Proteinreiche Buttermilch-Frühstücksherzen | Leckeres Rezept zum Abnehmen

Hallo ihr Lieben, passend zum #3PhasenProgramm gibt es wieder ein neues Rezept für euch 🙂 Nämlich das Rezept der proteinreichen Buttermilch-Frühstücksherzen. Mithilfe dieser Leckerei fällt das Abnehmen ohne zu Hungern viel leichter, denn die Herzen sind kalorienarm, stecken voller Proteine, guten Kohlenhydraten und haben einen niedrigen Fettanteil. So macht Abnehmen Spaß!

Die Buttermilch-Frühstücksherzen schmecken richtig lecker, sind gesund und außerdem was für´s Auge, findet ihr nicht auch?! Sie lassen sich schnell zubereiten und so hat man im Nu ein vollwertiges Frühstück gezaubert. Gerne vernasche ich die Herzchen auch als Nachtisch oder Snack am Nachmittag. Falls ihr keine Herzmuffin-Förmchen daheim habt, könnt ihr auch normale oder ähnliche Muffinförmchen verwenden.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachbacken meines Rezeptes 🙂

Hier findest du ein weiteres Muffin-Rezept, das dir gefallen könnte.

Proteinreiche Buttermilch-Frühstücksherzen | Rezept fürs Abnehmen ohne zu Hungern

 Buttermilch-Frühstücksherzen

Zubereitungszeit:

  • ca. 15 Minuten + ca. 20-25 Minuten Backzeit

 

Zutaten:

  • 1/2 Banane (etwa 65g)
  • 150g Haferflocken (grob)
  • 80g Proteinpulver (Schokoladengeschmack)
  • 1 ganzes Ei
  • 75ml Wasser
  • Prise Salz
  • 130ml Buttermilch
  • 2 EL Xucker light oder ein paar Tropfen Flavordrops
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Backpulver

Die Flavordrops und das Proteinpulver nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

 Buttermilch-Frühstücksherzen Buttermilch-Frühstücksherzen

Zubereitung der Buttermilch-Frühstücksherzen

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Banane mit einer Gabel zu Brei verarbeiten.
  3. Alle restlichen Zutaten (bis auf das Backpulver) hinzufügen und mit einen Rührbesen gut verrühren.
  4. Den Teig etwa 10 Minuten ruhen lassen, sodass die Haferflocken sich mit der Flüssigkeit vollsaugen.
  5. Das Backpulver unterrühren.
  6. 8 Muffinförmchen vorbereiten (Meine Förmchen haben eine Herzform, ihr könnt aber auch eine andere stattdessen verwenden).
  7. Die Muffinförmchen nicht ganz bis zum Rand befüllen (Siehe Bild).
  8. Die Muffins kommen nun für etwa 20-25 Minuten ins Backrohr.
  9. Muffins in der Form auskühlen lassen, aus der Form geben und servieren. Wenn ihr möchtet, könnt ihr sie noch nach Belieben toppen. Ich habe meine Herzen mit Blaubeeren befüllt.

Buttermilch-Frühstücksherzen Buttermilch-Frühstücksherzen

Makros für 4 Muffins

564 kcal  63g Kohlenhydrate   47g Eiweiß   12g Fett

Buttermilch-FrühstücksherzenWoher weiß ich, dass die Herzen / Muffins fertig sind?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sehen die Herzen /Muffins von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innendrin auch fertig sind. Stichst du in die Herzen / Muffins und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann sind sie noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Full Day of Eating in der Diät – Was esse ich in der Diät? | Fit mit Pascal

Hallo meine Lieben, auf Anfrage von euch gibt es heute eine Full Day of Eating und ich beantworte die Frage „Was esse ich in der Diät?“. Wer mir schon länger auf Instagram und Co. folgt, der weiß, dass ich in der Diät vor allem die Fette versuche etwas niedriger zu halten und kein extremes Kaloriendefizit fahre. Ich bevorzuge eine langsame, weniger aggressive und nachhaltige Diät durchzuziehen! So kann man abnehmen ohne Hungern! Dieses Prinzip habe ich in einem Komplettpaket aus Ernährungsplänen, Trainingsplänen, Rezepten, Tipps und Communitysupport zusammengefasst: Das #3PhasenProgramm! Heute gibt es daher einen Einblick hinter die Kulissen und ich zeige, was esse ich in der Diät. Viel Spaß mit dem Blogpost 🙂

Full Day of Eating – Was esse ich in der Diät?

