Tipps zum Gewicht halten im Urlaub? – Meine 5 besten Tipps um in Form zu bleiben | Fit mit Pascal

Hallo meine Lieben, der Sommer ist da, die Urlaubszeit beginnt und jeder möchte eine gute Figur am Strand machen – mit diesen Tipps zum Gewicht halten im Urlaub bleibt die Strandfigur auch trotz All Inclusive Buffet erhalten!

Viele von uns achten besonders in der ersten Jahreshälfte auf die Ernährung und arbeiten mit dem #3PhasenProgramm täglich an ihren Beachbodies! Damit die Sommerfigur auch im lang ersehnten Urlaub „sitzt“ habe ich heute für euch meine 5 Tipps zum Gewicht halten im Urlaub zusammengeschrieben. Oftmals kann man schon mit einigen kleinen Regeln die Form im Urlaub halten ohne großartig zu verzichten oder sich einschränken zu müssen! Welche das sind, wie ihr es am Besten umsetzt ohne euch groß einzuschränken, das möchte ich euch mit dem heutigen Blogpost zeigen. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Tipps zum Gewicht halten im Urlaub? – Meine 5 besten Tipps

Früher bedeutete ein Urlaub für mich Entspannung, aber auch zugleich Stress. Stress im Urlaub? – Ja, denn ich wusste nicht, was ich essen kann und was nicht. Da „diätet“ man mühsam auf den Sommer hin um eine gute Figur machen zu können und um sich wohlzufühlen und dann kommt der Urlaub mit „All inclusive“ ums Eck und schon ist die Form im Eimer. Dieses Jahr wird das nicht so – mit diesen Tipps bist auch DU gerüstet und kannst dir die Ergebnisse des #3PhasenProgramm auch im Urlaub erhalten ohne dich einzuschränken 🙂

Tipps zum Gewicht halten im Urlaub

Wie kann ich mein Gewicht im Urlaub halten?

All you can eat Buffet, rund um die Uhr essen, wenig Bewegung – Urlaub eignet sich perfekt zum zunehmen. Das muss nicht sein! Seitdem ich mich nun einige Jahre mit dem Thema Ernährung näher auseinander gesetzt habe, kenne ich meinen Körper gut genug um zu wissen, was ich essen kann. Es sind nur einige Grundregeln, die man sich zu Herzen nehmen sollte und dann klappt das mit der Figur halten im Urlaub 🙂

1. Bewegung um den Kalorienverbrauch anzukurbeln

Der „Formkiller“ Nummer eins im Urlaub ist Bewegungsarmut. Wer im Alltag den ganzen Tag auf den Beinen ist, sich viel bewegt und dann im Urlaub nur die Füße hochlegt, der hat es schwer! Bewegung ist essentiell um den Kalorienverbrauch anzukurbeln. Wer sich im Urlaub bewegt, Spaziergänge macht, an Aktivitäten teilnimmt oder Sport betreibt kann „mehr essen“ und nimmt trotzdem nicht so schnell zu. Oftmals werden in vielen Hotels Aktivitäten wie schwimmen, Wasserball oder Volleyball angeboten – eine halbe Stunde bis Stunde Aktivität am Tag kurbelt den Kalorienverbrauch schon an!

2. Viel Trinken, aber das Richtige bitte

Vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser. Das füllt den Magen und so senkt man das Hungergefühl bereits vor dem Essen. Dadurch werden die gegessenen Portionen automatisch kleiner und man spart einige Kalorien ein. Hin und wieder kommt es auch vor, dass Hunger mit Durst verwechselt wird. Daher ist es vor allem im Urlaub in südlichen Ländern sehr zu empfehlen ausreichend zu trinken. Hier würde ich täglich 1-1,5 Liter pro 20kg Körpergewicht an kalorienfreien Getränken empfehlen. Wer etwas mit Geschmack mag, kann sich auch BCAA’s in den Urlaub miteinpacken.

Was man definitiv vermeiden sollte sind „flüssige Dickmacher“! Hier ein frisch gepresster Orangensaft, da mal ein Bierchen Abends und zwischendurch noch ein Eistee. Gehört zum Urlaub dazu, aber dennoch sollte man auf diese Dickmacher achten. Ein Glas Orangensaft hat fast soviel Kalorien wie ein MARS Riegel. Klar, Orangen enthalten viel Vitamine – dennoch kann so ein Glas schnell mal auf die Kalorienbilanz schlagen. Hier gilt, lieber mal ein Stück Obst mehr essen als flüssige Kalorien zu sich nehmen.

Tipps zum Gewicht halten im Urlaub

3. Große Portionen und sättigende Lebensmittel essen

Zum Gewicht halten im Urlaub soll man große Portion essen? – Richtig! Eine große Portion vom Buffet ist besser als mehrere kleine Portionen. So teilt man sich den Teller bewusst ein und kann darauf achten bspw. die Hälfte mit Gemüse oder Obst zu füllen und kommt weniger in Versuchung, von den Kalorienbomben zu naschen. Ich hole mir meist für den Anfang einen großen Salatteller und dann einen Teller mit der Hauptspeise – hier achte ich auch darauf, dass ich nach dem Low Fat Prinzip wie im #3PhasenProgramm die Gerichte auswähle. So kann ich mein Gewicht halten im Urlaub ohne Kalorien zu zählen und zu verzichten.

