Abnehmtipps: Warum nehme ich nicht ab? | 5 Diätfehler beim Abnehmen

Hallo meine Lieben, heute mal mit einem aktuellen Thema zur Frage „Warum nehme ich nicht ab?“ und den 5 häufigsten Diätfehlern. Oftmals höre ich, dass man ja Sport macht und sich gesund ernährt und dennoch nicht abnimmt. Eins schonmal vorweg: Nur weil jemand Sport treibt und gesund isst, nimmt man nicht automatisch ab. Ich selbst ernähre mich das ganze Jahr über ausgewogen und gesund, treibe viel Sport und nehme bspw. im Aufbau nicht ab, sondern zu. Daher möchte ich den heutigen Blogpost diesem Thema widmen und euch 5 Diätfehler beim Abnehmen zeigen, die dann hoffentlich die Frage „Warum nehme ich nicht ab“ beantworten – dranbleiben, weiterlesen und erfolgreich abnehmen!

5 Diätfehler beim Abnehmen – warum nehme ich nicht ab?

Wenn du dich schon einmal gefragt hast „Warum nehme ich nicht ab?“ dann bleib jetzt umbedingt dran und schau dir die 5 Diätfehler an, die du vermeiden solltest. Oftmals sind die Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Selbst mir als Ernährungsberater und Onlinecoach ist es schon passiert, dass ich auf einem Plateau steckengeblieben bin und auf der Waage kein Fortschritt zu verzeichnen war.

Warum nehme ich nicht ab? Keine Abnahme – was kann man dagegen tun?

Die Waage zeigt seit Wochen keine Verbesserung – das Gewicht stagniert und man ist auf einem Plateau angekommen. Für viele wohl der Albtraum einer jeden Diät! Damit ihr aus diesem Albtraum wieder raus findet und das Gewicht wieder nach unten geht solltet ihr diese 5 Diätfehler vermeiden.

1. Kaloriendefizit nicht vorhanden

Beim Abnehmen ist es wichtig, dass ein Kaloriendefizit erzielt wird damit der Körper die fehlende Energie aus den Fettreserven nimmt und diese als „Energie“ nutzt. Oftmals kommt es vor, dass man den eigenen Kalorienverbrauch falsch einschätzt: Entweder zu hoch oder zu niedrig. Somit befindet man sich entweder in einem zu hohen Kaloriendefizit, so dass der Körper eine Art Hungermodus schaltet indem er trotz Kaloriendefizit nicht weiter Depotfett verbrennt. Es kann aber auch sein, dass der Kalorienverbrauch zu hoch eingeschätzt wird und man somit sich in keinem Kaloriendefizit mehr befindet.

Vor allem wenn du einen klassischen Schreibtischjob mit wenig Bewegung (Angestellter oder Student) hast wird der Kalorienverbrauch zu hoch eingeschätzt. Bei besonders aktiven Berufen (Waldarbeiter, Angestellter im Verkauf und Kellner) wird der Kalorienverbrauch oft zu niedrig eingeschätzt.

Daher ist es wichtig, dass ihr euren Kalorienverbrauch richtig einschätzt und euren Ernährungsplan darauf hin kontinuierlich anpasst. Beim #3PhasenProgramm wird dies bei der Erstellung des Ernährungsplan berücksichtigt und auf euch angepasst.

5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

2. Zu viel Cardio

Zu viel Cardio? Geht das überhaupt? Dadurch verbrennt man doch zusätzlich Kalorien und nimmt ab. Richtig!

Cardiotraining verbrennt Kalorien und kann daher gezielt eingesetzt sehr sinnvoll sein in einer Diät. Doch was hat es mit der Frage „Warum nehme ich nicht ab?“ zu tun wenn es doch förderlich ist?

Ich persönlich setze vor allem auf Krafttraining in einer Diät. Somit erhält man den Muskelreiz und verliert keine mühsam erarbeitete Muskelmasse bei der richtigen Ernährung. Cardio kann man zusätzlich gerne machen, allerdings nicht zu extrem! Es gibt Menschen, die täglich 60min auf den Stepper o.ä. gehen und somit einiges an Kalorien verbrennen und danach extremen Heißhunger haben. So kann man die bspw. 400kcal die man verbrannt hat schnell wieder „reinfuttern“ und hat somit mehr Kalorien zu sich genommen trotz Sport! Daher aufpassen, zu viel Cardio kann auch die Diät sabotieren und für Heißhunger sorgen.