In einer Diät mit dem Ziel Körperfett zu verlieren ist es vor allem wichtig, dass man ein Kaloriendefizit einhält. Dies ist maßgeblich für den Erfolg entscheidend. Wer dies tut, aber trotzdem nicht abnimmt sollte sich diesen Artikel noch einmal durchlesen.

#1 Frühstück

Das Frühstück ist für mich die mitunter wichtigste Mahlzeit des Tages. Morgens habe ich am meisten Hunger und starte daher mit einem energiereichen Frühstück in den Tag. Hier setze ich auf besonders sättigende Lebensmittel wie bpsw. Haferflocken und Quark. Fast täglich gibt es hier mein geliebtes Beeren-Porridge zum Frühstück. Perfekt für die Diät und super lecker:

Makros: 550 kcal  56g Kohlenhydrate  55g Eiweiß   8g Fett

Weitere leckere Frühstücksideen findest du auf meinem Blog oder exklusiv in meinem Ebook „Die 33 leckersten Frühstücks-Rezepte zum gesunde Abnehmen“.

#2 Mittagessen

Mittags gibt es bei mir traditionell etwas deftiges! Hier schaue ich vor allem, dass es schnell geht und schmeckt. Wie bei fast allen Mahlzeiten aus dem #3PhasenProgramm schaue ich hier vor allem darauf, dass es viele komplexe Kohlenhydrate und Eiweiß enthält. Zudem empfehle ich eine große Portion Gemüse – das hält länger satt, liefert viele Mikronährstoffe und hat kaum Kalorien.

Zur Zeit esse ich das Bananencurry super gerne! Hier findet ihr das Rezept für das Bananen Curry 🙂

Makros: 575 kcal  71g Kohlenhydrate  55g Eiweiß   6g Fett

#3 Mittagssnack

Wer kennt es nicht: Da hat man erst gegessen und schon kommt der kleine Hunger. Manchmal braucht man dann etwas Süßes! Wenn es bei mir so ist, greife ich am liebsten auf die Snacks von Myprotein zurück. Somit habe ich etwas Süßes gegessen, aber dennoch nicht zu viele Kalorien und erhalte trotzdem mein Eiweiß 🙂

Zur Zeit ist mein absoluter Favorit der Protein Brownie oder gebackene Keks von Myprotein:

Makros: 289 kcal  38g Kohlenhydrate  18g Eiweiß   8,6g Fett

#4 Abendessen

Nach dem Mittagssnack geht es bei mir in der Regel ins Training. Nach einem intensiven Power-Workouts aus dem #3PhasenProgramm bin ich wieder gut hungrig! Daher gibt es auch Abends eine gute Ladung an Eiweiß um die Muskelregeneration zu fördern und als Katabolieschutz. Hier gibt es bei mir entweder eine Bowl mit Hülsenfrüchten, Gemüse, Fleisch etc oder auch mal etwas ausgefalleneres wie diese leckere Low-Fat-Pizza! Und ja, auch sowas kann man im #3PhasenProgramm essen, da es in die Kalorien passt:

Makros: 1200 kcal  110g Kohlenhydrate  132g Eiweiß   24g Fett

Mit diesen vier Mahlzeiten komme ich in etwa auf circa 2600 kcal am Tag. Das ist bei meinem Kalorienverbrauch durchschnittlich ein Defizit von knapp 500 kcal am Tag. Für mich optimal um gesund abzunehmen ohne Hungern zu müssen!

Das war auch schon mein Full Day of Eating! Ich hoffe, ich konnte die Frage „Was esse ich in der Diät?“ ausreichend beantworten. Wenn ihr Fragen zu meiner Diät oder zum Full Day of Eating Diät habt, dann gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine Email schicken 🙂 Bis zum nächsten Blogpost!

