Biskuitrolle Rezept | Gesundes Rezept zum Abnehmen

Hey ihr Lieben, heute gibt es wieder ein neues Rezept auf meinem Blog – dieses Mal das leckere & gesunde Biskuitrolle Rezept!  Die Biskuitrolle ist bereits ein Klassiker aus dem ersten Programm von 2015 und im heutigen #3PhasenProgramm immer noch fester Bestandteil! Heute gibt es eine etwas andere Version dieses Klassikers. Doch auch dieses Rezept eignet sich perfekt fürs Abnehmen ohne zu Hungern. Einfach zum Zubereiten, relativ kalorienarm und wie immer mit klasse Nährwerten. Das Biskuitrolle Rezept könnt ihr wie eigentlich alle Rezepte auf meinem Blog ebenfalls problemlos in euren Ernährungsplan aus dem #3PhasenProgramm integrieren – so macht Abnehmen Spaß 🙂

Ich hoffe, ihr habt jetzt auch so richtig Lust auf’s Backen! Mit diesem Rezept werdet ihr euer Frühstück auf das nächste Level bringen können. Probiert es aus! Jetzt geht’s los mit dem leckeren Biskuitrolle Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Biskuitrolle Rezept | Das leckere Frühstück

Wie bei allen Rezepten auf meinem Blog könnt ihr die meisten Zutaten in jedem normalen Supermarkt finden. Solltet ihr Nahrungsergänzungsmittel benötigen, dann gebe ich euch im Beitrag Hilfestellungen wo ihr diese ohne großen Aufwand finden könnt 🙂

Biskuitrolle Rezept

Zubereitungszeit:

  • ca. 15 Minuten + ca. 15-20 Minuten Backzeit

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 100g Dinkelmehl
  • 30g Proteinpulver (Vanillegeschmack oder Zimt-Zucker-Cookies eignet sich super)
  • 4 Eier
  • 120g Erythrit
  • 3 Esslöffel Milch
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Chunky Flavour (Puddingcreme oder Erdbeere)
  • 1 Prise Salz

Als Creme und Topping:

  • 750g Magerquark
  • 2 Esslöffel Joghurt
  • 1 Teelöffel Chunky Flavour (Puddingcreme oder Erdbeere)
  • 1 Prise Salz

Das Proteinpulver und Chunky Flavour von MORE Nutrition – mit Pascal10 gibt es -10% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Zubereitung des Biskuitrolle Rezepts:

  1. Nehmt euch eine grosse Schüssel für den Teig. Für den Teig die Eier trennen und das Eiweiss mit einer Prise Salz und circa der Hälfte des Erythrits in die Schüssel geben. Die Mischung dass mit einem Küchengerät oder von Hand steifschlagen bis eine feste Masse entstanden ist.
  2. In der Zwischenzeit den Ofen auf circa 180 Grad auf Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  3. Die Eiweißmasse in eine sperrte Schüssel geben und die Eigelbe mit der anderen Hälfte des Erythrits, Chunky Flavour und Milch in die Rührschüssel geben. Anschliessend ebenfalls mit einem Küchengerät oder von Hand steifschlagen.
  4. Als Nächstes könnt ihr immer abwechselnd (!) etwas von der Eiweissmasse und dem Mehl und Total Protein von Hand unterheben. Das Mehl und Total Protein in die Schüssel sieben. WICHTIG: Nicht mit der Küchenmaschine oder einem Mixer umrühren, da der Teig zusammenfallen würde.
  5. Den fertigen Teig anschliessend auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmässig verstreichen.
  6. Den Teig für 15min im Backofen backen. Hierbei darauf achten, dass euch der Teig nicht verbrennt bzw. nicht zu trocken und brüchig wird.
  7. Ich empfehle euch noch während des Backens bereits ein sauberes Geschirrtuch auf dem Tisch auszulegen. Das dann mit etwas Erythrit bestreuen. Nachdem der Boden der Biskuitrolle fertig gebacken hat, das Backblech nach unten auf das Geschirrtuch stürzen.
  8. Anschliessend den Biskuitteig mit dem Geschirrtuch an der kurzen Seite beginnend gemeinsam aufrollen zu einer Rolle. Ja, richtig gelesen: Den Teig gemeinsam mit dem Geschirrtuch aufrollen. Anschliessend die Rolle für 30-60min bei Raumtemperatur abkühlen lassen.
  9. Nachdem der Biskuitboden abgekühlt ist vorsichtig aus dem Geschirrtuch entrollen. Den Magerquark, Joghurt und Chunky Flavour verrühren und damit den Biskuitboden bestreichen. Am kurzen Ende des Biskuitbodens etwas freilassen, damit beim Aufrollen die Füllung nicht rausgedrückt wird.
  10. Die Erdbeeren kleinschneiden und ebenfalls auf dem Biskuitboden verteilen.
  11. Nun die Rolle vorsichtig aufrollen und nach Belieben dekorieren. Schmecken lassen 🙂

Makros pro Portion (ergibt insgesamt 4 Portionen):

ca. 325 kcal  26g Kohlenhydrate  39g Eiweiß  7g Fett

Biskuitrolle RezeptWoher weiß ich, dass der Teig für die Biskuitrolle fertig ist?

