Was ist eine Essstörung? | Ist es normal wenn ich mein Essen abwiege? | Fit mit Pascal

Was ist eine Essstörung? 1

Hallo meine Lieben, heute wage ich mich an das Thema „Was ist eine Essstörung? | Ist es normal wenn ich mein Essen abwiege?“. Dieses Thema gilt oft als Tabu-Thema in der Fitnessszene. Niemand redet gerne über ein gestörtes Verhältnis zum Essen. Schließlich tun wir das ja alle um gut auszusehen und uns wohl zu fühlen, richtig?

Doch dieser „Fitnesslifestyle“ kann auch schnell in ein Extrem umschlagen, welches nichts mehr mit gesunder Ernährung zu tun hat sonder auf Dauer zu einer Krankheit werden kann. Ich sage bewusst „kann“ und nicht „muss“ da es bestimmt genauso viele Menschen da draußen gibt die ein ganz normales Verhältnis zum Essen haben. Doch als Onlinecoach weiß ich, die Dunkelziffer ist extrem hoch! Doch um zuerst möchte ich erst einmal klären, was ist e ine Essstörung. Anschließend schauen wir uns die Frage an, ob es noch normal ist wenn man ständig sein Essen abwiegt und in eine App einträgt.

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen zu dem Thema, hoffe euch gefällt der Blogbeitrag und wünsche wie immer viel Spaß beim Lesen 🙂

Was ist eine Essstörung? | Ist es normal wenn ich mein Essen abwiege?

Diesen zwei Hauptfragen werden wir im Laufe des Beitrages auf den Grund gehen. Aber zuerst möchte ich kurz einen Überblick geben, wie eine Essstörung überhaupt definiert wird und was damit gemeint ist.

Was ist eine Essstörung?

Als Essstörung wird ein gestörtes Verhältnis zum Essen bezeichnet. Dies kann mehrere Formen annehmen und bishin zu einem krankhaften Verhalten führen. Ein auffälliges Essverhalten (alles durchgeplant, keine Ausrutscher o.ä.) muss noch kein Indiz für eine Essstörung sein, kann aber ein erstes Anzeichen für einen gestörten Umgang mit der Nahrung sein.

Eine Essstörung kann wie bereits erwähnt in den unterschiedlichsten Extremen auftreten: Von wahllosem und zwanghaftem „Reinfuttern“ großer Essensmengen bishin zur kompletten Verweigerung von Nahrung, Bulimie, Binge-Eating oder anderen Formen. Oftmals sind Essstörungen eine Art Ausweichverhalten, Resignation, Flucht aus der Gesellschaft, Hilflosigkeit oder stiller Protest.

Was ist eine Essstörung?

Ist es normal wenn ich mein Essen abwiege?

Wie im vorherigen Absatz bereits erwähnt wurde muss ein auffälliges Essverhalten nicht direkt eine Essstörung sein. Gerade in der Fitnessszene ist es fast alltäglich seine Mahlzeiten abzuwiegen und ein Protokoll mittels Lebensmittel-Trackingapp zu führen. Auch die meisten Ernährungspläne schreiben eine geregelte und genaue Nahrungsmittelzufuhr vor. Diese dient der besseren Kontrolle und effektiveren Zielerreichung.

Daher ist es meiner Ansicht nach keine Essstörung, wenn man sein Essen regelmäßig abwiegt und eine bewusste Ernährungsweise an den Tag legt sondern ein Zeichen von Disziplin. Wer allerdings seinem Kopf das Sagen überlässt, ohne Ausnahmen nach Plan isst und das über einen längeren Zeitraum der sollte sich darüber Gedanken machen, ob er noch das Sagen hat und wie sein Verhältnis zu essen ist.

Bekommst du ein schlechtes Gewissen beim Verzehr eines Cheatmeals? Hast du die letzten Wochen nur nach Plan gegessen? Befindest du dich in einer strengen Diät? Besteht Essen für dich nur noch aus Makros und Kalorien und nicht mehr aus Genuss?

Wenn du diese Fragen allesamt mit „JA“ beantwortet hast, dann wäre es eventuell ratsam dein Ernährungsverhalten zu überdenken. Das ist kein wissenschaftlicher Test, sondern meine persönliche Einschätzung und Empfehlung!

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist

Wie komme ich aus einer Essstörung heraus?

Was ist eine Essstörung? 1Doch was mache ich nun wenn ich mich in einer Essstörung befinde? Wie komme ich wieder zu einem normalen Essverhalten? – Mir persönlich steht es hier nicht zu eine auf eigener Erfahrung basierende Aussage zu treffen, da ich mir sehr oft etwas gönne, auch trotz meines Ernährungskonzept mir viele Freiheiten lasse und oftmals auch ohne Plan und Abwiegen esse, dennoch habe ich durch meine Coachings und Studien viel über ein gestörtes Essverhalten lernen können.

Was ich persönlich bei allen Klienten mit einer Essstörung feststellen konnte ist, dass das Wichtigste ist, darüber zu reden! Leidest du unter einem gewissen Zwang zu Essen oder einer Essstörung, dann verschließe dich nicht deinen Mitmenschen, sondern suche proaktiv nach Hilfe! Gemeinsam kann man darüber sprechen und eine Veränderung bewirken. Wer sich verschließt und abschottet, der hat oftmals wenig Chancen aus diesem Teufelskreis herauszukommen. Für diejenigen, die davon betroffen sind, sich aber nicht an ihre nächsten Verwandte oder Freunde wenden können/wollen gibt es von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Hilfe.

Wie immer hoffe ich, dass ich etwas Licht ins Dunkel bringen konnte zum „Was ist eine Essstörung?“ und freue mich, auf eure Erfahrungen zum Thema 🙂

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist

2 thoughts on “Was ist eine Essstörung? | Ist es normal wenn ich mein Essen abwiege? | Fit mit Pascal

  1. Hey Pascal,

    ich finde das Thema extrem wichtig! Gerade in der Fitness-Welt kann man das sehr leicht übersehen, weil es ja als positiv angesehen wird, wenn man sich unter Kontrolle hat.
    Für mich ist die Diskussion darüber allerdings ein bisschen ambivalent. Einerseits habe ich das Gefühl, dass es (auch unter Fitness-/Lifestyle-Bloggerinnen) häufig zum guten Ton gehört, mindestens als Jugendliche mal magersüchtig gewesen zu sein. Das mag stimmen, folgt meiner Meinung nach aber auch der Logik, dass man interessanter wird, wenn man so etwas von sich preisgibt. Andererseits leugnen aber auch wieder alle, dass sie noch an einer Essstörung leiden, weil es offenbar verpönt ist, Kalorien zu zählen. Es ist ja schon aus Sicht eines Betroffenen schwierig, das einzusehen, geschweige denn öffentlich zuzugeben.
    Daher finde ich persönliche Beratungsangebote, wie du sie empfiehlst, besonders wichtig. Allerdings muss sich da leider jeder selbst drum kümmern. In der Gesellschaft wird das Problem wohl weiter bestehen.
    Trotzdem gut, dass du es ansprichst!

    Beste Grüße,

    Lotta

  2. Hallo Lotta,

    danke für das Teilen deiner Gedankengänge! Klar ist im Internet die „Informationsgeilheit“ recht hoch. Dennoch ist das Thema oftmals nicht richtig angesprochen und wird wenn dann oberflächlich abgetan meiner Meinung nach. Daher wollte ich das Bewusstsein für diese Thema nochmal etwas schärfen und ansprechen.

    Beste Grüße, Pascal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*