Gesunde Kürbissuppe Rezept 5

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

Gesunde Quarkknödel im Beerenmantel | Low Fat – Frühstücksrezept

Hallo ihr Lieben, passend zum #3PhasenProgramm gibt es wieder ein neues Rezept für euch 🙂 In diesem Blogpost verrate ich euch, wie ich die leckeren Quarkknödel im Beerenmantel zubereite. Dieses Rezept lässt sich super schnell zubereiten, braucht nur wenig Zutaten, ist gesund, schmeckt gut und verhilft beim Abnehmen ohne zu Hungern.

Die Quarkknödel im Beerenmantel bieten sich perfekt als Frühstück an. Gerne bereite ich sie schon am Vortag zu, wärme sie am nächsten Morgen in der Früh in der Mikrowelle auf und serviere sie mit einer passenden Sauce, wie zum Beispiel, Joghurt, Beeren- oder Schokoladensauce.

Ihr könnt die Quarkknödel mit einem anderen Lebensmittel ummanteln. Bestimmt schmeckt anstatt vom Beerenpulver auch Kokosflocken, gemahlene Mandeln, Kakao oder ähnliches genauso gut.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachkochen meines Rezeptes.

Hier findest du ein weiteres Knödel-Rezept, welches dir gefallen könnte.

Gesunde Quarkknödel im Beerenmantel | Low Fat – Frühstücksrezept

Quarkknödel im Beerenmantel Quarkknödel im Beerenmantel

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten Zubereitung + ca. 5-10 Minuten Kochzeit

Quarkknödel im Beerenmantel Quarkknödel im Beerenmantel

Zutaten:

Für die Ummantelung habe ich Beerenpulver verwendet.

Die Flavordrops und das Proteinpulver nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

 Quarkknödel im Beerenmantel Quarkknödel im Beerenmantel

Zubereitung der Quarkknödel im Beerenmantel:

  1. Einen Topf mit Wasser befüllen, aufstellen und zum Kochen bringen.
  2. Alle Zutaten verrühren.
  3. Die Hitze runter drehen, sodass das Wasser nicht mehr kocht.
  4. Nun mit nassen Händen Knödel formen und vorsichtig in das Wasser gleiten lassen.
  5. Etwa 5-8 Minuten sieden lassen, so lange, bis die Knödel auf der Wasseroberfläche schwimmen.
  6. Jetzt die Knödel aus dem Wasser holen und im Beerenpulver wälzen.
  7. Auf einem Teller servieren und mit Beerensauce toppen.

Quarkknödel im Beerenmantel Quarkknödel im Beerenmantel

Makros für die ganzen Quarkknödel:

437 kcal  37g Kohlenhydrate   49g Eiweiß   9g Fett

Woher weiß ich, dass die Quarkknödel fertig sind?

Wenn die Knödel auf der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig und können aus dem heißen Wasser genommen werden. Vorsicht! Das Wasser darf nicht zum Kochen beginnen, da die Knödel sonst zerfallen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Erfolg von Diäten: Wieso schnell abnehmen nicht zum Erfolg führt | Fit mit Pascal

Hallo meine Lieben, im heutigen Beitrag geht es um den Erfolg beim Abnehmen und von Diäten. Diäten im heutigen Sinne werden als Ernährungsumstellung mit dem Gewicht der Gewichtsreduktion verstanden. Die klassische Definition von „Diät“ meint eine Ernährungsform/-umstellung im langfristigen Sinne. Der Erfolg von Diäten wird häufig in einem schnellen Gewichtsverlust gemessen. Nimmt man sich etwas vor, so möchte man es so schnell wie möglich erreichen. Dass das nicht immer gesund und der Beste weg ist, möchte ich im heutigen Blogpost näher erläutern.