Warum nehme ich nicht ab? 5 Diätfehler

3. Tägliches Wiegen und Stress

Es muss schnell gehen – haben wir den Entschluss gefasst abzunehmen muss es am besten von heute auf morgen gehen. Daher wird dann auch täglich die Waage kontrolliert um zu schauen, wieviel man von Montag auf Dienstag abgenommen hat. Doch ist das sinnvoll? – Wohl eher nicht.

Vor allem bei Frauen geht der Hormonhaushalt auf und ab und sorgt u.a. für zusätzliche Wassereinlagerungen die dann zu mehr Körpergewicht (Körpergewicht, NICHT Körperfett!) führen können. So nimmt man vermeintlich zu und macht sich unnötigen Stress! Ich rate meinen Teilnehmern im Coaching sich jeden Samstag/Sonntag nach dem Aufstehen auf die Waage zu stellen und zusätzlich die Maße zu nehmen. Unter der Woche nicht wiegen. Da wird das Gewicht oftmals schwanken und kann eher die Motivation senken wenn man vermeintlich zunimmt. Wer sich wegen dem Gewicht verrückt macht, stresst sich unnötig, setzt den Körper unter Druck (siehe auch den Artikel zu „Stress macht dick. Blockiert Stress die Fettverbrennung?„) und man bricht tendenziell eher die Diät ab, „da eh alles nichts bringt und nichts funktioniert“.

Warum nehme ich nicht ab? 5 Diätfehler

4. Versteckte Kalorien

Mal hier ein Riegel unterwegs gefuttert, da ein Glas Saft und schwupp ist das Kaloriendefizit dahin. Oftmals nehmen wir mehr Kalorien zu uns, als wir denken. Besonders Kalorien in Form von Getränken oder Kleinigkeiten die wir unterwegs snacken sind berühmte Diätfallen. Zusätzlicher Sport ist hier oftmals dann eine Ausgleichsmaßnahme, aber während einer Diät keine Ausrede, um vermehrt zu sündigen. Meine gesunden Snackalternativen findest du hier.

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Warum nehme ich nicht ab? 5 Diätfehler

5. Zu lange Diäten bremsen Fettverbrennung

Der Begriff „Diät“ wird heutzutage leider oft missinterpretiert und nicht als Ernährungsumstellung sondern als starken Kalorieneinschnitt verstanden. Dies sollte nicht der Fall sein, da zu lange und unausgewogene „Diäten“ mit einem zu hohen Kaloriendefizit die Abnehmerfolge ausbremsen können. Daher ist es wichtig, einen persönlich abgestimmten Ernährungsplan zur Hand zu haben und sich im besten Fall beraten zu lassen.

Läuft die „Diät“ schon über mehrere Monate? Sind Müdigkeit und Antriebslosigkeit vorhanden?

Das sind die klassischen Anzeichen dafür, dass man sich schon zu lange in einer krassen Diät befindet. Der Körper braucht dann Körper eine Pause vom Diäten! So kontrovers es auch klingt, um weiter abzunehmen muss man mehr essen. Ansonsten rutscht man in einen Hungerstoffwechsel an dem nichts mehr voran geht. Hier gibt es zwei Möglichkeiten um weiter zu machen:

  1. Refeeds: Refeeds sind sind Mahlzeiten oder Tage an denen man große Mengen an Kohlenhydraten zuführt und aus dem Kaloriendefizit heraustritt um die negativen Anpassungen des Körpers an die Diät abzuklingen. Dadurch wird einem abfallenden Stoffwechsel vorgebeugt.
  2. Diätpause: Eine kalorienreduzierte Diät bedeutet Stress für den Körper. Auf Dauer kann dies eine zu hohe Belastung sein. Wenn nichts mehr voran geht und selbst Refeeds nicht mehr helfen, dann wäre eine Diätpause von mehreren Tagen bis zu zwei Wochen sinnvoll. Diätpause heißt, dass du deine Erhaltungskalorien zu dir nimmst (also kein Kaloriendefizit) und dem Körper auch mal eine Trainingspause genehmigst auch damit die Hormonproduktion (bspw. Leptin) angekurbelt wird.

