Liebes Fibo-Tagebuch..

Heute gibt es leicht verspätet meinen Blogpost zur Fibo 🙂 Einen Tag on Tour mit Pascal – wie meine Eindrücke waren, wen ich alles getroffen habe (inklusive Verlinkungen zum Stalken :D) und warum Chinesen Angst vor mir haben erfahrt ihr hier:

Liebes Tagebuch…

Kölle alaaaf! Ach ne, das war ja vor zwei Monaten. Da bin ich ein bisschen spät dran, wa? Trotzdem ging es dieses Wochenende nach Köln, an ein ähnlich buntes Treiben.

Cardiomäuse, Muskelmutanten und Körperarchitekten trafen sich von Donnerstag bis Sonntag zur alljährlichen FIBO. Die Fibo ist eine der größten – wenn nicht die Größte – internationale Fitnessmesse rund um die Themen Ernährung, Sport und Wohlbefinden. Das konnte ich, als angefixter Sportsuchti, mir natürlich nicht entgehen lassen 🙂

Donnerstag früh viel der Startschuss. Mein bester Freund der Wecker riss mich um 3.30 Uhr aus den Federn. Mitten in der Nacht – das fängt ja schon toll an… Rumheulen bringt in diesem Moment auch nichts. Das habe ich zu Glück recht schnell erkannt und zielgerichtet mich auf den Weg zur Kaffeemaschine gemacht. Das monotone Summen und Zermahlen der Bohnen ist wie Musik in meinen Ohren. Nach zwei großen Tassen meines Lieblingsgetränks ging es den Zähnen und der zerzausten Frisur an den Kragen. Und ehe ich mich versah saß ich im Auto in Richtung Basel. Von dort aus fahren Mike und ich mit dem Zug nach Köln. Hätte ich weiter mit dem Auto fahren müssen, wäre ich vermutlich vor dem Steuer eingeschlafen 😀

Entlang des Rhein schlängelt der überfüllte ICE sich seinen Weg in Richtung Norden. Drei Kaffee später sind wir dann endlich in Köln angekommen! Dort geht es dann kurz das Gepäck verstauen und dann wird die Fibo erkundet. Bereits am Donnerstag sind die Hallen schon gut gefüllt – hier treffen Anzugpinguine auf Discopumper, von jung bis alt ist alles dabei. Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, hier ein paar Eindrücke für euch 🙂

DSC00921   Hafervoll   ’

Von Fotosession mit Gerid und Jana, Flapjacks-Futtern mit Lisa und Karla bei Hafervoll, Nadine knuddeln, Selfiesession mit Babsi, Bootycheck mit Anni und verlorenes Posing-Battle mit Kevin und Jean von Gymgeneration – am ersten Fibotag war alles mit dabei 😀

À   IMG-20160408-WA0028   IMG-20160409-WA0027   IMG-20160409-WA0031

Der erste Tag war wirklich der anstrengendste – ich kam mir nicht nur vor wie ein Zombie aus „The Walking Dead“, sondern sah auch so aus. Nach etlichen Stunden auf den Beinen ging es für Mike, Basti, Eileen und mich zum All you can Eat Buffet. Die Blicke der chinesischen Köche hättet ihr sehen müssen – letztes Jahr nach der Fibo waren wir schonmal dort essen und haben das ganze Buffet leergegessen #sorrynotsorry 😀 Anscheinend haben sie sich an uns erinnert und befürchtet, es endet wieder in einem Foodmassaker. Dieses Mal jedoch, haben wir nur die Hälfte des letztjährigen Pensums geschafft: Fünf Teller Sushi, gebratener Reis, Asischicken, frittierter Fisch und als Nachtisch zwei Eimer Eis. Und ja, das ist nicht #3PhasenProgramm geeignet gewesen, aber manchmal muss man auch ein bisschen genießen. Oder in unserem Fall ein bisschen ausarten und eskalieren beim Essen!

C

Die Fibo dieses Jahr war für mich ein absolutes Highlight. Auch wenn ich verletzt war und dementsprechend nicht in Topform war, war es schön, so viele Gesichter aus Instagram persönlich zu treffen & zu plaudern!

IMG-20160409-WA0033   Jasmin, Babsi, Jennifer, Tami, Nati und Karla beim Gymqueen-Stand + ein Typ auf Knien.

Gutes Licht beim Abs-Vergleich am Myprotein-Stand mit Jonas, viel Liiiiiiebe am Gymqueen-Stand mit Jasmin, Babsi, Jennifer, Tami, Nati und Karla, Strahlewettbewerb mit der tollen Franzi und trauriges Gesicht weil schon wieder alles rum ist 🙁

EDIT: Mike hat glaube ich Hunger 😀

IMG-20160409-WA0047    Pascal ist traurig, dass die Fibo schon vorbei ist. Mike hat anscheinend wie immer Hunger.

Uuuund schon ist die Fibo wieder rum 🙁 Schade, dass alles so schnell ging! Aber in weniger als 360 Tagen beginnt das Spektakel von neuem – ich bin gespannt 🙂

An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön, an alle die mich am Hafervoll-Stand besucht, sich getraut haben mich anzusprechen und viele Fotos gemacht haben! Es hat wirklich super viel Spaß gemacht und ich hoffe man sieht sich bald wieder 🙂

Euer Pascal

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*