Hungerdiäten, Shakekuren und andere dubiose Stoffwechselprogramme sind leider zum Verkaufsschlager geworden. Alle haben ein extremes Kaloriendefizit zur Grundlage und versprechen bahnbrechende Erfolge. Doch wird man damit erfolgreich abnehmen und langfristig sein Gewicht halten können? Oder ist es doch besser auf Abnehmen ohne Hungern zu setzen? Das erfahrt ihr im neuen Beitrag, viel Spaß beim Lesen 🙂

Erfolg von Diäten: Endlich erfolgreich abnehmen – so geht’s!

Ich gebe zu, die Überschrift ist etwas reißerisch formuliert. Da bitte ich um Nachsicht. Allerdings hoffe ich, dass ich dadurch den ein oder anderen zum Nachdenken bewegen kann, wenn er sich den Artikel genau durchliest! Daher gerne dranbleiben und dazulernen, wie man erfolgreich abnimmt!

Erfolgreich Abnehmen mit Übergewicht

Schnell abnehmen und der Jojo-Effekt

Wer Abnehmen möchte, der möchte das vor allem schnell und effektiv. Leider wird sich oft auf das schnelle versteift, was den Erfolg von Diäten ausbremsen kann. Nicht selten ist es so, dass bei verschiedenen „Hardcore-Diäten“ mit extremen Abnehmerfolgen wie „10kg in 3 Wochen“ geworben wird. Das kann durchaus möglich sein, dass man in einer so kurzen Zeit so viel Gewicht verliert. Ich sage bewusst Gewicht, denn das meiste wird Wasser sein und kein Körperfett. Dann wird bei einer extrem kalorienreduzierten Diät auch die mühsam aufgebauten Muskeln angegriffen. Wer schnell abnimmt, kann auch in einen Teufelskreis kommen: Um die verlorenen Kilos zu halten, muss man darauf achten, dass man nicht zu viel isst damit nicht der Jojo-Effekt zuschlägt. Wer aber nicht viel isst, wird irgendwann nur noch schlapp sein, die Diät wird nicht weitergehen und man bleibt auf der Stelle. Das Gewicht geht weder rauf noch runter. Mein Tipp: Ernährung umstellen und auf langfristige Erfolge setzen und NICHT sich auf schnelle Diäten verlassen.

Abnehmen als Lebensaufgabe

Die wenigsten, die schnell abnehmen schaffen es aus dem Jojo-Effekt herauszukommen. Das musste ich beim #3PhasenProgramm schon öfters feststellen, dass viele Klienten die aus einer extremen Diät kommen, es schwer haben sich wieder an eine normale, ausgewogene Ernährung zu gewöhnen.

Als ich damals vor 6 Jahren mit knapp 90kg meine Ernährungsumstellung begann, hatte ich keine Ahnung wie ich es angehen sollte. In den ersten zwei Jahren habe ich fast 20kg abgenommen. Das passierte nicht von heute auf morgen, sondern mit viel Bewegung, Sport und regelmäßiger gesunder Ernährung. Ich habe KEINE extreme Diät absolviert, nicht verzichtet, sondern mich das ganze Jahr über zu 80% gesund und ausgewogen ernährt. Abnehmen ist eine „Lebensaufgabe“ in dem Sinne, dass man es nicht 100% das ganze Jahr über durchziehen muss, allerdings immer ein Stück weit. So erhält man sich seine Erfolge und nimmt dauerhaft und gesund ab! Meine Ernährungsumstellung und Training habe ich in meinem Programm gebündelt.

Wie nehme ich am Besten ab?

Was ist also die Erkenntnis dieses Blogbeitrags? Der Erfolg von Diäten hängt vor allem von einem ab: Der konsequenten Verfolgung. Es reicht nicht aus, kurz und hart zu Diäten. Wer danach wieder in alte Muster verfällt, der riskiert die Erfolge binnen Tagen/Wochen zu ruinieren. Daher ist es wichtig, dass man langfristig die Ernährung umstellt und nicht nur kurzfristig!