Ihr erkennt es daran, wenn die Oberfläche des Teiges hellbraun ist und beim Drucktest mit dem Daumen der Teig wieder in seine Form „zurückspringt“. Dann solltest du ihn rausnehmen 🙂

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Giulia, welche mir das Rezept zur Verfügung gestellt hat! Gerne könnt ihr bei ihr vorbeischauen und euch inspirieren lassen, so wie ich es getan habe. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken der Biskuitrolle und freue mich über eure Kommentare & Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

PS: Weitere leckere Rezepte findet ihr direkt hier auf meinem Blog – einmal durchscrollen lohnt sich 😉

Gesundes Apfelbrot Rezept | Lecker und perfekt zum Abnehmen

Hey ihr Lieben, nachdem es etwas ruhiger wurde auf meinem Blog gibt es heute wieder ein leckeres und gesundes Apfelbrot Rezept! Nachdem so viele Rückfragen zur Instagramstory kamen verrate ich euch, wie ihr das gesunde Apfelbrot Rezept zubereiten könnt! Dieses Rezept eignet sich perfekt fürs Abnehmen ohne zu hungern, denn es ist gesund und hat wie immer klasse Nährwerte. Das Apfelbrot Rezept könnt ihr auch problemlos in das #3PhasenProgramm integrieren – so macht Abnehmen Spaß 🙂

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Giulia, welche mir das Rezept zur Verfügung gestellt hat! Gerne könnt ihr bei ihr vorbeischauen und euch inspirieren lassen, so wie ich es getan habe!

Ich hoffe, ihr habt jetzt auch so richtig Lust auf’s Backen! Los geht’s mit dem leckeren und gesunden Apfelbrot Rezept! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Gesundes Apfelbrot Rezept | Lecker & perfekt zum Abnehmen

Wie bei allen Rezepten auf meinem Blog könnt ihr die meisten Zutaten in jedem Normalen Supermarkt finden. Solltet ihr Nahrungserzänzungsmittel benötigen, dann gebe ich euch im Beitrag Hilfestellungen wo ihr diese ohne großen Aufwand findet 🙂

Apfelbrot Rezept zum Abnehmen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 40-50 Minuten Backzeit

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 560g Äpfel
  • 150g Erythrit
  • 90g Haselnüsse
  • 140g Rosinen
  • 30ml Apfelsaft oder Cola Light
  • 40g Proteinpulver (Vanillegeschmack oder Zimt-Zucker-Cookies)
  • 260g Vollkornmehl oder gemahlene Haferflocken
  • 18g Backpulver
  • 1/2 TL Zimt

Ihr bekommt aus den Zutaten insgesamt 4 Portionen Apfelbrot …oder bei größerem Hunger auch nur zwei 😉 Das Proteinpulver von MORE Nutrition – mit Pascal10 gibt es -10% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Zubereitung des Apfelbrot Rezepts:

  1. Damit ihr eine optimale Konsistenz bekommt und der Geschmack sich entfalten kann empfehle ich die Zubereitung am Vortrag: Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschliessend mit dem Erythrit, den Haselnüssen, Rosinen und Apfelsaft/Cola Light in einer Schüssel vermischen. Anschliessend das Ganze für 12h ziehen lassen.
  2. Habt ihr die Masse 8-12h ziehen lassen, dann den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Eine Backform mit etwas Kokosöl einfetten.
  4. Anschliessend die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und alles vermengen.
  5. Die Masse in die eingefettete Backform geben.
  6. Nun die Backform in den vorgeheizten Backofen schieben und für etwa 40-50 Minuten backen.
  7. Anschliessend aus dem Backofen nehmen, auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Apfelbrot Rezept zum Abnehmen 2

