allerdings in den meisten FĂ€llen quasi unmöglich. Oft steckt man sich gerade als AnfĂ€nger die Erwartungen darĂŒber schnell Muskeln aufbauen zu können sehr hoch. Die Wahrheit ist jedoch, dass sichtbare Muskulatur oft Monate oder gar Jahre benötigt um zu wachsen. Die meisten Bodybuilder, Fitnessmodels oder Athleten trainieren seit etlichen Jahren hart fĂŒr so einen Körper! Ich selbst mache mein ganzes Leben lang schon Sport und habe vor 5 Jahren mit dem Krafttraining angefangen.

Daher ist es unerlĂ€sslich, nicht nur die „2 Wochen Sixpack DiĂ€t“ & Workouts aus einem Fitness-Magazin zu machen sondern langfristig seine ErnĂ€hrung umzustellen und Bewegung/Sport in seinen Alltag zu integrieren. So könnt ihr nicht nur schnell sondern vor allem langfristig Muskeln aufbauen!

#3: Übertraining und fehlende Regeneration

Viele glauben, der Muskel wĂ€chst im Training. Dies ist leider ein Irrglaube! Wer schnell Muskeln aufbauen möchte, der sollte umbedingt auf ausreichend Regeneration achten. Muskeln wachsen in den Ruhe- und Erholungsphasen und nicht wĂ€hrend des Trainings. Im Training werden lediglich die Reize dafĂŒr gesetzt. Nach einem harten Training braucht dein Muskel mindestens 48h Regenration. Viel schlafen und auch regelmĂ€ĂŸige SaunagĂ€nge können zur beschleunigten Muskelregeneration beitragen.

schnell Muskeln aufbauen

#4: Falsche ErnÀhrungsweise

Ich kann es immer nur wieder betonen: ErnĂ€hrung ist das A und O! Wer hart trainiert, der muss auch die richtige Nahrung zu sich nehmen fĂŒr optimale Erfolge. Hier empfehle ich vor allem tĂ€glich mindestens 1,5 bis 2g Protein pro Kilogramm Körpergewicht und circa 1g Fett pro Kilogramm Körpergewicht. Den Rest der Kalorien sollte man am Besten aus langkettigen Kohlenhydraten zu sich nehmen.

Ein fester ErnĂ€hrungsplan hilft dir deine Ziele bestmöglich zu erreichen. Mit fest ist nicht gemeint, dass du tagein tagaus dasselbe essen musst, allerdings solltest du einen festen Fahrplan haben. Ist der Plan optimal auf dich ausgelegt, der KalorienĂŒberschuss genau berechnet dann wirst auch du die bestmöglichen Ergebnisse erzielen und deinem Ziel Muskelaufbau & gesund Zunehmen am effektivsten nĂ€her kommen. Dabei kann ich dich gerne mit meinem auf deinen Kalorienbedarf angepassten #3PPBodyguide unterstĂŒtzen.

#5: Falsche AusfĂŒhrung

Hartes Training ist entscheidend, um schnell Muskeln aufbauen zu können. Hier empfiehlt sich Krafttraining bis zum Muskelversagen. Jedoch ist nicht nur das Gewicht, sondern auch die AusfĂŒhrung der Übung entscheidend. Achte darauf, dass du ein Gewicht wĂ€hlst mit dem du die gewĂŒnschte AusfĂŒhrungsanzahl an Wiederholungen gerade so schaffst. Arbeite ohne Schwung und fĂŒr die komplette Bewegung durch (Full Range of Motion).

schnell Muskeln aufbauen
Das waren die Fehler, die ihr vermeiden solltet um schnell Muskeln aufbauen zu können. Darauf lege ich besonderen Wert, wenn ich mich in einer Aufbauphase befinde. Ich hoffe, diese Tipps konnten euch weiterhelfen und falls ihr selbst noch Tipps und Erfahrungen habt, wĂŒrde ich mich freuen wenn ihr diese mit mir und der Community in den Kommentaren teilt 🙂

DiÀt-Update Fit mit Pascal

 

Was können AktivitÀtstracker wirklich? | Fitnesstracker Review Anzeige

Hallo meine Lieben, heute gibt es einen neuen Beitrag mit einem Fitnesstracker Review zur Steel HR. Dieser Beitrag enthĂ€lt Werbung fĂŒr das Produkt. Schon oft wurde ich gefragt, welchen AktivitĂ€tstracker ich nutze und warum. Mit diesem Blogpost zum Fitnesstracker Review möchte ich euch Einblicke geben welchen Tracker ich derzeit aktiv nutze, warum ich genau diesen nutze und ob sich die Anschaffung eines solchen AktivitĂ€tstracker wirklich lohnt.

Fitness- und AktivitĂ€tstracker sind im Trend. Sie messen Herzfrequenz, Schritte, die tĂ€glich zurĂŒckgelegte Distanz und das Schlafverhalten. So hat man stĂ€ndig die Kontrolle ĂŒber seine AktivitĂ€t. Ob man das braucht, kann jeder fĂŒr sich selbst entscheiden – ich selbst finde einige der Funktionen ziemlich interessant und hilfreich beim Abnehmen und im Alltag! Dazu aber mehr in meinem Fitnesstracker Review.

Ich wĂŒnsche euch viel Spaß beim Lesen 🙂

Fitnesstracker Review – Die Steel HR im Test

Ich selbst trage nun seit einige Zeit die Steel HR von Withings. Der AktivitĂ€tstracker kommt mit einem schlichten, edlen silbernen GehĂ€use in der Form eines Choreographen. Optisch macht die Steel HR also einiges her und hat mir direkt von Anfang an gefallen. Das schwarze Band aus Silikon ist ebenfalls sehr schlicht und sorgt somit fĂŒr einen angenehmen Tragekomfort auch bei sportlichen AktivitĂ€ten.