Transformation: 7kg in 6 WochenLaut der „Essen-Bochum-Obesity Treatment Study“ (EBOTS) die Abnehmerfolge von schwer übergewichtigen Personen erfasst hat wird das bestätigt. Nur ein geringer Teil der Teilnehmer haben langfristig das Gewicht gehalten und nicht zugenommen. Daher empfehle ich auch weiterhin, die Ernährung langfristig umzustellen und das Ganze in den Alltag integrieren. So kannst auch DU gesund abnehmen ohne zu Hungern 🙂

Habt ihr noch Fragen zum Erfolg von Diäten? Oder allgemein zum Abnehmen? Ich freue mich auf euer Feedback und Kommentare! 🙂

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

#6 Vietnam Reiseblog | Halong Bucht & Hanoi

Hallo meine Lieben, im heutigen Vietnam Reiseblog nehme ich euch mit auf eine mystische Reise in die Halong Bucht! Nach Hoi An (hier den Beitrag zu Hoi An lesen) ging die Reise für Vero und mich weiter in den Norden Vietnams. Mit der nationalen Fluggesellschaft sind wir für knapp 30€ von Da Nang nach Hanoi geflogen. Der Tag startete bereits etwas holprig mit 2h Flugverspätung. Am Flughafen in Hanoi angekommen kam das nächste Ärgernis: 1h Taxifahrt ins Hotel. Der Taxifahrer war zudem extrem unfreundlich, wollte uns an einem anderen Ort rauswerfen und beförderte uns mit Murren in unser Hotel in Hanoi. Im Hotel angekommen ging es raus, die Stadt erkunden. Leider hat uns das Flair, der Lärm und das Essen gar nicht getaugt. Nachdem wir drei Fehlgriffe mit überteuertem und wenig appetitlichem Essen hatten kam abends die Krönung: Bettwanzen. In unserem Hotelzimmer hat es nur so davon gewimmelt! Zum Glück bemerkten wir es noch vor dem schlafengehen und konnten die Nacht in einem anderen Hotel verbringen. Hanoi war also definitiv nicht unsere Stadt – daher beschlossen wir so wenig Zeit wie möglich dort zu verbringen und buchten für die nächsten zwei Tage eine Tour in die Halong Bucht 🙂

Halong Bucht & Hanoi | Der letzte Vietnam Reiseblog

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Nach fünf Stunden Schlaf schleppten wir uns zum Frühstück. Das war wie gewohnt typisch vietnamesisch mit Pho, Fried Rice, Nudeln und ein paar Cornflakes und Toast (immerhin etwas Essbares :D). Dann ging es per Bustransfer in Richtung Meer. Durch die wuselige Hauptstadt, vorbei an dutzenden Reisfeldern kamen wir dann am Hafen an und konnten unser Boot die „Pelican“ betreten:

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Die Halong Bucht gehört ebenfalls zu einem der UNESCO Weltkulturerben und erstreckt sich über ein Gebiet mit hunderten von kleinen Insel die sich durch ihre steilen Klippen auszeichnen. In dieser malerischen Atmosphäre verbrachten wir insgesamt zwei Tage. Der erste Tag wurde mit einem ausgiebigen Mittagessen zur Begrüßung der Gäste begonnen. Im Verlauf des Tages besuchten wir Titov Island, wanderten auf die Spitze der Insel und genossen die Aussicht. Abends gab es noch einen Ausflug auf eine Perlenfarm und ein ausgiebiges Abendessen. Den zweiten Tag besichtigten wir die Höhlen von „Surprise Cave“. Ein Höhlensystem mit tollen Steingebilden.

Hier ein paar Eindrücke unserer Tour:

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong Bucht

Vietnam Reiseblog Halong BuchtFür mich definitiv ein tolles Erlebnis zwei Tage auf einem Boot zu verbringen und durch die Mystische Halong Bucht zu schippern! Da musste ich mir auch mal abends ein kühles Bierchen mir gönnen – trotz #3PhasenProgramm ist auch das mal drin!