Nach dem Refeed oder eine Trainingspause ist es wichtig, dass man aus den Fehlern lernt und mit der richtigen Diät weitermacht um in Zukunft nicht wieder in diesen Teufelskreis zu gelangen.

Warum nehme ich nicht ab?

Mein Fazit:

Für eine erfolgreiche Diät und Gewichtsverlust solltet ihr darauf achten, dass ihr euch in einem leichten Kaloriendefizit befindet (ca. 500 kcal pro Tag), eure Aktivitäten richtig einschätzt, eurem Körper die benötigten Regenerationsphasen gönnt, nicht zu viel Cardio macht, nicht zu sehr stress und auch auf versteckte Kalorien achtet. Beachtet diese einfachen Tipps und dann werdet auch ihr fit für den Sommer und könnt Abnehmen ohne zu Hungern 🙂

Bei Fragen zum Abnehmen ohne zu Hungern und zum #3PhasenProgramm könnt ihr mir jederzeit gerne schreiben! Hat euch der Beitrag gefallen? – Wie immer freue ich mich auch über euer Feedback! Lasst mir eure Anregungen und Kommentare hier unter diesem Beitrag da 🙂

Unterschrift Euer Pascal

Haferflocken-Kokos-Cookies | Rezept zum Abnehmen

Hallo ihr Lieben, es gibt wieder ein neues High Carb – Low Fat Rezept für euch 🙂 Ich verrate euch, wie ich diese leckeren Haferflocken-Kokos-Cookies zubereite. Das Rezept eignet sich besonders fürs Abnehmen ohne zu Hungern und passt somit gut ins #3PhasenProgramm. So wird Abnehmen leicht gemacht.

Die Haferflocken-Kokos-Cookies sind schnell zubereitet, gesund, lecker, und im Nu essbereit. Falls ihr euch noch weitere Kalorien sparen wollt, könnt ihr einfach die Schokoladen-Glasur weglassen und die Cookies ohne Topping genießen. Oder ihr könnt sie mit einer Creme aus Magerquark toppen, das schmeckt auch super lecker. Gerne könnt ihr das Kokosmehl durch gemahlene Haferflocken, Proteinpulver oder Mandelmehl ersetzen, da sind euch keine Grenzen gesetzt.

Ich finde die Cookies nicht nur als Frühstück super, sondern sie eignen sich auch gut als Snack für Zwischendurch oder als Nachspeise, wenn ich noch Lust auf etwas Süßes habt. Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren meines Rezeptes. Falls ihr ein weiteres Kokos-Rezept suchst, dann kann ich auch dieses leckere Rezept empfehlen! 🙂

Haferflocken-Kokos-Cookies | Ein leckeres High Carb – Rezept

Haferfllocken-Kokos-Cookies Haferfllocken-Kokos-Cookies

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 10-15 Minuten Backzeit

Haferfllocken-Kokos-Cookies Haferflocken-Kokos-Cookies

Zutaten:

Teig:

  • 50g gemahlene Haferflocken
  • 30g Proteinpulver (Schokoladengeschmack)
  • 20g Kokosmehl
  • 1 ganzes Ei
  • eine kleine Banane (80g)
  • 1 EL Xucker light oder ein paar Tropfen Flavordrops
  • 1 EL Wasser

Die Flavordrops und das Proteinpuler nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Haferflocken-Kokos-Cookies DSC_0147

Zubereitung der Haferflocken-Kokos-Cookies:

  1. Das Backrohr bei 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Banane mit einer Gabel zu Brei verarbeiten.
  3. Nun das Ei und Wasser hinzufügen und gut durchrühren.
  4. Alle trockenen Zutaten zu den nassen hinzufügen und vermischen.
  5. Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech vorbereiten und 8 Teigkleckse darauf verteilen.
  6. Das Ganze kommt jetzt für 10-15 Minuten ins Backrohr.
  7. Die Cookies auskühlen lassen.
  8. Mit einer Schokoglasur (geschmolzene Schokodrops von Xucker) überziehen und mit gepufften Quinoa bestreuen.
  9. Die Schokolade fest werden lassen und die Cookies genießen.