Fitnesstracker Review

Mein Fitnesstracker Review zur Steel HR

1. Die SchrittzÀhlerfunktion

Fitnesstracker Review Withings Steel HR 1-01Der AktivitĂ€tstracker hat einige Funktionen zu bieten die im Alltag wirklich extrem praktisch sein können. Mein Favorit ist das genaue Tracken der Schritte mittels SchrittzĂ€hler. Als Vollzeitstudent sitze ich oft von morgens bis abends in der Uni hinter dem Laptop oder wĂ€lze irgendwelche BĂŒcher. Was das mit dem Fitnesstracker Review zu tun hat? – Durch die SchrittezĂ€hlfunktion kann man mit der App sein Tagesziel an Schritten festlegen. Das hilft einem enorm, sich selbst zu motivieren noch etwas aktiv zu sein. Wenn ich beispielsweise nachmittags in der UniversitĂ€t sitze und merke, dass ich erst 3.000 Schritte gegangen bin, ermutigt mich der SchrittzĂ€hler, dass ich eine aktive Pause einlege und etwas an die frische Luft gehe um auf meine tĂ€glichen Schritte zu kommen. Der SchrittzĂ€hler an sich ist absolut keine Innovation und dennoch meiner Meinung nach sehr effektiv um die zurĂŒckgelegte Distanz zu erfassen und gut in den AktivitĂ€tstracker integriert.

2. Die Herzfrequenzfunktion

Der AktivitĂ€tstracker misst regelmĂ€ĂŸig am Handgelenk den Puls mithilfe eines Sensors. Dadurch werden mehr als 10 sportliche AktivitĂ€ten erkannt wie z.B. Laufen, Schwimmen, Fitness-Workouts und vieles mehr. Ich selbst habe den Tracker vor allem beim Krafttraining im Fitness-Studio, Calisthenics Training zuhause, Laufen im Wald und Schwimmen im Hallenbad getragen (der Tracker ist ĂŒbrigens bis zu 50m wasserdicht). Meiner EinschĂ€tzung nach wurde bei den verschiedenen AktivitĂ€ten die Herzfrequenz sehr gut erfasst und ich konnte so darauf achten, dass ich wĂ€hrend der Belastung immer mit der entsprechenden Herzfrequenz trainiere.

Mit der Herzfrequenzmessung kann man wÀhrend des Trainings die Gesamtleistung Mithilfe der App bewerten und alle Daten zu Zeit, Herzfrequenz und verbrannten Kalorien ziemlich genau aus der App auslesen. Definitiv interessant um den Verbrauch bei einzelnen Sportarten abzuschÀtzen.

FĂŒr diejenigen die ebenfalls darauf achten (gerade bei Ausdauersportarten) ist dieses Feature daher sehr hilfreich. FĂŒr mich ist es jedoch eher ein „nice-to-have“ da ich meist im Bereich Maximalkraft und weniger Kraftausdauer trainiere 🙂

3. Das Schlaftracking

Wir alle wissen wie wichtig Schlaf fĂŒr die Regeneration ist. Mit dem AktivitĂ€tstracker Steel HR von Withings kann man sein Schlafziel einstellen und den Schlaf messen lassen. Der Fitnesstracker misst dann die Zeit, die man wach ist, wie lange man sich in einer leichten Schlafphase befindet und auch wie lange man in der Tiefschlafphase schlummert.

FĂŒr mich dient dieses Feature ebenso wie der SchrittzĂ€hler der Eigenkontrolle und um mehr darauf zu achten. Schlafen kommt bei der Doppelbelastung (ich studiere Vollzeit und arbeite nebenher fĂŒr das #3PhasenProgramm) leider oftmals zu kurz. Durch die Tracking Funktion des AktivitĂ€tstracker achte ich jedoch wieder bewusster auf meine Schlafzeiten und schaffe es nun statt durchschnittlich fĂŒnf bis sechs Stunden pro Nacht wieder auf sieben bis acht Stunden Schlaf zu kommen.

4. Die Akkulaufzeit

Fitnesstracker Review Withings Steel HR 5Ein ganz großer Pluspunkt bei diesem Fitnesstracker Review hat die Steel HR im Vergleich zu den meisten anderen AktivitĂ€tstrackern auf dem Markt: Die Akkulaufzeit betrĂ€gt bis zu 25 Tage! Das ist bis zu vier Mal so lange wie andere Fitnesstracker. Somit muss man die Steel HR nur alle paar Wochen an die Ladestation anschließen und nicht alle paar Tage.

FĂŒr mich als kleiner Technikfreak mit gefĂŒhlt 10 verschiedenen Gadgets, Kameras, Smartwatches und Laptops ein sehr angenehmes Feature, dass ich nicht jeden Abend den AktivitĂ€tstracker anschließen muss! Das ist allerdings ein subjektiver Bewertungspunkt den ihr wirklich nach eigener Meinung einordnen könnt. FĂŒr mich wie gesagt jedoch ein wichtiger Punkt bei diesem Fitnesstracker Review und daher auch Teil der Bewertung.

Fitnesstracker Review: Mein persönliches Fazit

Der AktivitĂ€tstracker von Withings sticht vor allem durch das tolle Design hervor. Von weiter weg betrachtet erscheint die Steel HR als Chronograph, dahinter verbirgt sich jedoch mehr als nur eine schöne, hochwertige Armbanduhr. Die hochwertige Verarbeitung und prĂ€zise Messung der zurĂŒckgelegten Distanz und Schritte war fĂŒr mich das Hauptfeature welches ich aktiv nutze und mir sehr gut gefĂ€llt. Zudem punktet der Fitnesstracker mit einer ĂŒberdurchschnittlich langen Akkulaufzeit. In vier Tagen sank mein Akkustand von 48% auf 43% Leistung, was ich wirklich mehr als bemerkenswert finde.

Alles in allem kann ich den AktivitĂ€tstracker nur weiterempfehlen fĂŒr all diejenigen die verstĂ€rkt darauf achten möchten aktiver zu sein („Mehr Schritte zu machen“), Wert darauf legen ihren Puls und Schlaf zu tracken und einen hochwertigen und ausdauernden Begleiter in Chronographen-Optik suchen. Hier klicken fĂŒr weitere Infos zur Steel HR.