Die Halong Bucht war der perfekte Abschluss für eine gelungene Vietnamreise 🙂 Auch mein Vietnam Reiseblog schließe ich hiermit ab. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht die Reise mitzuverfolgen. Hier findet ihr den ersten Vietnam Reiseblog und könnt euch durch den Blog klicken. Habt ihr Fragen zu Vietnam oder wollt selbst mal nach Vietnam reisen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen 🙂

Vietnam Reiseblog

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

#5 Vietnam Reiseblog | My Son Tempel

Hallo meine Lieben, im heutigen Vietnam Reiseblog nehme ich euch mit in die antiken Ruinen des My Son Tempels! Die Tempelanlage von My Son liegt an der Ostküste Vietnams in der Provinz Qang Nam und 45min von Hoi An entfernt. 1999 wurden die Tempel zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Die Cham-Kultur entstand zwischen dem 2. und 3. Jahrhundert an der Küste Vietnams. Dieses hinduistisch angehauchte Volk wurde stark von der indischen Kultur beeinflusst und erbaute mehr als 70 Tempel in der My Son Anlage. Die Tempel sind in der Regel turmartige Bauten mit kleineren, umliegenden Gebäuden die teils sehr gut erhalten geblieben sind. Im Jahr 2002 begannen Ausgrabungen am My Son Tempel, die Teil eines Projektes sind, das mit 70.000 Dollar von der UNESCO gefördert wurde.

Die My Son Tempel | Mein Vietnam Reiseblog #5

Vietnam Reiseblog My Son Tempel

Für uns war dieser Ausflug etwas besonderes: Mal etwas Kultur und Geschichte von Vietnam kennenlernen. Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wenn ich solche gigantische Bauwerke wie die My Son Tempelanlage sehe! Wenn ich denke, dass diese Bauwerke vor fast 2000 Jahren von Hand errichtet worden sind. Der berühmteste Turm war 24m hoch und mit Bildhauereien von Löwen und Elefanten verziert. Leider wurde er wie ein Großteil der Anlage 1969 während des Vietnamkrieges zerstört durch das Bombardement der Amerikaner. Insgesamt wurden 50 der rund 70 Tempel schwer beschädigt oder zerstört während des Krieges.

Hier ein paar Eindrücke aus dem My Son Tempel:

Vietnam Reiseblog My Son

Vietnam Reiseblog My Son

Vietnam Reiseblog My Son

Vietnam Reiseblog My Son

Vietnam Reiseblog My Son

Vietnam Reiseblog My Son

Vietnam Reiseblog My Son

Vietnam Reiseblog My SonAuf dem Rückweg vom My Son Tempel sind wir mit dem Boot nach Hoi An (hier den Beitrag zu Hoi An lesen) gefahren. Ein kleines Abenteuer zum Abschluss! Zwar nicht der beste Bootstrip, allerdings eine willkommene Abwechslung zu den staubigen, lärmenden Straßen und alten Bussen. Heute geht es weiter nach Hanoi! Dort werden wir noch einen Tag verbringen bevor es dann in die Halong Bucht geht. Ein weiteres Highlight der Vietnam Reise 🙂 Seid also gespannt und bis zum nächsten Blogpost!

Vietnam Reiseblog

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

#4 Vietnam Reiseblog | Hoi An – Stadt der Lichter

Hallo meine Lieben, im heutigen Vietnam Reiseblog nehme ich euch mit durch Hoi An – die Stadt der Lichter! Wir verbringen insgesamt drei Tage in diesem idyllischen Städtchen und genießen es bisher in vollen Zügen. Hoi An liegt an der Ostküste von Vietnam. Unsere Route startete von Ho Chi Minh City über Phu Quoc, zurück nach Ho Chi Minh City und nach Da Nang mit dem Flugzeug. Alle Inlandsflüge haben in etwa 1h gedauert und zwischen 20-50€ gekostet. Hätten wir einen Nachtbus genommen wäre es preislich auf dasselbe gekommen – allerdings wären wir dann 24h unterwegs gewesen. Daher ist die Variante per Flugzeug sehr zu empfehlen!