Haferflocken-Kokos-Cookies Haferflocken-Kokos-Cookies

Haferfllocken-Kokos-Cookies Haferfllocken-Kokos-Cookies

Makros für die ganzen Haferflocken-Kokos-Cookies ohne Schokoladenglasur:

523 kcal  50g Kohlenhydrate   42g Eiweiß   13g Fett

Haferfllocken-Kokos-CookiesWoher weiß ich, dass die Cookies fertig sind?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sehen die Cookies von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innendrin auch fertig sind. Stichst du in die Cookies und es bleibt noch Teig dran beim herausziehen, dann sind sie noch nicht fertig.

Wie immer sind die Cookies auch perfekt für das #3PhasenProgramm geeignet da sie wenig Fett und viele guten Kohlenhydrate & Eiweiß haben! So macht das Abnehmen ohne Hungern Spaß und bleibt abwechslungsreich 🙂

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

#2 Vietnam Reiseblog | Phu Quoc Island

Hallo meine Lieben, ich melde mich von der Insel mit meinem Vietnam Reiseblog von Puh Quoc Island. Um es in einem Wort zu beschreiben: Traumhaft! Phu Quoc liegt westlich von Ho Chi Minh City, 1h mit dem Flugzeug entfernt. Nachdem mein Gepäck mit drei Tagen Verspätung ankam waren wir wortwörtlich reif für die Insel und beschlossen mit der lokalen Airline für umgerechnet 25€ nach Phu Quoc zu fliegen.

Nach 40min Verspätung ging es dann los! Einen kurzen Powernap und einige E-Mails später waren wir dann auch schon in Phu Quoc angekommen! Der Flughafen war recht ländlich und so waren wir in wenigen Minuten bereits aus dem Airport-Gebäude draußen. Dort gab es zur Stärkung erst einmal eine landestypische Spezialität: Pho. Das ist eine Art Suppe mit Reisnudeln, Sojasprossen und Rindfleisch. Gibt es für knapp 2€ 🙂 Für mich persönlich super lecker und auch perfekt für die Ernährung des #3PhasenProgramm geeignet mit vielen Kohlenhydraten und Proteinen!

#2 Vietnam Reiseblog – Phu Quoc Island

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vom Airport aus ging es mit dem Taxi in Richtung Long Beach auf der Westseite der Insel. Das kleine Örtchen rund um Long Beach befindet sich noch im Aufbau und lockt daher noch nicht so viele Touristen wie die Gegend rund um Duong Dong an. Allerdings befinden sich auch einige Baustellen direkt in unmittelbarer Nähe zum Hotel. Wen das nicht stört, der kann hier preisgünstig ein paar Strandtage verbringen – wir sind hier im Amon Hotel für knapp 12€ pro Person untergekommen. Die Zimmer sind neuwertig, ruhig und sauber. In nur 3min ist man bequem zu Fuß am Strand. Für den Preis somit echt fair 🙂

Hier ein paar Eindrücke von Phu Quoc:

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

IMG_8874

Der Strand und die wenigen Touristen haben einiges wieder gut gemacht und lassen einen auch über die Bauarbeiten und knapp 6 Entfernung zur Stadt mit Märkten, Restaurants und Bars hinwegsehen. Da ich mich momentan in der Diät befinde schaue ich dass ich recht viel unterwegs bin, regelmäßig ins Gym gehe und gesund esse nach dem Prinzip des #3PhasenProgramm. Daher haben wir auch ein Gym auf der Insel gefunden und müssen nicht auf sportliche Aktivität verzichten!