Das wars auch schon mit meinem Review zur Steel HR von Withings. Mich wĂŒrde mal interessieren, ob ihr auch schon Erfahrungen mit der Steel HR gemacht habt oder welchen Fitnesstracker ihr nutzt? Warum nutzt ihr genau diesen Tracker? Bin echt mal gespannt was wir da alles zusammenbekommen 🙂

Fitnesstracker Review Withings Steel HR 1-01

 

Langhantel Training fĂŒr Zuhause | Homeworkout Anzeige

Hallo meine Lieben, heute gibt es einen neuen Blogpost zum Langhantel Training fĂŒr Zuhause. Dieser Beitrag enthĂ€lt Werbung fĂŒr das Langhantelset von #DoYourSports. Da der letzte Beitrag zum Hometraining bei euch so gut ankam gibt es dieses Mal einige Übungen mit der Langhantel zum Nachmachen fĂŒr Zuhause. Oftmals braucht es gar keine teuren Fitnessstudio-Mitgliedschaften, sondern eine Langhantel kann sogar schon ausreichend sein um effektiv Zuhause trainieren zu können und Muskeln aufzubauen.

Vor allem GrundĂŒbungen wie Kniebeugen, Kreuzheben und SchulterdrĂŒcken kann man problemlos mit einer Langhantel durchfĂŒhren. Wie ihr diese richtig ausfĂŒhrt und welche weiteren Übungen noch möglich sind erfahrt in in meinem neuen Blogpost zum Langhantel Training fĂŒr Zuhause. Ich wĂŒnsche euch viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren! Solltet ihr noch Fragen haben könnt ihr mir diese gerne unter den Blogpost kommentieren 🙂

Langhantel Training fĂŒr Zuhause – so macht ihr es richtig!

Wer gerne Langhantel Training fĂŒr Zuhause betreiben möchte, der sollte darauf achten, dass er eine gute Langhantel mit verstellbaren Gewichten besitzt. Ich selbst habe mir das Langhantelset von #DoYourSports mit 35kg Gewicht geholt. ZusĂ€tzlich als Unterlage habe ich noch Schutzmatten besorgt. Diese sorgen dafĂŒr, dass man auch bspw. wie ich im Wohnzimmer trainieren kann und dabei den Boden nicht mit der Langhantel beschĂ€digt. Trotzdem ist ein Keller oder die Garage wohl eher dafĂŒr geeignet. Einfach um BeschĂ€digungen vorzubeugen 🙂

1. Kniebeugen mit der Langhantel

Die Kniebeuge gehört mitunter zu einer der effektivsten Übungen fĂŒr die Beine und den Core. Ich empfehle einen HĂŒftbreiten Stand und die Langhantel auf den Schultern/Nacken liegend. Aus dem Stand dann in die Hocke gehen. Die Bewegung langsam und kontrolliert. Bitte darauf achten, dass ihr kein Hohlkreuz macht und der RĂŒcken quasi „in einer Linie“ sich befindet.

Langhantel Training fĂŒr Zuhause 5 Langhantel Training fĂŒr Zuhause 4

2. Kreuzheben mit der Langhantel

Wie auch die Kniebeuge gehört Kreuzheben zu den GrundĂŒbungen, welche besonders viele Muskeln ansprechen. So kann mit dem Kreuzheben der RĂŒcken, Beine und Core trainiert werden. Auch beim Kreuzheben ist die richtige Haltung entscheidend. Ebenfalls bitte kein Hohlkreuz/Katzenbuckel machen. Es gibt hier verschiedene Variationsmöglichkeiten. Hier zeige ich euch eine:

Langhantel Training fĂŒr Zuhause 2 Langhantel Training fĂŒr Zuhause 3

3. SchulterdrĂŒcken mit der Langhantel

SchulterdrĂŒcken spricht vor allem den Oberkörper an. Die Langhantel wird hier vor der Brust gehalten und aus dem Stand nach oben gedrĂŒckt. Hier sind vor allem die Schultermuskulatur, aber auch Arme und Brust mitbeteiligt bei der AusfĂŒhrung.

Langhantel Training fĂŒr Zuhause 10 Langhantel Training fĂŒr Zuhause 11

4. Vorgebeugtes Rudern mit der Langhantel

Rudern ist eine erstklassige Übung um die RĂŒcken- und Latmuskulatur zu trainieren. Hier steht man leicht vorgebeugt und zieht die Langhantel zum Bauch hin. Wichtig ist auch hier, dass der RĂŒcken gerade ist:

Langhantel Training fĂŒr Zuhause 7 Langhantel Training fĂŒr Zuhause 6

5. Bizepscurls mit der Langhantel

Curls sind eine gute Übung um die Armmuskulatur (Bizeps und Unterarm) zu trainieren. Mit der Langhantel kann man hier im Stehen die Carls ausfĂŒhren. Aufrechter Stand und versuchen, dass die Bewegung im Ellenbogengelenk stattfindet. So fĂŒhrt ihr die Bizepscurls am effektivsten aus.

Langhantel Training fĂŒr Zuhause 9 Langhantel Training fĂŒr Zuhause 8

NatĂŒrlich gibt es noch viele weitere Übungen, welche ihr beim Langhantel Training fĂŒr Zuhause absolvieren könnt. Hier findet ihr ĂŒbrigens ein knackiges Workout fĂŒr Zuhause. Dieser Beitrag soll euch einfach eine Inspiration dafĂŒr geben, was ihr alles ausprobieren könnt 🙂 Ich selbst bin zwar ein fleißiger Fitnessstudio-GĂ€nger, aber trainiere auch gerne mal Zuhause! Wie macht ihr das – lieber Fitnessstudio oder gibt es auch jemand er regelmĂ€ĂŸig Zuhause trainiert? 🙂

Ich bin gespannt auf euer Feedback und freue mich wie immer ĂŒber eure Kommentare!

