Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist 1

Hallo meine Lieben, ich melde mich seit längerem auch mal wieder mit einem neuen Beitrag zum Thema „If it fit your Macros“: Wieso IIFYM NICHT die perfekte Ernährungsform für jeden ist. Ja, der Titel hört sich etwas provokant an und so ist er auch gemeint, keine Sorge!

Bevor ich aber genauer auf die Gründe wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist, möchte ich ebenfalls nicht unerwähnt lassen, dass dies alles subjektiv ist. Für manch einen ist IIFYM wohl das „Non Plus Ultra“, für andere wie auch nicht wahrscheinlich nicht. Dennoch werde ich vor allem die Vor- und Nachteile recht sachlich darstellen und dann eben noch meine persönliche Meinung einfließen lassen 🙂

Doch nun schauen wir uns erstmal genau an, was denn eine IIFYM Ernährung überhaupt ist. Dann werde ich wie gesagt auf die Vor- und Nachteile näher eingehen und abschließend ein Fazit und meine persönliche Meinung dazu preisgeben. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist

Im weiteren Verlauf dieses Blogpost werden wir genau die Argumente für die Aussage „Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist“. Aber zuerst möchte ich kurz einen Überblick geben, was IIFYM eigentlich bedeutet und was damit gemeint ist.

Was ist IIFYM?

IIFYm (If It Fits Your Macros) beschreibt eine Ernährungsweise die als sehr freizügig und offen hinsichtlich der Lebensmittelauswahl bekannt geworden ist. Wie der Name IIFYM bereits sagt, kann man laut Theorie so gut wie alles essen, was in die Makronährstoffvorgaben passt. Diese Vorgaben (Kalorienmenge, Protein-, Fett- und Kohlenhydratverteilung) kann man sich von einem Personal Coach individuell berechnen lassen oder auch selbst einteilen mit bestimmten Apps wie Myfitnesspal.

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist

Was sind die Vorteile von IIFYM?

Die IIFYM Ernährung hat durchaus ihre Daseinsberechtigung und zahlreiche Vorteile. Vor allem die Flexibilität ist hier sehr sehr hoch. Man ist an keinen Ernährungsplan gebunden, sondern muss sich nur an gewisse Rahmenbedingungen (Makrovorgaben) halten. Des weiteren ist das Auswärts Essen deutlich leichter als bei einem festen Ernährungsplan und man hat auch meist weniger Aufwand mit Vorkochen. Das hört sich ja quasi eigentlich nach der perfekten Ernährungsform an! Doch wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist erfahrt ihr im nächsten Absatz.

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist?

Kommen wir nun zu den Nachteilen dieser Ernährungsform. Klar, die Handhabung scheint sehr leicht zu sein. Einfach alles Tracken was man isst mithilfe einer App und schon läuft das Abnehmen. Oder nicht? – Doch ein ganz wichtiger Faktor der oftmals bei einer IIFYM Ernährung ausser acht gelassen wird ist, dass Quantität ist nicht gleich Qualität. Gerade heutzutage wo man Fast Food und verarbeitete Lebensmittel in Hülle und Fülle erhält scheint IIFYM wie perfekt gemacht. Doch genau dazu verleitet diese Ernährungsweise meiner Meinung nach stark. Der Fokus geht weg von einer ausgewogenen Ernährung und man beschränkt sich rein auf die Makrovorgaben. Jedoch sind nicht nur Makros, sondern auch Mikronährstoffe (Mineralstoffe, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe..) entscheidend welche kaum in Fast Food vorhanden sind. Bei einem Ernährungsplan der von einem Ernährungsberater aufgestellt wird, da wird auch auf solche Details geachtet. Zudem kann das ständige Kalorienzählen sehr anstrengend sein und dazu führen, dass eine Diät schneller abgebrochen wird oder ein Zwang entsteht „alles Trakten zu müssen“.

Mein Fazit

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist 1Ich persönlich bin kein Gegner von IIFYM. Wer damit zurecht kommt und kein Problem hat jedes Lebensmittel zu tracken fährt bestimmt gut damit. Allerdings halte ich es besonders bei „Ernährungsanfängern“ für kritisch, da ihnen oft das Wissen über eine ausgewogene Ernährung fehlt. Daher bin ich immer noch ein Fan von Ernährungsplänen, die zwar individuell angepasst werden und Freiheiten bezüglich Tauschen von Lebensmitteln und Mahlzeiten erlauben aber dennoch eine Richtung vorgeben. Anhand dieser Leitsätze ist auch das #3PhasenProgramm aufgebaut, welches ich selbst momentan durchziehe und teils mit flexiblen IIFYM Elemente ergänze, bspw. beim Auswärts Essen.

Wie ernährt ihr euch momentan? IIFYM oder nach einem festen Ernährungsplan? – Schreibt mir eure Erfahrungen und Ernährungsweise in die Kommentare. Ich bin gespannt 🙂

Wie immer hoffe ich, dass ich etwas Licht ins Dunkel bringen konnte zum IIFYM Thema und freue mich, wenn ihr weiterhin fleißig auf meinem Blog aktiv seid 🙂

Wieso IIFYM nicht die perfekte Ernährungsform für jeden ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*