Ich esse zuerst immer voluminöse Lebensmittel (viel Volumen, wenig Kalorien) und trinke ein Glas Wasser vor dem Essen. So ist der Magen schon etwas gefüllt, der Heißhunger gestillt und man kann mit klarem Kopf sich ans Buffet machen. Sättigende und voluminöse Lebensmittel sind vor allem Gemüse, Salate und Obst.

4. Gemüse und Obst

Oftmals greifen wir im Urlaub zu Süßspeisen und anderen Köstlichkeiten. Diese sind oftmals hochkalorisch und haben keine große Sättigung zur Folge. Gemüse und Obst sind wahre Nährstoffbomben, enthalten viele Ballaststoffe und sorgen für ein verbessertes Sättigungsgefühl. Daher empfiehlt es sich zu jeder Mahlzeit auch eine Portion Obst und Gemüse zu essen. Probiert euch durch das landestypische Obst- und Gemüseangebot am Buffet – lecker, sättigend und voller Mikronährstoffe 🙂

Tipps zum Gewicht halten im Urlaub

5. Frittierte, gezuckerte und verarbeitete Speisen in Maßen

Eigentlich ist dieser Punkt selbsterklärend und jeder weiß es: Frittierte und gezuckerte Speisen gehören wohl zu den Kalorienbomben schlechthin und sollte nicht die erste Wahl sein, wenn man seine Form im Urlaub halten möchte. Hier halte ich persönlich mich an die 80/20-Regel. Das heisst, ich versuche 80% gesund, ausgewogen und nährstoffreich zum essen – die anderen 20% werden gegönnt: Also auch mal ein paar Pommes, eine Kugel Eis oder auch mal ein Bier abends (hier gibts den Blogpost zum Thema Alkohol & Muskelaufbau).

Gewicht halten im UrlaubMein Fazit:

Urlaub ist Urlaub. Auch den Teilnehmern des #3PhasenProgramm empfehle ich den Urlaub voll und ganz zu genießen und das Programm für den Urlaub zu pausieren. Trotzdem kann man mit ein paar kleinen Veränderung und diesen Tipps zum Gewicht halten im Urlaub auch nach dem Urlaub noch eine gute Figur machen!

Denkt dran, es ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Um eure Ziele zu erreichen nützt es nichts 6 Wochen lang ein Programm zu machen und danach wieder in alte Muster zu verfallen. Daher zieht es selbst im Urlaub auch zu einem kleinen Teil zumindest durch und achtet auf ein paar Kleinigkeiten. Dann werdet ihr langfristig erfolgreich sein, Abnehmen ohne zu Hungern und auch noch nach dem Urlaub euch in eurem Körper wohlfühlen 🙂

Bei Fragen zum #3PhasenProgramm könnt ihr mir jederzeit gerne schreiben! Wie macht ihr es im Urlaub?? Hat euch der Beitrag zu meinen Tipps zum Gewicht halten im Urlaub gefallen? – Wie immer freue ich mich auch über euer Feedback! Lasst mir eure Anregungen und Kommentare hier unter diesem Beitrag da 🙂

Unterschrift Euer Pascal

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

World OFF, Sound ON: Bluetooth Kopfhörer Review | Anzeige

Hallo meine Lieben, nachdem das letzte Bluetooth Kopfhörer Review mit In-Ear Kopfhörern so gut ankam, gibt es heute  das Review zu den On-Ear Sportkopfhörern von Plantronics. Wieder durfte ich im Rahmen der Werbekampagne für die BackBeat FIT 500-Serie die Kopfhörer für euch testen. Seit dem letzten Review bin ich ein absoluter Fan von kabellosen Bluetooth Kopfhörern geworden: Diese sind vor allem beim Training von Vorteil, stören nicht beim Ausführen der Übung und helfen mir beim Fokussieren auf die Übung.

Die letzten zwei Wochen habe ich für euch die BackBeat FIT 500 getestet. Mit diesem Blogpost möchte ich euch zeigen, warum ich genau diese Kopfhörer nutze, was ich daran feiere und ob sich die Anschaffung von kabellosen Kopfhörern für den Sport wirklich lohnt. Musik gehört für mich zum Alltag: Bereits morgens starte ich mit Musik auf den Ohren in den Tag, unterwegs  und beim Sport möchte ich definitiv nicht verzichten. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Bluetooth Kopfhörer Review – Die BackBeat FIT 500 im Test

Bei meinen täglichen Begleitern bin ich wählerisch: Bevorzugt dezent, elegant und vor allem funktional – so müssen Kopfhörer für mich sein! Daher habe ich mich für die schlichten BackBeat FIT 500 Kopfhörer von Plantronics in schwarz mit grauen Akzenten entschieden. Das Design ist dezent, zeitlos und hochwertig.