Makros pro Portion:

ca. 550 kcal  119g Kohlenhydrate  20g Eiweiß   15g Fett

Apfelbrot Rezept zum Abnehmen

Woher weiß ich, dass das Apfelbrot fertig ist?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sieht das Apfelbrot von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob es innen drin auch fertig sind. Stichst du in das Apfelbrot und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann braucht es noch etwas.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Frühstücksmuffins mit Beeren | Ein gesundes Rezept zum Abnehmen

Meine Lieben, es gibt wieder ein leckeres Abnehm-Rezept für euch 🙂 Diese leckeren Frühstücksmuffins mit Beeren bieten einen perfekten Start in den Tag. Sie sind eiweißreich, beinhalten viele Kohlenhydrate und dafür umso weniger Fett. Das Rezept eignet sich besonders gut für Jene, die Abnehmen wollen ohne zu Hungern und seien wir mal ganz ehrlich, wer möchte das nicht?! Die Frühstücksmuffins  mit Beeren passen wie immer gut ins #3PhasenProgramm, denn es ist ein gesundes High Carb – Low Fat Gericht!

Die Frühstücksmuffins mit Beeren sind ein richtiger Gaumenschmaus. Gerne esse ich sie nicht nur zum Frühstück, sondern vernasche einen davon als Nachspeise oder einfach als Snack für Zwischendurch. Dadurch, dass sie so handlich sind und keine Creme als Topping haben, können die Muffins problemlos eingepackt und in die Arbeit, Schule, Uni, … mitgenommen werden.

Ihr habt jetzt so richtig Lust auf´s Backen? Dann heißt es jetzt ran an die Zutaten und los geht´s! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Frühstücksmuffins mit Beeren | High Carb – Low Fat Rezept zum Abnehmen

Frühstücksmuffins mit Beeren Frühstücksmuffins mit Beeren

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 25-30 Minuten Backzeit

Frühstücksmuffins mit Beeren Frühstücksmuffins mit Beeren

Zutaten (für vier Muffins):

  • 1 ganzes Ei
  • 1 kleine, reife Banane (90g)
  • 20g gemahlene Haferflocken oder Instant-Oats
  • 30g Proteinpulver (Schokoladen-Geschmack)
  • 20g Haferflocken
  • 60g Magerquark
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 EL Xucker light
  • 60g gemischte Tiefkühlbeeren (etwa eine Hand voll Beeren)

Das Proteinpulver und die Instant-Oats nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Frühstücksmuffins mit Beeren DSC_0201

Zubereitung der Frühstücksmuffins mit Beeren:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Banane zu Brei verarbeiten.
  3. Alle restlichen nassen Zutaten (außer die Beeren) zur Banane hinzufügen und mit dem Handrührgerät durchmixen.
  4. Nun die trockenen Zutaten zu den nassen geben und zu einer cremigen Masse rühren.
  5. 4 Muffinförmchen vorbereiten und den Teig auf diese aufteilen.
  6. Zum Schluss mit den Beeren toppen.
  7. Die Muffins kommen jetzt für 25-30 Minuten ins Backrohr.
  8. Auskühlen lassen, aus der Form nehmen und genießen.

Frühstücksmuffins mit Beeren Frühstücksmuffins mit Beeren

Frühstücksmuffins mit Beeren Frühstücksmuffins mit Beeren

Makros für zwei von vier Frühstücksmuffins:

252 kcal  26g Kohlenhydrate  22g Eiweiß   6g Fett

Frühstücksmuffins mit Beeren

Wie weiß ich, dass die Muffins fertig sind?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sehen die Muffins von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innen drin auch fertig sind. Stichst du in die Muffins und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann sind sie noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Saftiger Mohnkuchen | Ein leckeres Rezept zum Abnehmen

Hey ihr Lieben, in diesem Blogpost verrate ich euch, wie ich diesen saftigen Mohnkuchen zubereite! Ein viertel Stück vom High Carb – Low Fat Kuchen hat sage und schreibe nur 313 Kalorien und eignet sich perfekt als Frühstück, Snack oder kleine Nachspeise. Diese Leckerei passt gut ins #3PhasenProgramm. Wer also glaubt, dass man Hungern muss, um Abzunehmen und keine Kohlenhydrate essen darf, der hat falsch gedacht. Dank des #3PhasenProgramms und den Köstlichkeiten dazu, ist das kein Problem 🙂

Dieser leckere Mohnkuchen, ist super saftig! Da er durch die reifen Bananen schon sehr süß ist, braucht ihr nur mehr wenig Süßungsmittel beimengen. Gerne könnt ihr die Zutat Mohn auch austauschen, zum Beispiel durch gemahlene Mandeln oder wenn ihr einen noch fettärmeren Kuchen haben wollt, durch gemahlene Haferflocken. Das ist ganz euch selbst überlassen.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Backen 🙂