Unterschrift Euer Pascal

FIBO Review 2017 – Die FIBO mit Myprotein und mein Fazit

Hallo meine lieben. Heute gibt es einen neuen Blogpost mit einem FIBO Review 2017. Ich selbst war alle vier Tage bei dem alljĂ€hrlichen Fitness-Spektakel mit dabei beim Stand von Myprotein. Gemeinsam mit meinen Teamkollegen haben wir hier das Team beim verteilen von Samples unterstĂŒtzt, fleißig Fotos gemacht, die Chance gehabt einige Follower nĂ€her kennenzulernen und alte Freunde wiederzutreffen.

Ein dickes Dankeschön auch an meinen Sponsor Myprotein, der das alles ermöglicht hat und mit einem super Messestand auf der FIBO Power vertreten war. Es war eine tolle Zeit, mit einem super Team und einer klasse AtmosphĂ€re. Immer gerne wieder Jungs & MĂ€dels 🙂 So, genug gequatscht! Ich weiß ihr wollt die Bilder sehen und die bekommt ihr auch! Los geht’s mit meinem FIBO Review 2017 – viel Spaß beim Lesen und Bilder anschauen 🙂

Am Posen mit Jonas, Tetzel, Julius & Mary von Dreamteamfitness

Fibo Review 2017 Fibo Review 2017

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr ĂŒber diesen Link etwas kaufen, unterstĂŒtzt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

FIBO Review 2017 – Unterwegs mit Pascal

Die FIBO dieses Jahr war fĂŒr mich das erste Mal, dass ich Vollzeit bei einem Stand war. Vor fĂŒnf Jahren, als ich mit dem Kraftsport angefangen habe, trĂ€umte ich noch davon, wie es wĂ€re ein Athlet zu sein. Ich schaute auf zu meinen Vorbildern und wusste: „Das will ich auch schaffen!“ Mittlerweile konnte ich mit meiner Begeisterung fĂŒr einen gesunden Lebensstil Tausende von Menschen anstecken und bin unglaublich froh, meine Leidenschaft mit EUCH allen zu teilen 🙂

Ganz schön klein neben Julius & Tetzel 😀 – Auch Alex & Flo endlich mal live getroffen, super Jungs!

Fibo Review 2017 c

Danke an alle die gekommen sind – es war der Wahnsinn! @Lukas_Eibeler und ich sind fast nicht von der Fotowand weggekommen 🙂

Fibo Review 2017 1 Fibo Review 2017 2 Fibo Review 2017 3 Fibo Review 2017 4 Fibo Review 2017 6 Fibo Review 2017 7 Fibo Review 2017 8 Fibo Review 2017 9 Fibo Review 2017 10

Die vier Tage waren fĂŒr mich einfach nur krass – niemals hĂ€tte ich gerechnet, so viel positives Feedback zu bekommen, so viele von euch kennenzulernen und mich mit euch auszutauschen. Eine Woche spĂ€ter kann ich es immer noch nicht so ganz realisieren, dass sich wirklich so viele Menschen fĂŒr mich interessieren. Ich hoffe, das was ich tue kann ich so beibehalten und euch beim Erreichen eurer Ziele weiterhin tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzen hier auf meinem Blog und mit dem #3PhasenProgramm 🙂

Mein FIBO Review 2017 als Video:

Fibo Review 2017

Dieser Blogpost zu meinem Fibo Review 2017 ist  bewusst recht kurz gehalten. Ich denke, dass Bilder und ein LĂ€cheln oftmals viel aussagekrĂ€ftiger sind, als tausend Worte. Wer möchte, kann sich auch gerne mein Video zur FIBO 2017 auf Youtube anschauen (Hier klicken zum Video). Um das FIBO Review 2017 abzuschließen, möchte ich nochmal an alle tollen Menschen Danke sagen, die mich tĂ€glich verfolgen, begleiten und auch in diesem Moment diesen Beitrag lesen. DANKE! Es war ein unglaublich anstrengendes aber so tolles Wochenende. Euch alle endlich mal live zu treffen war einfach unglaublich 🙂

Fibo Review 2017

PS: Wart ihr auch an der FIBO 2017? Was waren eure Highlights? Lasst es mich wissen in den Kommentaren 🙂

Die 4 effektivsten Übungen fĂŒr Zuhause | Homeworkout Anzeige

Hallo meine Lieben, heute gibt es einen neuen Beitrag ĂŒber meine liebsten Übungen fĂŒr Zuhause. Dieser Beitrag enthĂ€lt eine Anzeige. Aufgrund der großen Nachfrage nach kreativen Alternativen schreibe ich heute diesen Blogpost. In einem vorherigen Beitrag bin ich bereits auf die Vorteile des Hometrainings eingegangen. Vielen ist es zeitlich nicht möglich das Fitnessstudio zu besuchen. Ein Training mit unterschiedlichen Übungen fĂŒr Zuhause stellt hier eine echte Alternative zum Besuch im Fitnessstudio dar. FĂŒr das Training zuhause braucht man kein teures Equipment, oftmals sind wenige Requisiten wie bspw. die hier verwendete Fitnessline Crivit von Lidl vollkommen ausreichend. Viel Spaß beim Lesen und fleißigen Ausprobieren der Übungen 🙂

Die 4 effektivsten Übungen fĂŒr Zuhause

Um effektiv zu trainieren ist es wichtig neue Reize zu setzen. Die Muskeln gewöhnen sich an bestimmte BewegungsablĂ€ufe, wodurch das Muskelwachstum verlangsamt wird. Dem möchte man entgegenwirken und aus dem Grund ist auch beim Hometraining Abwechslung das A und O. Daher halte ich folgende Übungen fĂŒr Zuhause als besonders effektiv.