Ebenso läuft es gut mit der Ernährung – das Frühstück in unserem Hotel bietet eine Vielfalt an frischen, einheimischen Früchten, landestypisches Buffet mit Reis, wechselnden Fleischgerichten, Cornflakes, Eiern und Omelett. Somit sind auch die Gains gesichert 🙂

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Die nächsten Tage werden wir noch hier verbringen und planen auch die ein oder andere Schnorcheltour und andere Aktivitäten mitzunehmen. Dazu dann aber demnächst mehr auf meinem Blog 🙂 Falls ihr Fragen zu unserer Reise, Budget, Ernährung oder sonst was habt – gerne in die Kommentare schreiben! Bis zum nächsten Blogpost,

Gesunde Ernährung beim Reisen – Abnehmen to go | Fit mit Pascal

Hallo meine Lieben, da bereits einige gefragt haben wie ich mich meine Ernährung beim Reisen gestalte gibt es heute einen Beitrag über Kalorien, Makros und das #3PhasenProgramm beim Reisen. Wer viel unterwegs ist und trotzdem auf die Ernährung achten möchte kann das auch ohne Probleme umsetzen! Ich selbst befinde mich in der Vorbereitung für die Fibo, Diäte daher fleißig und orientiere mich weiterhin am #3PhasenProgramm um auf gesundem Wege abzunehmen ohne Hungern zu müssen 🙂

Was das genau bedeutet und wie ich es schaffe, trotz reisen, arbeiten und unterwegs sein gesund zu essen – das erfahrt ihr in diesem Beitrag zur gesunden Ernährung beim Reisen! Viel Spaß beim Lesen 🙂

Gesunde Ernährung beim Reisen – Gesund abnehmen für unterwegs

Wie auch bei meiner sonstigen Ernährung halte ich mich an einige Eckpfeiler um ein gesunde Ernährung beim Reisen problemlos umsetzen zu können ohne mich groß einzuschränken. Vor allem das Essen in Asien und hier in Vietnam eignet sich perfekt dazu. Allerdings lassen sich diese vier Grundprinzipien auch gut in anderen Ländern oder auch zuhause umsetzen.

#1 Flexible Dieting nach den Makros

Wer den Blog und mein Instagram verfolgt weiß, dass ich mich nach dem #3PhasenProgramm ernähre. Dass es nicht 1:1 möglich ist nach Plan zu essen wenn man viel unterwegs ist, das liegt auf der Hand. Ein Plan sollte allerdings auch nur eine Leitschnur sein an der man sich entlanghangeln kann und kein „Muss“! Das habe ich mit dem #3PhasenProgramm und dessen Philosophie „Abnehmen ohne Hungern“ erfolgreich etabliert. Auf Reisen orientiere ich mich daher an den Kalorienvorgaben aus dem Programm und weiß, wieviel ich essen kann ohne dabei hungrig zu sein und nehme trotzdem weiter ab 🙂

Gesunde Ernährung beim Reisen

#2 80/20 Regel

Bereits in den letzten Beiträgen auf meinem Blog kam die 80/20 Regel immer öfters ins Gespräch.  Es ist keine Regel die man umbedingt einhalten muss, sondern vielmehr eine Empfehlung zu verarbeiteten und unverarbeiteten Lebensmitteln. Unverarbeitete Lebensmittel (Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Nüsse etc.) gelten als hochwertigere Lebensmittel und liefern viele Mikronährstoffe, daher wird empfohlen, 80% der täglich zugeführten Kalorienmenge us unverarbeiteten Lebensmitteln zu sich zu nehmen. Somit wird auch beim Flexible Dieting die Mikronährstoffzufuhr gesichert und man kann auch eine gesunde Ernährung beim Reisen durchziehen.

#3 Frisches Essen & viel Gemüse

Je frischer desto besser. Wie bereits bei der 80/20 Regel festgehalten sollte man vor allem auf hochwertige Lebensmittel setzen. Viel Gemüse sättigt und liefert viele Mirkonährstoffe und auch Ballaststoffe. Somit kann man sich auch mal etwas gönnen, spart einige Kalorien durch einen hohen Gemüsekonsum und erhält das Kaloriendefizit was im Endeffekt entscheidend ist zum Abnehmen.