Saftiger Mohnkuchen | Ein leckeres Frühstücksrezept zum Abnehmen ohne zu Hungern

Mohnkuchen Mohnkuchen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten  Zubereitung + ca. 25-30 Minuten Backzeit

Mohnkuchen Mohnkuchen

DSC_0148

Zutaten:

Das Proteinpulver, die Instant-Oats und die Flavordrops nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Mohnkuchen Mohnkuchen

Zubereitung für den Mohnkuchen:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Für den Teig die Banane zu Brei verarbeiten.
  3. Die Eier aufschlagen, den Dotter vom Eiklar trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee steif schlagen.
  4. Die Dotter, sowie alle restlichen nassen Zutaten zur Banane hinzufügen und gut durchrühren.
  5. Die trockenen Zutaten zur nassen Masse dazugeben und vermischen.
  6. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterrühren.
  7. Eine Backform mit etwa 18cm Durchmesser vorbereiten, mit Backpapier auslegen und etwas Kokosöl einfetten.
  8. Die Form mit dem Teig befüllen und für ca. 25-30 Minuten ins Backrohr schieben. STÄBCHENPROBE (Probe machen, wo der Kuchen am Höchsten ist)!
  9. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  10. Aus der Form nehmen und mit Staubxucker bestreuen.

Mohnkuchen Mohnkuchen

Mohnkuchen Mohnkuchen

Mohnkuchen Mohnkuchen

Makros für 1/4 Kuchen:

313 kcal  37g Kohlenhydrate  18g Eiweiß   9g Fett

MohnkuchenWoher weiß ich, dass der Kuchen fertig ist?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß.

Sieht der Kuchen von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innendrin auch fertig sind. Stichst du in den Kuchen und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann ist er noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Peanutbutter-Gingerbread Cake | Ein weihnachtliches Abnehmrezept

Hey ihr Lieben, es dauert nicht mehr lange, dann haben wir Weihnachten 🙂 deshalb gibt es für euch ein leckeres Weihnachtsrezept, nämlich das Rezept von diesem leckeren Peanutbutter-Gingerbread Cake! Dieser Kuchen lässt das Herz um einiges höher schlagen, denn er schmeckt unglaublich gut, lässt sich schnell zubereiten, hat top Nährwerte und ist gesund. Was will man mehr?! Mein High Carb – Low Fat Kuchen eignet sich gut für das #3Phasenprogramm – So wird Abnehmen ohne zu Hungern leicht gemacht!

Egal ob zum Frühstück, als Snack oder kleine Nachspeise – mein Peanutbutter-Gingerbread Cake eignet sich besonders gut als Mahlzeit. Der Geschmack vom Lebkuchen macht diese Leckerei zu etwas Besonderem und bringt Weihnachtsstimmung mit sich. Wenn ihr kein großer von vom Lebkuchengeschmack seid, könnt ihr stattdessen auch Zimt verwenden, das schmeckt auch super lecker.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Backen 🙂

Hier ist ein weiteres Kuchenrezept, das dir gefallen könnte.

Peanutbutter-Gingerbread Cake Peanutbutter-Gingerbread Cake

Peanutbutter-Gingerbread Cake | Ein leckeres Frühstücksrezept

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 15-20 Minuten Backzeit

Peanutbutter-Gingerbread Cake Peanutbutter-Gingerbread Cake

Peanutbutter-Gingerbread Cake Peanutbutter-Gingerbread Cake

Zutaten:

Teig:

  • 2 kleine überreife Bananen (a´ 75g)
  • 40g Powdered Peanut Butter (Alternativ: Dinkel-Vollkornmehl)
  • 70g Instant-Oats
  • 30g Proteinpulver (Vanillegeschmack)
  • 2 Eiklar
  • 2 EL Xucker light
  • Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Honiglebkuchen – Gewürzmischung

Creme:

  • 2 Blatt Gelatine
  • 200g Joghurt, 1% Fett
  • Ein Paar Tropfen Flavordrops

Das Proteinpulver und die Instant-Oats nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Peanutbutter-Gingerbread Cake DSC_0149

Zubereitung vom Peanutbutter-Gingerbread Cake:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Für den Teig die Banane zu Brei verarbeiten.
  3. Nun alle restlichen Zutaten hinzufügen und gut durchrühren.
  4. Eine Backform mit etwa 18cm Durchmesser vorbereiten, mit Backpapier auslegen und etwas Kokosöl einfetten.
  5. Die Form mit dem Teig befüllen und für ca. 20-25 Minuten ins Backrohr schieben.
  6. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Den Kuchen dabei in der Form lassen.
  7. Für die Creme die Gelatine laut Beschreibung zubereiten.
  8. 3 EL Joghurt zur flüssigen Gelatine hinzufügen, gut verrühren und dann das restliche Joghurt unterrühren. Mit ein paar Tropfen Flavordrops süßen.
  9. Die Joghurtcreme über den Kuchen, der in der Form ist, füllen und kühl stellen.
  10. Wenn die Creme fest geworden ist, mit etwas Kakao bestreuen.