1. Kniebeugen (Squats)

Kniebeugen beanspruchen vor allem die Bein- und GesĂ€ĂŸmuskulatur. Sie können in vielen verschiedenen Variationen ausgefĂŒhrt werden. Am meisten verbreitet ist die klassiche Kniebeuge mit schulterbreitem Stand. Ich selbst trainiere ab und an auch gerne mit einem Balanceboard wie das von Crivit. Durch das Ausbalancieren werden auch viele kleineren Muskeln mitbelastet. Dadurch wird ein sicherer Stand gewĂ€hrleistet und die Bewegung erschwert.

Übungen fĂŒr Zuhause   Übungen fĂŒr Zuhause

2. UnterarmstĂŒtz (Plank)

Eine meiner liebsten Übungen fĂŒr den Bauch und kompletten Rumpf. Diese Übung kann man komplett ohne Equipment durchfĂŒhren. Am besten nur eine weiche UnterflĂ€che suche, wie ein Teppich oder eine Yogamatte. Bei der Plank geht es darum, den Körper in eine Gerade zu bringen und diese zu halten. Es findet keine Bewegung statt. Diese Übung ist somit komplett statisch.

_DSC0607_web   _DSC0605_web

3. LiegestĂŒtzen (Push-Ups)

Sie zĂ€hlen wohl zu den Klassikern der Übungen fĂŒr Zuhause: LiegestĂŒtzen. Auch LiegestĂŒtzen können vielfĂ€ltig ausgefĂŒhrt werden und somit gezielt verschiedene Muskelgruppen ansprechen. Je nachdem wie weit man die Arme auseiander hat findet die Muskelbelastung mehr in der oberen oder unteren Brust oder intensiver im Trizps statt. Um gelenkschonender zu trainieren benutze ich gerne LiegestĂŒtzengriffe.

Übungen fĂŒr Zuhause   Übungen fĂŒr Zuhause

4. RĂŒckenstrecken im Liegen (Superman)

Das RĂŒckenstrecken im Liegenist eine klassische RĂŒckenĂŒbung die allerdings auch den Po mitbelastet, genauer gesagt den großen GesĂ€ĂŸmuskel. Daher ist diese Übung auch besonders bei Frauen sehr beliebt. Bei der AusfĂŒhrung eignet sich ebenfalls eine weiche Unterlage wie ein Teppich oder eine Yogamatte. Ansonsten benötigt man kein zusĂ€tzliches Equipment.

_DSC0609_web   _DSC0610_web

Der Beitrag wurde in freundlicher Zusammenarbeit mit Lidl erstellt. Danke fĂŒr die Ausstattung mit dem tollen Equipment. Ich bin gespannt, wie euch die Übungen gefallen. Hier findet ihr ein knackiges Pushworkout fĂŒr Zuhause – probiert es aus!

Was ist eure LieblingsĂŒbung fĂŒr Zuhause? Soll ich in Zukunft öfter auf Übungen fĂŒr Zuhause eingehen? 🙂 Ich freue mich auf euer Feedback!

Blog Fortbildung ErnÀhrungsberater

8 Kilo mĂŒssen runter! | Gewicht verlieren

Hallo meine Lieben, ich muss einiges an Gewicht verlieren – 94kg sind einfach zu viel fĂŒr meinen Geschmack! Da muss einiges runter und um mich selbst und euch zu motivieren gibt es daher mein erstes DiĂ€tupdate 🙂 Ich gebe euch ein paar Einblicke in die DiĂ€t des #3PhasenProgramm 2.0 was ich aktuell durchziehe und mit dem ich in der Vergangenheit bereits sehr gute Erfolge erzielen konnte!

Daher wurde bei mir die Mission „Kampf dem Winterspeck“ gestartet und es gilt knapp 8 Kilo an Gewicht zu verlieren! Das Ziel ist klar vor Augen und jetzt wird richtig durchgestartet in das neue Jahr – das wird unser Jahr 🙂

Gewicht verlieren | So wird’s richtig gemacht

Viele werden vielleicht denken, ich bin immer in Form. „365 Tage im Jahr in Topform“ – das ist meiner Meinung nach natural ein Mythos. Oder zumindest in puncto LebensqualitĂ€t nicht umbedingt erstrebenswert. Daher kann man sich auch im Aufbau (von September 2016 bis Ende Dezember 2016) einiges gönnen. Klar hĂ€tte ich zur Weihnachtszeit ein bisschen besser aufpassen können, aber ich wollte mich da nicht einschrĂ€nken. Daher habe ich ordentlich zugelegt und darf nun auch einiges an Gewicht verlieren! Hier seht ihr das Ergebnis von vor zwei Jahren mit dem #3PhasenProgramm:

Gewicht verlieren

Insgesamt sechs Kilo leichter und deutlich glĂŒcklicher. Genau dahin möchte ich wieder! Dieses Mal heisst es Gewicht verlieren, aber mit deutlich erschwerten Bedingungen. Damals bin ich mit 86kg gestartet und hatte auf dem Nachher-Foto 81kg. Heute sind es 94kg und bis zur Fibo möchte ich runter auf 86kg. Das Ganze natĂŒrlich wie immer auf der Basis des #3PhasenProgramm, also gesund und ohne zu Hungern.

Wie kann ich Gewicht verlieren ohne zu Hungern?

Eine DiĂ€t bedeutet oftmals eine Reduktion der Kalorien. Das muss aber oftmals nicht heißen, dass man Hungern muss. Ich selbst halte mich an das Low-Fat-Prinzip (wenig Fette, dafĂŒr viel Eiweiß und Kohlenhydrate) und verfolge das #3PhasenProgramm 2.0. Das Programm orientiert sich genau an diesem Prinzip. Mithilfe der vielen Kohlenhydrate hat man ordentlich Kraft im Training, wenig Heißhungerattacken und so gut wie keine MĂŒdigkeiterscheinungen wie bei Low-Carb.

Mir persönlich sind diese Punkte besonders wichtig. Keiner muss auf Essen verzichten oder gar Hungern. Es kommt vor allem auf die QualitÀt des Essens an, nicht nur auf die reine Kalorienmenge. Daher versuche ich abwechslungsreich und frisch zu kochen. Des weiteren ache ich auf eine fettarme und schonende Zubereitung der Gerichte.