Bisher hat mir Phu Quoc (hier den Beitrag zur Insel Ohr Quoc lesen) am Besten gefallen. Doch Hoi An besticht mit dem traditionellen, vietnamesischen Flair ebenfalls und liegt hoch im Kurs. Was uns am Besten gefallen hat, wo wir waren und vieles mehr lest ihr hier im Blogpost! Viel Spaß beim Lesen 🙂

Hoi An – Die Stadt der Lichter | Vietnam Reiseblog

Vietnam Reiseblog Hoi An

Wieso ich Hoi An die „Stadt der Lichter“ nenne? – Wohl kaum eine andere Stadt in der ich bisher war schafft es, mit ihrem Charme bei Nacht einen so bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Tagsüber bereits eine wuselige, traditionelle und schöne Stadt – doch Nachts zeigt Hoi An mit den tausenden Lampions, Lichtern und Leuchten sich von der schönsten Seite! Auf Bildern kann man den Zauber kaum festhalten, allerdings möchte ich euch hier einige Eindrücke geben was wir erlebt haben:

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vor allem der wuselige Night Market hat es uns angetan und wir haben uns quasi einmal von vorne bis hinten „durchgefuttert“: Von Bananen-Pfannkuchen, leckeren Fleischspießen, Fried Icecream, frischen Früchten und Reis-Pancakes gibt es wirklich alles. Natürlich wurde auch von allem gekostet! Das lasse ich mir trotz Diät nicht nehmen 🙂 Und wie ihr in meinem Blogpost zur gesunden Ernährung beim Reisen lesen konntet geht das alles auch problemlos!

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Tagsüber lädt die Stadt zum gemütlichen Bummeln, Souvenirs kaufen und schlemmen ein. Traditionelle Gerichte sind vor allem „White Rose“ und „Fried Wantan“. Wir haben das besonders im Restaurant Morning Glory, aber auch bei einigen Streetfood Läden sehr gefeiert!

Die Unterkunft war wie immer recht Basic, aber dennoch sauber und zentral gelegen. Wir hatten einen schönen Poolbereich (leider kaum genutzt) im Hinterhof und konnten auch Fahrräder im Hai Yen Hotel Hoi An ausleihen. Das haben wir auch gemacht und die Stadt per Rad erkundet! Ein wahres Abenteuer bei dem ganzen, wirren Verkehr! Dennoch ein super Erlebnis und perfekt um die Reisfelder um Hoi An herum zu erkunden 🙂

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

Vietnam Reiseblog Hoi An

In der Nähe von Hoi An befindet sich auch noch My Son Sanktuar – ein UNESCO Weltkulturerbe! Darüber gibt es aber bald einen weiteren Blogpost 🙂 Alles in allem ist Hoi An ein wirklich tolles Reiseziel! Hoi An ist quasi ein Muss für den Vietnam Reiseblog und jeden, der eine Vietnam Reise plant! Für mich symbolisiert die Stadt mit ihrem traditionellen, gut erhaltenen, alten Stadtkern das typische „Bilderbuch-Vietnam“. So hatte ich mir Vietnam vorgestellt und ausgemalt in meiner Phantasie! Ich hoffe, euch hat der Vietnam Reiseblog #4 gefallen. Wie immer freue ich mich über euer Feedback 🙂

Vietnam Reiseblog

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

Schnelle Low Fat-Brownies | Rezept zum Abnehmen

Hallo ihr Lieben, in diesem Blogpost verrate ich euch, wie ich diese schnellen Low Fat-Brownies zubereite 🙂  Wie der Name schon sagt, ist die Leckerei sehr fettarm, protein- und kohlenhydratreich und passt somit perfekt ins #3PhasenProgramm. Die Brownies können schon zum Frühstück verspeist werden, jedoch finde ich sie als Snack oder Nachspeise auch super passend.

Dieses High-Carb-Low Fat Rezept lässt sich schnell zubereiten, denn es werden alle Zutaten gemeinsam und gleichzeitig verarbeitet. So kann man sich guten Gewissens anderen Tätigkeiten widmen und muss nicht lange in der Küche stehen. Außerdem schmecken die Low Fat-Brownies super lecker –  kaum zu glauben, dass man dadurch trotzdem ohne zu Hungern abnehmen kann!

Neugierig geworden? Dann rann an die Zutaten und los geht’s 🙂

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren.