Peanutbutter-Gingerbread Cake Peanutbutter-Gingerbread Cake

Peanutbutter-Gingerbread Cake Peanutbutter-Gingerbread Cake

Makros für den ganzen Kuchen:

854 kcal  104g Kohlenhydrate  68g Eiweiß   16g Fett

Peanutbutter-Gingerbread CakeWoher weiß ich, dass der Kuchen fertig ist?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß.

Sieht der Kuchen von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innendrin auch fertig sind. Stichst du in den Kuchen und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann ist er noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Topfen-Beerentaschen | Ein leckeres Abnehmrezept

Hey ihr Lieben, es gibt wieder ein neues Rezept für euch 🙂 Ich verrate euch, wie ich diese leckeren Topfen-Beerentaschen zubereite. Für alle, denen der Begriff „Topfen“ nicht bekannt ist – darunter versteht man Magerquark. In Österreich sagen wir „Topfen“ statt „Magerquark“. Dieses Rezept ist absolut #3PhasenProgramm tauglich, denn es ist ein High Carb – Low Fat Rezept. So wird Abnehmen ohne zu Hungern leicht gemacht.

Meine Topfen-Beerentaschen sind schnell zubereitet, schmecken lecker, sind gesund, haben gute Nährwerte und eignen sich sehr gut als Frühstück, Snack oder Nachspeise. Wer möchte, kann statt dem Beerenpulver auch frische Beeren oder Tiefkühlbeeren verwenden, das funktioniert auch gut.

Ihr seid neugierig geworden und habt richtig Lust auf diese Leckerei? Dann heißt es ran an die Zutaten und los geht´s!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken meines Rezeptes 🙂

Leckere Topfen-Beerentaschen | Abnehmen ohne zu Hungern

Topfen-Beerentaschen Topfen-Beerentaschen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 30 Minuten Ruhezeit + ca. 10-15 Minuten Backzeit

Topfen-Beerentaschen Topfen-Beerentaschen

 

Zutaten:

Teig:

  • 30g Proteinpulver (Vanillegeschmack)
  • 20g Buchweizenmehl oder Dinkel-Vollkornmehl
  • 50g Instant-Oats
  • 20g Dinkel-Vollkornmehl (+10g zusätzlich, damit der Teig nicht kleben bleibt)
  • 100g Magerquark
  • 2 EL Xucker light oder ähnliches Süßungsmittel
  • Prise Salz

Beerencreme:

  • 70g Magerquark
  • 1 TL Xucker light
  • 5g Beerenpulver
  • 2 EL Wasser

Das ProteinpulverBuchweizenmehl  und die Instant-Oats nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Topfen-Beerentaschen Topfen-Beerentaschen3

Topfen-Beerentaschen Topfen-Beerentaschen

Zubereitung der Topfen-Beerentaschen:

  1. Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel verrühren.
  2. Nun Magerquark hinzufügen und zu einem Klumpen verkneten. Vorsicht, der Teig ist etwas klebrig – Ich habe ihn danach in eine Frischhaltefolie eingewickelt und eine halbe Stunde in den Kühlschrank gegeben, damit er etwas fester wird.
  3. Währenddessen für die Creme alle oben genannten Zutaten zusammenrühren.
  4. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  5. Nun etwas Mehl auf eine Backunterlage verstreuen und den Teig mit einem Nudelholz ein paar Millimeter dick rechteckig auseinander rollen.
  6. Den Teig mit einem Messer in 8 Stücke teilen.
  7. Jeweils ein Stück mit etwas Creme toppen und die zwei gegenüberliegenden Seiten zusammenklappen.
  8. Jetzt kommen die Topfen-Beerentaschen für 10 Minuten auf unterster Schiene ins Backrohr.
  9. Die fertigen Taschen aus dem Rohr nehmen, etwas auskühlen lassen und genießen.