Gewicht verlieren

3 Tipps um Gewicht zu verlieren

Mein erster und wichtigster Tipp: Der schnellste Weg zum Erfolg und Gewicht verlieren benötigt einen konkreten Plan. Das kann ein fester, angepasster ErnĂ€hrungsplan sein oder eine flexible ErnĂ€hrung mit kontinuierlichem Tracken nach dem IIFYM-Prinzip sein. Jedoch sollte man genau sein Ziel vor Augen haben und sich fĂŒr einen Weg entscheiden.

Tipp Nummer 2 zum Gewicht verlieren: Trainiert hart! Oftmals hört man Kraftausdauertraining im hohen Wiederholungsbereich ist wichtig um abnzunehmen. Laut vielen Studien und eigener Erfahrung ist schweres Training essentiell um die mĂŒhevoll aufgebaute Muskelmasse zu erhalten. Fehlt in der DiĂ€t der Reiz, dann denkt der Körper kann die „ĂŒberschĂŒssigen“ Muskeln abbauen. Wer mehr Muskeln hat, der verbraucht mehr Energie und verliert so auch schneller an Gewicht.

Mein dritter Tipp um optimal Gewicht zu verlieren: Konsequent bleiben! „Es ist ein Marathon und kein Sprint“ – das sollte man sich verinnerlichen. Es ist nicht damit getan, dass man mal ein paar Wochen drauf achtet. Das langfristige Ziel sollte eine ErnĂ€hrungsumstellunf sein. Dadurch verliert man auf gesunde Weise konsequent an Gewicht und hat auch keinen Jojo-Effekt.

Der Countdown lĂ€uft – der Plan

Insgesamt habe ich drei Monate um in Form zu kommen. Mein Plan ist es, mich die ersten sechs Wochen an das #3PhasenProgramm zu halten und anschließend weiterhin daran zu orientieren. Die drei oben genannten Tipps bleiben hierbei immer im Hinterkopf! So bin ich zuversichtlich, dass ich es schaffen werde die ĂŒberschĂŒssigen 8 Kilo loszuwerden und mich wieder komplett wohl zu fĂŒhlen 🙂

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen! Was sind eure Ziele? Wollt ihr auch Gewicht verlieren? – Hinterlasst mir eure Antwort in den Kommentaren, ich bin gespannt 🙂

unterschrift-euer-pascal

10 Tipps zum Muskelaufbau & gesund Zunehmen

Hallo ihr Lieben, der heutige Blogbeitrag dreht sich um das Thema Muskelaufbau & gesund Zunehmen. FĂŒr viele ist es einfach an Gewicht zuzunehmen und Muskeln aufbzubauen. FĂŒr andere gestaltet sich das als eine echte Herausforderung! Dass es dennoch geht und nicht unmöglich ist, zeige ich euch in diesem Blogbeitrag. Wer noch intensivere UnterstĂŒtzung beim Muskelaufbau & gesund Zunehmen wĂŒnscht, fĂŒr den gibt es den #3PPBodyguide jetzt zum EinfĂŒhrungspreis – noch nie war Muskelaufbau & gesund Zunehmen einfacher!

10 Tipps zum Muskelaufbau & gesund Zunehmen

Ich werde oft gefragt, ob ich Tipps habe wie man an Gewicht zulegen und Muskeln aufbauen kann. Daher möchte ich heute meine 10 Tipps zum Muskelaufbau & gesund Zunehmen mit euch teilen. Danke an Dreamteamfitness fĂŒr die UnterstĂŒtzung mit den tollen Fotos.

Muskelaufbau & gesund Zunehmen (3)

1. ErnĂ€hrung ist der SchlĂŒssel

Wie auch beim Abnehmen ist nicht nur das Training, sondern auch die ErnĂ€hrung maßgeblich entscheidend fĂŒr den Erfolg. Selbst der beste und leistungsstĂ€rkste Motor lĂ€uft nicht auf Hochtouren, wenn man den falschen Treibstoff nutzt. Unsere ErnĂ€hrung ist der Treibstoff fĂŒr unseren Körper & Muskeln, daher ist es wichtig hochwertige Nahrungsmittel in ausreichender Menge zu sich zu nehmen.

2. Auf Erholung und Schlaf achten

Viele glauben, der Muskel wĂ€chst im Training. Dies ist leider ein Irrglaube! Wer Muskelaufbau & gesund Zunehmen möchte, der sollte auf ausreichend Regeneration achten. Muskeln wachsen in den Ruhe- und Erholungsphasen und nicht wĂ€hrend des Trainings. Im Training werden lediglich die Reize dafĂŒr gesetzt. Nach einem harten Training braucht dein Muskel mindestens 48h Regenration.

3. Groß starten, klein enden

Hartes Training ist entscheidend fĂŒr den Muskelaufbau & gesund Zunehmen. Mein Tipp ist es, dass du groß startest und klein endest. Das heißt, zuerst die großen Muskelpartien ausreizen und zum Schluss die kleinen. Das wĂ€re bei einem klassischen Pull-Training (RĂŒcken & Bizeps) zuerst mit dem RĂŒcken (große Muskelgruppe) starten und im Anschluss den Bizeps (kleine Muskelgruppe) zu trainieren.

Muskelaufbau & gesund Zunehmen (1)

4. Kalorienbedarf berechnen

Unser Körper reagiert empfindlich auf die zugefĂŒhrte Kalorienmenge. Befinden wir uns in einem Kaloriendefizit (Kalorienaufnahme < Kalorienverbrauch) so muss der Körper Energie anderweitig bekommen, bspw. durch die Fettverbrennung. So nehmen wir an Gewicht ab. Haben wir Muskelaufbau & gesund Zunehmen als Ziel, so sollten wir uns in einem KalorienĂŒberschuss (Kalorienaufnahme > Kalorienverbrauch) befinden. Dadurch stellen wir sicher, dass der Körper optimal versorgt wird und die ĂŒberschĂŒssige Energie fĂŒr den Muskelaufbau & gesund Zunehmen verwendet werden kann. Im #3PPBodyguide fĂŒr Muskelaufbau & gesund Zunehmen wird der Kalorienbedarf genau auf dich abgestimmt.

