Leckere Brownies aus Kidneybohnen | Low Fat Rezept

Hallo ihr Lieben, viele von euch haben sich ein Rezept für Brownies aus Kidneybohnen gewünscht, daher gibt es heute das super einfach Rezept hier auf meinem Blog. Für die Skeptiker direkt eins vorweg: Nein, die Brownies schmecken nicht nach Bohnen, sondern nach dem leckeren Cookies & Cream Whey, welches ich zum Backen benutzt habe. Und für alle, die auf die Kalorien achten: Auch dieses Rezept für die Brownies aus Kidneybohnen ist für die Ernährungsweise des #3PhasenProgramm bestens geeignet, da die Brownies wie fast alle meine Rezepte Low-Fat sind 🙂

Wie immer braucht ihr kein Sternekonditor zu sein, auch ich habe es hinbekommen ohne großen Aufwand. Also, fleißig ausprobieren und traut euch ran! 🙂 Viel Spaß beim Nachbacken wünsche ich euch!

Brownies aus Kidneybohnen – schnell und lecker!

  

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten + 15 Minuten Backzeit (Je nach gewünschter Konsistenz)

Zutaten:

  • 250g Kidneybohnen (Gewicht abgetropft, entspricht einer Dose)
  • 30g Proteinpulver (ich habe Cookies & Cream verwendet)
  • 60g Instant Oats (gemahlene Haferflocken)
  • 1 mittelgroßes Hühnerei

Zimt und kalorienfreier Sirup nach Bedarf.

Die Instant Oats, Proteinpulver und den zuckerfreien Sirup für die Brownies aus Kidneybohnen habe ich wie immer von Myprotein – mit Pascal15 erhaltet ihr zusätzlich zu den sonstigen Aktionen 15% Rabatt auf die gesamte Bestellung! Zuschlagen lohnt sich also 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

   

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Kidneybohnen öffnen und das Wasser abgießen. Die Kidneybohnen gut abwaschen und anschließend in eine Schüssel geben. Anschließend das Proteinpulver und die Instant Oats ebenfalls dazugeben und das Ei aufschlagen. Den ganzen Teig mit dem Mixer gut pürieren.
  3. Auf ein Backblech Backpapier auslegen und dann den Teig darauf verteilen. Ich habe den Teig zu einem Quadrat verstrichen. Achtet darauf, dass ihr ihn nicht zu dün verstreicht, sonst werden die Brownies recht flach (wie bei mir :D).
  4. Danach das Ganze für 15 Minuten (+/-) in den Backofen bei 180 Grad Umluft. Ich empfehle alle 5 Minuten kurz den Backofen öffen und zu lüften. Danach den Backofen wieder schließen und das Ganze weiter backen lassen.
  5. Den Brownieteig rausnehmen und in Stücke schneiden. Bei mir kamen neun große Stücke raus. Kurz abkühlen lassen und die Brownies mit mit dem zuckerfreien Sirup garnieren. Durch den Sirup werden sie noch schön saftig! Fertig sind die leckeren Brownies aus Kidneybohnen 🙂

Makros:

685 kcal   64g Kohlenhydrate   61g Eiweiß   14g Fett

Wer nach weiteren leckeren Low Fat Rezepten sucht, der findet diese auf meinem Blog und gebündelt in meinem Ebook „Abnehmen ohne Hungern – das Rezeptbuch“ (exklusiv hier erhältlich). Insgesamt hat der Teig bei mir 9 Brownies aus Kidneybohnen ergeben, so dass ein Brownie lediglich circa 75 kcal hat!

Woher weiß ich, dass mir die Brownies aus Kidneybohnen geglückt ist und die Brownies fertig sind?

Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sehen die Brownies von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß ob der Teig fertig ist. Stichst du in den Brownieteig und es bleibt noch Teig am Spieß kleben beim herausziehen, dann ist er noch nicht fertig.

Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachkochen und freue mich über euer Feedback 🙂

unterschrift-euer-pascal

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt mich darauf und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Shoutout eurer Kreation!

14 thoughts on “Leckere Brownies aus Kidneybohnen | Low Fat Rezept

  1. Ich mag backen mit Kidneybohnen auch total gerne. Habe das die letzte Monate iwie einfach vergessen, muss mich aber doch mal wieder an das ein oder andere Rezept setzen 🙂

  2. Wie lecker die Aussehen! Ich bin ja immer bisschen abgeschreckt, wenn es darum geht etwas mit Bohnen zu backen, habe aber auch schon einsehen müssen, dass man auch super leckere (süße) Sachen mit Zucchinis und Avocados machen kann, also wieso nicht auch mit Bohnen. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Anna

    http://paradoxes-leben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*