Topfen-Beerentaschen Topfen-Beerentaschen

Topfen-Beerentaschen Topfen-Beerentaschen

Makros für die halbe Portion Topfen-Beerentaschen:

308 kcal  35g Kohlenhydrate  31g Eiweiß   4g Fett

Topfen-Beerentaschen

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Apfel-Buchweizen-Kuchen mit Quarktopping | Ein leckeres Abnehmrezept

Hey ihr Lieben, es wurde mal wieder Zeit, ein neues Kuchenrezept für euch zu kreieren 🙂 Dieser Apfel-Buchweizen-Kuchen mit Quarktopping eignet sich sehr gut als Frühstück, Nachspeise oder Snack, lässt sich schnell zubereiten und schmeckt lecker. Kaum zu glauben, aber ein Viertel Stück vom Kuchen hat nur 2 Gramm Fett! Er passt also perfekt ins #3PhasenProgramm. Mit diesem High Carb – Low Fat Rezept wird das Abnehmen ohne zu Hungern leicht gemacht.

Ganz ehrlich… Ich habe zum Ersten Mal das Buchweizenmehl getestet und war mir nicht ganz sicher, ob es mich geschmacklich anspricht! Doch ich muss sagen, dass es mir wirklich gut schmeckt! Wenn ihr jedoch nicht ganz sicher seid, ob ihr es mögt, versucht erstmals einen Teil davon mit Dinkel-Vollkornmehl auszutauschen oder vorerst das Rezept mal ganz mit Dinkel-Vollkornmehl zu backen. Die Entscheidung liegt bei euch, denn funktionieren tut´s mit beiden Zutaten.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren meines Rezeptes!

Du suchst ein weiteres, leckeres Kuchen-Rezept? Dann schau mal hier vorbei 🙂

Apfel-Buchweizen-Kuchen mit Quarktopping | Ein leckeres Frühstücksrezept

Apfel-Buchweizen-Kuchen Apfel-Buchweizen-Kuchen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 15-20 Minuten Backzeit

Apfel-Buchweizen-Kuchen Apfel-Buchweizen-Kuchen

Zutaten:

Teig:

  • 85g Buchweizenmehl
  • 30g Speisestärke / Maisstärke
  • 20g Proteinpulver (Schokoladen-Geschmack)
  • 3 Eiklar
  • 1 Eigelb
  • 70g Banane
  • 100g Xucker light
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz

Creme:

  • 250g Magerquark
  • 1 EL Xucker light
  • Vanille-Bourbon
  • 6-8 EL Wasser

Topping:

  • 1 kleiner Apfel (etwa 120g)

Das Proteinpulver und das Buchweizenmehl nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Apfel-Buchweizen-Kuchen Apfel-Buchweizen-Kuchen

Zubereitung für den Apfel-Buchweizen-Kuchen:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Für den Teig die Banane zu Brei verarbeiten.
  3. Die Eier aufschlagen, den Dotter vom Eiklar trennen und die drei Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee steif schlagen.
  4. Einen Dotter zur Banane hinzufügen, den restlichen Dotter für eine andere Speise verwenden und im Kühlschrank aufbewahren.
  5. Zur Bananen-Dotter-Masse alle restlichen Zutaten hinzufügen und zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterrühren.
  6. Eine Backform mit etwa 18cm Durchmesser vorbereiten, mit Backpapier auslegen und etwas Kokosöl einfetten.
  7. Die Form mit dem Teig befüllen und für ca. 15-20 Minuten ins Backrohr schieben.
  8. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  9. Für die Creme alle oben genannten Zutaten zusammenrühren.
  10. Den Kuchen waagrecht halbieren, mit etwas Creme befüllen und wieder zusammenklappen.
  11. Den Rest der Creme auf den Kuchen streichen und mit feinen Apfelscheiben toppen.

Apfel-Buchweizen-Kuchen Apfel-Buchweizen-Kuchen

Apfel-Buchweizen-Kuchen Apfel-Buchweizen-Kuchen

Makros für 1/4 Kuchen:

221 kcal  34g Kohlenhydrate  16g Eiweiß   2g Fett

Apfel-Buchweizen-KuchenWoher weiß ich, dass der Kuchen fertig ist?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß.

Sieht der Kuchen von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innendrin auch fertig sind. Stichst du in den Kuchen und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann ist er noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Apfelmus-Mugcake mit Kokosgeschmack | Frühstücks-Tassenkuchen #2

Hey ihr Lieben, es gibt wieder ein neues Rezept für euch 🙂 In diesem Blogpost verrate ich euch, wie ich diesen leckeren Apfelmus-Mugcake mit Kokosgeschmack zubereite. Es gibt viele Gründe warum ihr dieses Rezept unbedingt testen solltet: Es geht schnell, schmeckt lecker, beinhaltet viele wertvolle Zutaten, ist gesund, hilft beim Abnehmen ohne zu hungern, ist ein High Carb – Low Fat Rezept und passt perfekt ins #3Phasenprogramm.