5. Training mit Partner

Das ist eigentlich kein Geheimtipp, aber ich möchte hier doch nochmal deutlich hervorheben wie wichtig es ist beim Training an sein Limit zu gehen. Vor allem beim Training mit schweren Gewichten ist es gut zu wissen, dass man einen Trainingspartner zur UnterstĂŒtzung hat, der einem bei den letzten Wiederholungen unterstĂŒtzt, motiviert und dafĂŒr sorgt, dass man an sein Limit geht. Suche dir jemand der auch motiviert ist und ebenfalls Muskelaufbau & gesund Zunehmen als Ziel hat.

6. Fortschritte regelmĂ€ĂŸig festhalten

Halte dein Fortschritte regelmĂ€ĂŸig fest. Meiner Erfahrung nach zeigt nicht die Waage die besten Fortschritte, sondern auf vor allem auf Bilder werden die Fortschritte am deutlichsten sichtbar. Wer möchte kann auch zusĂ€tzlich mit dem Maßband die Fortschritte festhalten.

Muskelaufbau & gesund Zunehmen (2)

7. Kontinuierliche Steigerung im Training

Versuche kontinuierlich deine Gewichte und/oder Wiederholungszahl zu erhöhen. Der Muskel braucht neue Reize um Muskelaufbau & gesund Zunehmen bestmöglich voranzutreiben. Wenn du dir als Ziel nimmst, pro Woche ein Steigerung von 0,5kg zu erreichen, so macht das ĂŒber ein ganzes Jahr eine beachtliche Steigerung des Gewichts!

8. Fester ErnÀhrungsplan

Ich kann es immer nur wieder betonen: Ein fester ErnĂ€hungsplan hilft dir deine Ziele bestmöglich auf direktem Wege zu erreichen. Mit fest ist nicht gemeint, dass du tagein tagaus dasselbe essen musst, allerdings solltest du einen festen Fahrplan haben. Ist der Plan optimal auf dich ausgelegt, der KalorienĂŒberschuss genau berechnet dann wirst auch du die bestmöglichen Ergebnisse erzielen und deinem Ziel Muskelaufbau & gesund Zunehmen am effektivsten nĂ€her kommen. Dabei kann ich dich gerne mit meinem auf deinen Kalorienbedarf angepassten #3PPBodyguide unterstĂŒtzen.

Muskelaufbau & gesund Zunehmen (4)

9. Verzicht auf Alkohol

Abends ein kĂŒhles Bier oder am Wochenende den ein oder anderen Longdrink. In unserer Gesellschaft vollkommen normal, aber unter sportlichen Gesichtspunkten leider gar nicht ideal. Alkohol stört den Stoffwechsel, hemmt die Vitamin- & Mineralstoffaufnahme, verlangsamt die Muskelregeneration & das Muskelwachstum. NatĂŒrlich kommt es hier auch auf die Menge an – ein Glas wird dich nicht aus der Bahn werfen. Doch wie oft bleibt es bei nur einem Glas? – Daher mein Tipp: Alkohol am Besten so gut wie komplett streichen, wenn man ernsthaft Muskelaufbau & gesund Zunehmen möchte.

10. Selbstdisziplin, Durchaltevermögen & Motivation

Muskeln wachsen nicht von heute auf morgen. Wer ernsthaft etwas verĂ€ndern möchte, der braucht eine langfristige Zielsetzung mit Zwischenzielen. Schaue, dass du dich an deinen ErnĂ€hrungs- & Trainingsplan hĂ€ltst, dich mit Gleichgesinnten zusammenschließt (#3PPArmy <3) und das Wichtigste: Dich tĂ€glich auf meiner Instagramseite motivierst 🙂

Meine persönliche Empfehlung fĂŒr Muskelaufbau & gesund Zunehmen:

Mit dem #3PPBodyGuide kommt Pascal’s neustes Erfolgskonzept, welches sich nun auch endlich mit dem Thema Muskelaufbau und Gewichtszunahme befasst. Wie beim #3PhasenProgramm stellt auch hier das HerzstĂŒck des Body Guides einen auf deinen Kalorienbedarf abgestimmten ErnĂ€hrungsplan dar.

In deinem #3PPBodyGuide ist enthalten:

  • Dein ErnĂ€hrungsplan fĂŒr die nĂ€chsten 10 Wochen
  • Ein innovatives Trainingssystem fĂŒr schlanken Muskelaufbau
  • Mehrere Lebensmitteltabellen zum Tauschen
  • Abwechslungsreiche Low-Fat-Rezepte
  • Kompletter Supplementguide
  • Unbegrenzter Zugang zur Community & Support ĂŒber die Dauer des Programms hinaus!

FĂŒr optimale Ergebnisse wurde der Body Guide auf eine Dauer von insgesamt 10 Wochen ausgelegt. Du kannst deinen #3PPBodyGuide nach dem Kauf herunterladen, abspeichern & ausdrucken und hast somit auch ĂŒber die Dauer des Guides hinaus Zugriff auf die Datei.

Muskelaufbau & gesund Zunehmen (5) Das waren meine persönlichen Tipps zum Muskelaufbau & gesund Zunehmen. Darauf lege ich besonderen Wert, wenn ich mich in einer Aufbauphase befinde. Ich hoffe, diese Tipps konnten dir weiterhelfen und falls du selbst noch Tipps und Erfahrungen hast, wĂŒrde ich mich freuen wenn du diese mit mir und der Community in den Kommentaren teilst 🙂

DiÀt-Update Fit mit Pascal

 

Training Zuhause oder im Studio | Was ist effektiver? Anzeige

Hallo ihr Lieben, habt ihr euch auch schon mal gefragt ob Training Zuhause oder im Studio effektiver ist? Der Blogbeitrag heute gibt euch einige wichtige Infos dazu. Dieser Beitrag enthĂ€lt eine Anzeige. Zum richtigen Training gibt es viele Theorien, Weisheiten und Ansichten. Doch was ist ĂŒberhaupt das „Richtige“? Gibt es das ultimative Training, das am effektivsten von allen ist? Darauf möchte ich in meinem neuen Blogpost „Training Zuhause oder im Studio“ eingehen 🙂 Viel Spaß euch allen beim Lesen!