Bluetooth Kopfhörer Review Plantronics

1. Der Tragekomfort

Bluetooth Kopfhörer Review Plantronics
Auch wenn ich anfangs kein Fan von On-Ear Kopfhörern war, muss ich sagen, dass ich an den Bluetooth Kopfhörern gefallen gefunden habe. Die zwei Ohrkissen sitzen weich auf den Ohren, ohne lästiges Drücken. Über einen stabilen Bügel miteinander verbunden, halten die Sportkopfhörer auch bei ruckartigen Bewegungen stand.

Besonders interessant für diejenigen, die wie ich beim Sport auch ins Schwitzen kommen: Die Memory Foam Ohrkissen sind schweißresistent und saugen sich nicht mit Flüssigkeit voll. Die schweißresistente P2i-Nanobeschichtung ist definitiv ein Pluspunkt bei sportlicher Aktivität!

2. Die Soundqualität

Durch die großen Ohrkissen wird ein klarer und satter Sound wiedergegeben. Kein Rauschen oder Blechtrommel wie bei anderen Sport Kopfhörern. Die Bässe werden satt und sauber wiedergegeben – so können auch etwas härtere, elektronische Lieder (mein Favorit beim Krafttraining) in einwandfreier Soundqualität genossen werden!

Musik an, Welt aus. Das tolle an den On-Ear Kopfhörern von Plantronics ist definitiv die Noise Cancelling Funktion. Aufgrund der On-Ear Kopfhörer werden Umgebungsgeräusch effektiv abgeschirmt. Gerade beim Training super hilfreich um sich besser auf sein Workout zu konzentrieren! Somit stört einen weder die lästige Musik im Fitnessstudio, noch der laute Zumba-Kurs oder sonstige Unterbrechungen. Das Training rückt also in den Fokus! Wer meine Instagram-Story verfolgt, der weiß, dass vor allem damals im Fitnessstudio in Lissabon auch oft der Zumbakurs mitten auf der Trainingsfläche stattfand. Früher habe ich trotz Kopfhörern die laute Musik des Kurses immer mitbekommen – mit den BackBeat FIT 500 nun nicht mehr 🙂

Bluetooth Kopfhörer Review Plantronics

3. Die Akkulaufzeit

Da ich viel unterwegs bin und nicht immer die Möglichkeit habe meine Sportkopfhörer zu laden, ist es für mich sehr wichtig eine lange Akkulaufzeit zu haben! Ein riesengroßer Pluspunkt der Headphones ist die lange Akkulaufzeit. Mit bis zu 18 Stunden Wiedergabezeit reicht mir der Akku für zwei komplette Trainingswochen! Das lästige Aufladen kann somit gemütlich während des Restdays erledigt werden. Und sollte man es mal vergessen, dann hält der Akku bestimmt noch ein paar weitere Tage 😉

Zudem sorgt der Deep-Sleep-Modus wie auch bei den BackBeat FIT 300 für eine geringe Selbstentladung. Somit hat man bei Nichtbenutzung der Headphones bis zu sechs Monate Akkulaufzeit.

Bluetooth Kopfhörer Review Plantronics

4. Besonderheiten

Besonders interessant ist die Reichweite von bis zu 10m im Freien. Somit müsst ihr das gekoppelte Gerät, bspw. euer Smartphone nicht direkt am Körper tragen. Wer gerne Grundübungen wie Kniebeugen oder Deadlifts macht, der weiß, dass dabei  Kabel und Smartphone sehr hinderlich sein können. Damit ist jetzt Schluss – einfach das Smartphone zur Seit legen und ohne Kabel trainieren können 🙂

Zudem verfügen die BackBeat FIT 500 über ein integriertes Mikrofon mit dem ihr Anrufe annehmen oder auf Siri zugreifen könnt. Die Tasten sind einfach zu erreichen an den Außenseiten der Sportkopfhörer und auch die Musik kann direkt vom Kopfhörer aus geregelt werden.

Bluetooth Kopfhörer Review Plantronics

Mein persönliches Fazit

Die Kopfhörer von Plantronics sind ein echter Hingucker. Schlicht und hochwertig verarbeitet mit satter Soundqualität – so müssen Sportkopfhörer sein! Keine lästigen Kabel beim Training und ohne störende Geräuschkulisse dank der On-Ear-Ohrkissen! Der aktuelle Kaufpreis von 99€ ist somit auch mehr als gerechtfertigt!

Alles in allem kann ich euch daher die BackBeat FIT 500 von Plantronics definitiv weiterempfehlen, wenn ihr auf der Suche nach ein paar hochwertigen Bluetooth Sportkopfhörern seid. Wer also noch ein paar Kopfhörer sucht für schweißtreibende Workouts, der ist hier an der richtigen Adresse! Hier findet ihr weitere Infos zu den Plantronics BackBeat FIT 500.

Das wars auch schon mit meinem Bluetooth Kopfhörer Review. Was sind eure Erfahrung mit Bluetooth Sportkopfhörer? Nutzt ihr welche oder lieber mit Kabel?! Bin echt mal gespannt was wir da alles zusammenbekommen 🙂

Fitnesstracker Review Withings Steel HR 1-01

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!