Ich liebe das Rezept vom Apfelmus-Mugcake. Wenn ich in der Früh nicht viel Zeit für das Vorbereiten meines Frühstücks habe oder mir einen Nachmittagssnack gönnen möchte, greife ich zu diesem Rezept. Wenn ihr mögt, könnt ihr einige Zutaten auch austauschen, wie zum Beispiel den Geschmack vom Proteinpulver oder das Kokosmehl mit einer anderen Mehlsorte.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren meines Rezeptes.

Hier findest du ein weiteres Mugcake-Rezept 🙂

Apfelmus-Mugcake mit Kokosgeschmack | Ein Rezept zum Abnehmen

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten  Zubereitungszeit + ca. 2-3 Minuten Backzeit

Apfelmus-Mugcake Apfelmus-Mugcake

Apfelmus-Mugcake Apfelmus-Mugcake

Zutaten:

  • 1 ganzes Ei
  • 100g Apfelmus, ungesüßt
  • 30g Eiweißpulver (Schokoladengeschmack)
  • 30g Kokosmehl, teilentölt (Alternativ: gemahlene Haferflocken)
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 TL Backpulver
  • Ein paar Tropfen Flavordrops
  • Bei Bedarf: 15g Schokodrops mit hohem Kakaogehalt

Die Flavordrops und das Eiweißpulver nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Apfelmus-Mugcake Apfelmus-Mugcake

Zubereitung für den  Apfelmus-Mugcake mit Kokosgeschmack :

  1. Eine Tasse mit der Füllmenge von etwa 330ml vorbereiten.
  2. Alle Zutaten bis auf die Schokodrops in die Tasse geben und mit der Gabel gut durchrühren.
  3. Nun vorsichtig die Schokodrops untermengen.
  4. Der Tassenkuchen kommt jetzt bei 600 Watt für 2-3 Minuten in die Mikrowelle.
  5. Der Kuchen kann nach Belieben getoppt, danach vernascht werden.

Apfelmus-Mugcake Apfelmus-Mugcake

Apfelmus-Mugcake Apfelmus-Mugcake

Makros für den Apfelmus-Mugcake mit Kokosgeschmack (ohne Schokodrops):

366 kcal     23g Kohlenhydrate     47g Eiweiß      8g Fett

Apfelmus-Mugcake mit KokosgeschmackIch wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Leckere Bananen-Herzen mit Lebkuchengeschmack | Ein Rezept zum Abnehmen

Hey ihr Lieben, in diesem Blogpost verrate ich euch, wie ich meine leckeren Bananen-Herzen zubereite! Dieses Rezept eignet sich perfekt fürs Abnehmen ohne zu hungern, denn es ist gesund und hat wie immer super Nährwerte. Die Bananen-Herzen passen auch gut ins #3PhasenProgramm, bieten einen guten Start in den Tag und bringen Abwechslung in die Küche! So macht Abnehmen Spaß 🙂

Die Bananen-Herzen passen auch gut in die Vorweihnachtszeit, denn ich habe das Rezept mit etwas Lebkuchengewürz verfeinert. Wer den Geschmack nicht gerne mag, kann stattdessen auch Zimt verwenden, das schmeckt auch sehr lecker. Wenn ihr  keine Herzen-Förmchen zuhause habt, könnt ihr auch Muffin-Förmchen verwenden. Das Rezept  benötigt nur wenig Zutaten und lässt sich schnell zubereiten, deshalb gehört es zu einer meiner Lieblingsrezepte.

Ihr habt jetzt so richtig Lust auf´s Backen? Dann heißt es jetzt ran an die Zutaten und los geht´s! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Leckere Bananen-Herzen mit Lebkuchengeschmack

Bananen-Protein-Herzen Bananen-Protein-Herzen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 20-25 Minuten Backzeit

Bananen-Protein-Herzen Bananen-Protein-Herzen

Zutaten:

  • 2 mittelgroße, reife Bananen (ca 200g)
  • 30g Proteinpulver (Vanillegeschmack)
  • 70g Instant-Oats oder gemahlene Haferflocken
  • 1 Eiklar
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz oder Zimt
  • Prise Salz

