Abnehmen nach Weihnachten – so purzeln die Festtagskilos!

Hallo meine Lieben, nach all den Leckereien heisst es für die meisten erstmal Abnehmen nach Weihnachten! Die besinnlichen Festtage sind vorüber, doch die lästigen Weihnachtskilos bleiben leider. Doch das muss nicht sein – ich zeige euch heute wie das Abnehmen nach Weihnachten locker und einfach geht. Dazu müsst ihr euch nicht runterhungern oder auch keine lästige Shake-Kur machen 🙂

Für mich startet am 02.01. eine neue Runde des #3PhasenProgramm: Für mich der beste Weg um wieder in Form zu kommen und abzunehmen ohne zu Hungern! Doch bereits jetzt möchte ich euch zeigen wie ihr auch direkt nach Weihnachten abnehmen könnt! Viel Spaß bei meinen 5 besten Tipps zum Abnehmen nach Weihnachten 🙂

Abnehmen nach Weihnachten – Kampf dem Winterspeck!

Essen und die gemeinsame Zeit mit der Familie steht an Weihnachten im Mittelpunkt! So soll es auch sein – an Weihnachten selbst sollte man sich nicht zu viele Gedanken über Kalorien und Makros machen meiner Meinung nach 🙂 Wer allerdings danach wieder durchstarten und dem Winterspeck den Kampf ansagen möchte, der ist hier genau richtig. Hier kommen meine 5 besten Tipps zum Abnehmen nach Weihnachten!

#1 Sättigende Mahlzeiten statt Hungern

„Sättigende Mahlzeiten? – Aber zum Abnehmen muss man doch Hungern“. Das ist leider immer noch ein weiterverbreiteter Irrglaube! Aus persönlicher Erfahrung von den Teilnehmer des Programms und meinen Klienten im Coaching kann ich sagen, dass man mit sättigenden Mahlzeiten deutlich besser, gesünder und vor allem langfristig abnimmt.

Wer sich einer Radikaldiät unterzieht und ein sehr, sehr großes Kaloriendefizit anstrebt wird abnehmen, aber leider meist nur für kurze Zeit. Nach zwei Wochen Radikaldiät ist oftmals die Motivation dahin, der Hunger zu groß und dann auch die Diät schnell zu Ende. Und schwups, schlägt der böse Jojo-Effekt zu und die runtergehungerten Kilos sind wieder drauf. Daher empfehle ich Mahlzeiten zu essen die sättigen. Um Abzunehmen muss das Kaloriendefizit vorhanden sein, deshalb sättigende Lebensmittel wie komplexe Kohlenhydrate (Reis, Kartoffeln, Haferflocken etc.) wählen und mit Genuss abnehmen!

Abnehmen nach Weihnachten 2

#2 Hunger oder Durst?

Vorsicht Verwechslungsgefahr! Trinken ist wichtig, denn Wasser übernimmt unzählige Funktionen im menschlichen Körper. Unser Blut besteht zu 90% aus Wasser und transportiert Vitamine, Eiweiße und Makronährstoffe in die Zellen des Körpers. Somit ist es wichtig, viel zu trinken. Zudem interpretieren wir oftmals Durst als Hunger – das führt dazu, dass man mehr isst, obwohl man eigentlich gar keinen Hunger sondern Durst hat!

Es wird empfohlen pro 23kg Körpergewicht 1l Wasser am Tag zu trinken. Das wäre bei einer Person mit 70kg Körpergewicht circa 3 Liter Wasser am Tag. Bei sportlicher Aktivität sollte man zusätzlich noch ca. 1l pro Stunde trinken. Ich empfehle zudem vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser zu trinken. Somit ist der Magen bereits etwas gefüllt und das Sättigungsgefühl setzt früher ein 🙂

Abnehmen nach Weihnachten 1

#3 Kaloriendichte Lebensmittel einteilen

Gute oder böse Lebensmittel – hört man des Öfteren! Oftmals werden mit „guten“ Lebensmittel, weniger kaloriendichte Lebensmittel gemeint und mit kaloriendichten Lebensmittel „böse“ Lebensmittel assoziiert. Dennoch können kaloriendichte Lebensmittel auch sehr hochwertig sein. Als Beispiel wäre hier die Walnuss, die mit rund 680 kcal pro 100g und fast 2/3 davon aus Fett deutlich in der Kalorienbilanz zu buche schlägt. Dennoch verfügt die Walnuss über eine Vielzahl an hochwertigen Fetten (mehrfach ungesättigte Fettsäuren 47g auf 100g!) und Mineralstoffe. Daher sollte man solche „Kalorienbomben“ nicht meiden, aber da sie hochkalorisch sind dennoch gut einteilen 🙂 Zum Abnehmen nach Weihnachten sind vor allem viele, weniger kaloriendichte Lebensmittel wie bspw. Salat, Gemüse und Beeren hervorragend als Zusatz zu kaloriendichten Lebensmitteln geeignet!

Abnehmen nach Weihnachten 4

#4 Kaloriendefizit entscheidend

Wie schon im ersten Tipp kurz angeschnitten, Abnehmen nach Weihnachten und Abnehmen generell funktioniert nur unter einer Bedingung: Das Kaloriendefizit muss vorhanden sein. Das heisst, die Kalorienbilanz am Ende des Tages oder am Ende der Woche muss negativ sein. Wir müssen also mehr Kalorien verbrennen als wir verbrauchen. Jede, wirklich jede Diät funktioniert nur dann, wenn das Kaloriendefizit gewahrt wird! Daher ist es wichtig, dass ihr einen Ernährungsplan habt mit dem ihr euch in einem gesunden Defizit befindet und somit abnehmen könnt. Wer nicht weiß, wie er sich das berechnen kann oder einen auf den eigenen Kalorienverbrauch angepassten Ernährungsplan möchte, der sollte sich mein Programm genauer anschauen.

Abnehmen nach Weihnachten 3

#5 Zucker und Alkohol reduzieren

Ein Eis hier, dann mal wieder ein bisschen Weihnachtsgebäck hier und zum Essen reichlich Wein oder Bier. Auch wenn es für viele Leser offensichtlich ist, diese Naschereien und flüssigen Kalorien kann man sich einfach einsparen und so auch einige Kalorien weniger zu sich nehmen. Vor allem Alkohol hemmt zudem nachweislich die Fettverbrennung und daher ist sinnvoller Genuss definitiv empfehlenswert für alle die die Festtagskilos wieder loswerden möchten!

Ich möchte hier niemand etwas verbieten, dennoch ist ein bewusster Konsum von Alkohol und stark gezuckerten Speisen definitiv sinnvoll! Grundsätzlich kann man sich merken: Je weniger Zucker und Alkohol man zu sich nimmt, desto schneller werden die Ergebnisse auf der Waage sichtbar 🙂

Abnehmen nach Weihnachten

Das waren sie auch schon meine 5 besten Tipps zum Abnehmen nach Weihnachten! Ich hoffe, ich konnte euch mit dem Blogpost motivieren es anzupacken und gesund Abzunehmen ohne zu Hungern 🙂 Wer Lust hat kann auch gerne mit mir gemeinsam fit ins neue Jahr starten und sich hier für das #3PhasenProgramm 2.0 anmelden! Ich wünsche euch viel Erfolg beim Erreichen eurer Ziele und freue mich wenn ihr wieder beim nächsten Blogbeitrag mit dabei seid 🙂

Unterschrift Euer Pascal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*