Training Zuhause oder im Studio | Was ist effektiver?

GrundsÀtzlich sollte man die Frage nach dem Training zuhause oder im Studio anhand verschiedener Kategorien aufteilen.

Was ist nun effektiver: Training Zuhause oder Studio?

Das Training Zuhause wird oftmals mit freien Übungen verbunden bspw. mit dem eigenen Körpergewicht wohingegen das Training im Studio meist mit dem „stemmen von Gewichten“ in Verbindung gebracht wird. Was hier effektiver ist, das scheiden sich die Geister: Der eine behauptet im Studio, der andere Zuhause. Schauen wir uns mal die Vorteile und Nachteile beider „Trainingsumgebungen“ an.

Training Zuhause oder im Studio  Training Zuhause oder im Studio

1. Das freie Training Zuhause:

Das klassische Hometraining basiert vor allem auf KörpergewichtsĂŒbungen und dem Training ohne zusĂ€tzliche Gewichte. Wir gehen davon aus, dass mit Hometraining das Training mit dem eigenen Körpergewicht gemeint ist und nicht, dass jemand ein voll funktionales Fitness-Studio Zuhause hat.

Vorteile:

+ Kein Equipment benötigt (Körpergewichtstraining)

+ Zeitlich flexibel (keine Öffnungszeiten)

+ Gutes Kraftausdauertraining mit dem ganzen Körper

Nachteile:

Geringere Variationsmöglichkeiten (kein Equipment)

Motivationsprobleme (Couch vs. Sport)

Die Vorteile sind unschwer zu erkennen: Hometraining ist vor allem sehr variabel! Es können viele, verschiedene Übungen ohne Equipment durchgefĂŒhrt werden. Als „Gewicht“ dient hier der eigene Körper. Als Beispiel sind hier die Klassiker wie LiegestĂŒtzen, Burpees und KlimmzĂŒge zu nennen. Dadurch, dass die Übungen Zuhause absolviert werden ist man an keine Öffnungszeiten gebunden und muss sich nach einem langen Arbeitstag nicht mehr ins Fitness-Studio schleppen. Dies kann allerdings auch von Nachteil sein. Sind wir erstmal zuhause angekommen, verfĂ€llt der ein oder andere schnell mal in den „Couch-Modus“ und kann sich nicht mehr aufraffen. Man muss es dann wirklich wollen und sich aufraffen, damit man noch den Sport Zuhause absolviert.

Trainingsplan Zuhause

2. Das klassische Training im Fitness-Studio:

Das Fitness-Studio verbindet man wohl automatisch mit Hanteln und Schweiß. Ist hier das Training also effektiver? Man hat eine Auswahl an GerĂ€ten und somit beschrĂ€nkt sich die Auswahl nicht nur auf das Körpergewicht als Gewicht.

Vorteile:

+ Sehr große Auswahl an Equipment (Variationsmöglichkeiten)

+ Kraftausdauer, Maximalkraft und Schnellkraft trainierbar

Nachteile:

Zeitlich gebunden (Öffnungszeiten)

Oftmals stark isoliertes Training

Ein Riesenvorteil des Fitness-Studios ist ganz klar: Viel Platz und eine große Auswahl an Equipment! Hier hat man oftmals mehrere Dutzend GerĂ€te zur Auswahl und Hanteln in jeglichen Gewichtsbereichen. Somit sind sehr viele Variationsmöglichkeiten gegeben um abwechslungsreich zu trainieren! Leider ist man hier an Öffnungszeiten gebunden. Bei grĂ¶ĂŸeren „Fitness-Discountern“, welche 24h am Tag geöffnet haben ist das kein Problem, allerdings bei kleineren Studios können die Öffnungszeiten stark beschrĂ€nkt sein. Ein weiterer Nachteil ist, dass man oft stark ein stark isoliertes Training im Studio absolviert. Maschinen sind so konstruiert, dass man nur einen bestimmten Bewegungsablauf absolvieren kann. Dies dient bspw. zum Schutz unserer Gelenke, schrĂ€nkt dadurch aber auch die beanspruchten Muskelgruppen ein, da Hilfsmuskeln zur Stabilisation kaum bis gar nicht benötigt werden.

Training Zuhause oder im Studio

Fazit: Was ist nun besser? Training Zuhause oder im Studio?

Auch hier gibt es kein „Gut und Schlecht“. Generell kann man sagen, dass ein abwechslungsreiches Ganzkörpertraining Zuhause genauso anspruchsvoll sein kann wie das Training im Studio. Wichtig ist, dass man die Muskeln richtig kontrahiert, unter Spannung hĂ€lt und auch hier an seine Grenzen geht. Nur dann werden Reize gesetzt und der Muskel kann optimal wachsen. Wer sich als Trainingsziel die Steigerung von Schnellkraft und/oder Kraftausdauer gesetzt hat, der kann dies hervorragend Zuhause auch ohne GerĂ€te umsetzen! Mit GerĂ€ten kann man zusĂ€tzlich das Gewicht erhöhen und die Übungsvielfalt steigern. Einen Fitness Trainingsplan fĂŒr Zuhause findet ihr kostenlos hier bei Sportscheck.

Ich persönlich trainiere gerne im Studio, da ich hier alles an GerĂ€ten habe, was ich benötige. Dennoch finde ich Training Zuhause und besonders KörpergewichtsĂŒbungen sinnvoll und versuche diese mit in meinen Trainingsplan zu ergĂ€nzen 🙂

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Wie immer freue ich mich auf euer Feedback!

Blog Fortbildung ErnÀhrungsberater