Abs are made in the Kitchen – wie wichtig ist die Ernährung?

Hallo meine Lieben, jeder hat bestimmt schonmal den Spruch „Abs are made in the kitchen“ gehört oder? – Damit meint man, dass ein flacher Bauch in der Küche entsteht. Also sprich, die Ernährung ist das ausschlaggebende für einen Sixpack. Ein Leitspruch den man immer wieder hört jedoch der von vielen entweder nicht verstanden oder verinnerlicht wird. Ist es wirklich so dass die „Abs“ in der Küche entstehen? Wieso ist die richtige Ernährung so entscheidend für den Erfolg beim Abnehmen und um einen sichtbaren Sixpack zu bekommen?

Diesen Fragen gehen wir im heutigen Blogpost auf den Grund. Abs are made in the Kitchen – fast jedes Trainingsprogramm setzt nicht nur auf ein Trainingssystem sondern auch auf einen ausgeklügelten Ernährungsplan. So auch das #3PhasenProgramm welches sich an dem Low Fat Prinzip orientiert und individuell auf den Kalorienbedarf angepasst wird. Viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg beim Erreichen eurer Ziele!

Abs are made in the Kitchen | Fit mit Pascal

Das neue Jahr hat begonnen und bis zum Sommer soll der Beachbody erreicht werden und die Bauchmuskeln schön sichtbar hervorkommen! Doch dabei ist nicht nur hartes Training entscheidend um die Bauchmuskeln zu stählen sondern vor allem auch die richtige Ernährung. Was das heisst, das erfahrt ihr in den nächsten Absätzen.

Abs are made in the kitchen

1. Die Ernährung umstellen

Um sichtbare Bauchmuskeln zu erhalten ist die Umstellung der Ernährung das A und O. Wer sich hauptsächlich von Cola, Burger, Pizza, Eis und Co. ernährt wird in 99% der Fälle wohl kein Sixpack bekommen! Daher ist es wichtig, sich ausgewogen und gesund zu ernähren – nicht nur für das Sixpack, sondern auch für die Gesundheit, das allgemeine Wohlbefinden und die langfristigen Erfolge. Auch ich habe meine Ernährung auf Low Fat umgestellt und das waren meine Erfolge.

2. Kaloriendefizit einhalten

Wer abnehmen, „diäten“, oder definieren möchte der hat vor allem eines zu beachten: Das Kaloriendefizit. Abs are made in the kitchen, heisst die richtige Ernährung spielt eine Rolle und die Menge. Ist unser Kalorienverbrauch höher als die Kalorien die wir durch Nahrung zu uns nehmen, so ist der Körper gezwungen die fehlende Energie anderweitig bereitzustellen. Durch dieses Kaloriendefizit verbrennt man Körperfett. Nimmt man an Körperfett ab, so kommen die Bauchmuskeln zum Vorschein. Jeder Mensch hat einen Sixpack – er ist oftmals nur unter einer Schicht von Körperfett versteckt.

3. Ist das Training daher unwichtig?

Jetzt könnte die Frage aufkommen „Ist das Training dann komplett unwichtig?“. Wohl eher nicht, denn durch körperliche Betätigung erhöht ihr euren Kalorienverbrauch und könnt somit im Rückschluss auch mehr essen als ohne Sport. Wer mehr Muskelmasse aufbaut der erhöht auch seinen täglichen Kalorienverbrauch. Somit ist Training durchaus sinnvoll um einige überschüssigen Kalorien zu verbrennen. Hier erfährst du wie ich trainiere

4. Alltagstauglich und langfristig

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung sollte nicht nur für die Dauer einer bestimmten Diät durchgezogen werden sondern im besten Fall in den Alltag integriert werden. Shakediäten, Hungerkuren oder andere dubiose Programme werden das wohl kaum sein – diese sind auf kurzfristigen Erfolg ausgelegt, werben mit raschen Erfolgen, enden jedoch in 99% der Fälle mit einem drastischen Jojo-Effekt. Daher rate ich persönlich von diesen Radikaldiäten ab und empfehle eine bewusste und langfristige Herangehensweise. Sucht euch einen Ernährungsplan der auf euren Kalorienbedarf angepasst ist und den ihr auch in den Alltag integrieren könnt!

Abs are made in the kitchen

Mein Fazit:

Fitness und Ernährung gehören zusammen wie Pascal und Kaffee. Wer sich auf beides konzentriert, die Ernährung in den Alltag integriert, langfristig an sich arbeitet, regelmäßig ins Training geht und Gas gibt der wird Erfolge sehen! Abs are made in the kitchen and built in the gym.

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und motiviert es anzupacken! Bei Fragen zum Abnehmen oder Muskelaufbau jederzeit gerne per Email, hier einen Kommentar da lassen oder per Social Media. Bis zum nächsten Beitrag 🙂

Unterschrift Euer Pascal

4 thoughts on “Abs are made in the Kitchen – wie wichtig ist die Ernährung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*