Das Proteinpulver und die Instant-Oats nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Bananen-Protein-Herzen Bananen-Protein-Herzen

Zubereitung für die Bananen-Protein-Herzen:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Bananen zu einem Brei verarbeiten.
  3. Das Eiklar zur Bananen-Masse hinzufügen und mit einem Handrührgerät gut durchmischen.
  4. Nun alle restlichen Zutaten nur nassen Masse dazugeben und zu einer cremigen Masse durchrühren.
  5. Sechs Muffin-Förmchen oder in meinem Fall kleine Silikon-Herzchen vorbereiten und den Teig auf die Förmchen aufteilen.
  6. Die Förmchen jetzt ins vorgeheizte Backrohr schieben und für etwa 20 Minuten backen.
  7. Aus den Rohr nehmen, auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Bananen-Protein-Herzen Bananen-Protein-Herzen

Bananen-Protein-Herzen Bananen-Protein-Herzen

Makros für drei Bananen-Herzen:

299 kcal  44g Kohlenhydrate  20g Eiweiß   4g Fett

Bananen-Protein-Herzen

Wie weiß ich, dass die Herzen fertig sind?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sehen die Herzen bzw. Muffins von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innen drin auch fertig sind. Stichst du in die Muffins und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann sind sie noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Schokotassenkuchen mit Beerenkern | Frühstücks-Tassenkuchen #1

Hey ihr Lieben, in diesem Blogpost verrate ich euch, wie ich diesen leckeren Schokotassenkuchen mit Beerenkern backe 🙂

Den Kuchen habt ihr ganz schnell zubereitet, denn er braucht nur wenig Zutaten und ist nach 15 Minuten Backzeit im Rohr fertig. Wenn ihr eine Mikrowelle zuhause habt, ist er natürlich noch schneller fertig! Ich habe leider (oder Gott sei Dank) keine Mikrowelle, bin aber mit meinem Backrohr auch sehr zufrieden. Falls ihr den Schokotassenkuchen in die Mikrowelle gebt, müsst ihr bedenken, dass die Zubereitungszeit nicht annähernd so lange dauert wie im Backofen. Da rate ich euch einfach die Leckerei im Auge zu behalten, damit sie euch nicht verbrennt.

Das Rezept vom Schokotassenkuchen kann ich euch absolut empfehlen, denn es passt perfekt ins #3PhasenProgramm und erleichtert das Abnehmen ohne zu Hungern. Kaum zu glauben, dass diese Leckerei gesund ist! Probiert es einfach selber aus und lasst euch davon überzeugen.

Hier findest du ein weiteres Tassenkuchen-Rezept 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken!

Schokotassenkuchen Schokotassenkuchen

Schokotassenkuchen mit Beerenkern | Ein Rezept zum Abnehmen

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten  Zubereitungszeit + ca. 15 Minuten Backzeit

Schokotassenkuchen Schokotassenkuchen

Zutaten:

  • 20g starkentölter Backkakao
  • 20g gemahlene Haferflocken
  • 40g Banane
  • 1 ganzes Ei
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3 EL Milch, 1,5% Fett
  • 1/2 EL Xucker light
  • 50g Beeren (tiefgekühlt oder frisch)
  • Bei Bedarf: ein paar Tropfen Flavordrops

Die Flavordrops nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Schokotassenkuchen Schokotassenkuchen

Zubereitung für den Schokotassenkuchen mit Beerenkern:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. In einer Schüssel die Banane zu Brei verarbeiten, das Ei hinzufügen und mit der Gabel gut vermischen.
  3. Nun alle restlichen Zutaten (bis auf die Beeren) hinzufügen und so lange umrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  4. Eine hitzebeständige Tasse oder kleine Schale vorbereiten, mit etwas Kokosöl einfetten und die Hälfte vom Schokoteig hineinfüllen.
  5. Danach die Beeren (behalte dir welche fürs Topping) in die Tasse geben und mit der zweiten Hälfte vom Teig auffüllen.
  6. Den Kuchen mit den restlichen Beeren toppen.
  7. Die Tasse oder Schale kommt jetzt für etwa 10-15 Minuten ins Backrohr.
  8. Aus dem Rohr nehmen und noch warm genießen.

Die Mitte vom Kuchen ist durch die Beeren etwas flüssig und Schokomousse artig! Schmeckt super lecker 🙂

Schokotassenkuchen Schokotassenkuchen

Makros für den Schokotassenkuchen mit Beerenkern:

 292 kcal     35g Kohlenhydrate     25g Eiweiß      5g Fett

SchokotassenkuchenIch wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!