Gesunde Ernährung beim Reisen

#4 Nichts verbieten

Reisen soll Spaß machen. Und dazu zählt auch gutes Essen! Wie ihr in meiner Insta-Story bereits gesehen habt essen wir regelmäßig auswärts in Restaurants und gönnen uns auch mehr oder weniger „ungesunde“ Snacks oder Mahlzeiten. Die landestypische Küche zu testen ist für mich unverzichtbar und rundet das Reiseerlebnis nochmal ab! Daher seid nicht zu streng und gönnt euch auch mal etwas – das macht das Ganze nochmal viel spannender und abwechslungsreicher. Und von einer „ungesunden“ Mahlzeit werdet ihr auch nicht dick, genau nicht wie von nur einer „gesunden“ Mahlzeit schlank. Wer konstant am Ball bleibt, der wird im Endeffekt erfolgreich seine Diät meistern und kann auch so abnehmen und gesunde Ernährung beim Reisen durchziehen!

Gesunde Ernährung beim Reisen

Das war auch schon mein Beitrag zur gesunden Ernährung beim Reisen und welche Eckpfeiler ich versuche zu beachten um weiterhin abzunehmen ohne zu Hungern! Bei Fragen, Anregungen und Wünschen könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen 🙂

Was sind eure Erfahrungen beim Reisen? Wie handhabt ihr es mit der Ernährung? Lasst es mich wissen! Bis zum nächsten Blogpost 🙂

Gesunde Ernährung beim Reisen

#1 Vietnam Reiseblog | Ho Chi Minh City (Saigon)

Hallo meine Lieben, heute gibt es einen ersten Eindruck über die Zeit in Vietnam! Am Mittwoch den 31.01.2018 bin ich mit Aeroflot von Zürich über Moskau nach Ho Chi Minh City geflogen. Wenig Schlaf und Jetlag waren nach knapp 20h unterwegs vorprogrammiert! Zudem hat sich auch leider mein Gepäck dazu entschieden ein paar Tage länger in Moskau zu bleiben – na gut, dann gibt halt ein paar neue Klamotten!

Aber fangen wir von Anfang an. Nach der Landung und etwas holprige Einreise ging es direkt zu Vero ins Airbnb. Wir hatten uns ein gemütliches Zimmer nicht weit entfernt vom Stadtzentrum herausgesucht, so dass wir nicht die volle Drohung des Gewusels abbekommen.

#1 Vietnam Reiseblog: Ho Chi Minh City (Saigon)

Ho Chi Minh City (früher als Saigon bekannt) ist eine Metropole mit rund 8 Millionen Einwohnern in Süd-Vietnam uns Ausgangspunkt meiner dreiwöchigen Vietnamreise. Las Einstieg ist das westlich angehauchte Ho Chi Minh City wohl besser geeignet als die konservativere Hauptstadt Hanoi im Norden des Landes. Darum habe ich mich entschieden von Süden nach Norden zu reisen. Essensstände stehen in den Straßen der Stadt wie Sand am Meer – besonders um den geschäftigen Bến Thành-Markt.

Hier die ersten Eindrücke:

Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City

Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City

Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City

Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City
Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City

Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City

Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City

Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh CityWie man erkennen kann: Viel Verkehr, viele Eindrücke und viel Essen! Abgesehen von dem tollen Streetfood (wir haben frittierte Bananen, Teigtaschen und vor allem Pho Ga gefeiert!) gibt es auch einiges and kulturellem zu bieten vom Jade Tempel über das Kriegsmuseum und den tollen Märkten mit ihrem kunterbunten Treiben!

Jetzt sitze ich gerade am Laptop, habe der kleinen Tochter noch ein englische Kinderbuch vorlesen dürfen und wir richten uns gleich für das Abendessen, mal wieder typisch Vietnamesisch essen. Ich liebe das Essen einfach 🙂 Und ja, das passt auch super in die Diät vom #3PhasenProgramm! Abnehmen ohne Hungern und ohne Verzicht auf Genuss lautet auch hier die Devise im Urlaub. Das wars auch schon mit dem Vietnam Reiseblog Ho Chi Minh City. In diesem Sinne, bis zum nächsten Reise-Blogpost!

die 5 besten Übungen für dicke Arme