Schnelle Low Fat-Brownies | Ein Rezept zum Abnehmen ohne zu Hungern

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 25-30 Minuten Backzeit

Low Fat-Brownies Low Fat-Brownies

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen (240g Abtropfgewicht)
  • 100g griechisches oder normales Naturjoghurt 1% Fett
  • 30g Proteinpulver (Schokoladengeschmack)
  • 20g starkentölter Backkakao
  • 50g Haferflocken
  • 2 EL Xucker light oder ein paar Tropfen Flavordrops
  • 1 TL Backpulver

Die Flavordrops und das Proteinpulver nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal20 gibt es -20% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Low Fat-Brownies Low Fat-Brownies

Zubereitung der schnellen Low Fat-Brownies:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Kichererbsen aus der Dose geben, abtropfen lassen und in einem Sieb gründlich waschen.
  3. Nun alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu Brei verarbeiten.
  4. Eine rechteckige Backform (20×25) mit Backpapier auslegen und mit dem Teig befüllen.
  5. Die Form ins Rohr schieben und für etwa 25-30 Minuten backen (STÄBCHENPROBE!)
  6. Kuchen aus der Form nehmen und am Rost auskühlen lassen.
  7. In acht Stücke schneiden und genießen.

Low Fat-Brownies Low Fat-Brownies

Protein-Brownies Low Fat-Brownies

Makros für vier Brownies (von acht Stück):

368 kcal  38g Kohlenhydrate   29g Eiweiß   9g Fett

Protein-BrowniesWoher weiß ich, dass die Brownies fertig sind?

Mache eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sehen die Brownies außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob sie innendrin auch fertig sind. Stichst du in die Brownies und es bleibt noch Teig dran beim Herausziehen, dann sind sie noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Meine Diät: 7kg Abnehmen in 6 Wochen – so funktioniert’s!

Hallo meine Lieben, im heutigen Blogpost möchte ich euch meine Diät und wie ich 7kg in 6 Wochen abgenommen habe näherbringen. 7kg abnehmen in 6 Wochen? Ja, das ist nicht unmöglich. Eins vorweg: 7kg sind nicht reines Körperfett! Gerade zu Beginn einer Diät verliert man einiges an Wasser! So war es auch bei mir. Ich schätze rund 3kg Wasser sind es gewesen. Somit bleiben 4kg Gewichtsverlust an Körperfett in 6 Wochen. Ein Ergebnis mit dem ich mehr als zufrieden bin 🙂

In dem heutigen Beitrag erfahrt ihr wie ich das geschafft habe, was meine Tipps sind, worauf ich besonders geachtet habe und wie auch ihr das ganz einfach schaffen könnt! Daher bleibt dran und viel Spaß mit dem Blogpost zu meiner Diät, Ernährung und Training!

7kg Abnehmen in Wochen – so funktioniert meine Diät!

Wer Abnehmen möchte, der muss sich in einem Kaloriendefizit befinden. Das ist die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Diät! Ich persönlich bin gerne in einem nicht allzu hohen Kaloriendefizit aus folgenden Gründen.

Eine Diät mit geringerem Kaloriendefizit..
1. .. kann man länger durchziehen ohne Jojo-Effekt.
2. .. sorgt meist für weniger Heißhungerattacken.
3. .. sorgt für mehr Energie und Leistung im Training.

Daher habe ich mich entschieden, das #3PhasenProgramm erneut durchzuziehen und somit weitestgehend abzunehmen ohne zu Hungern.

Diätstart: So schwer wie noch nie!

Am 02.01.2018 ging es für mich los mit dem Programm! Die Weihnachtsfeiertage wurde ordentlich gegönnt: Viel gutes, deftiges Essen, hier und da gab es das ein oder andere Glas Wein, Plätzchen nach dem Essen und wenig Bewegung. Der krönende Abschluss war mein Geburtstagsfest an Silvester mit Raclette. Danach brachte ich zum Start stolze 93,4kg auf die Waage und fühlte mich auch sichtlich unwohl.

Gesund Abnehmen - 7kg in 6 Wochen Gesund Abnehmen - 7kg in 6 Wochen

Ich beschloss, dass es Zeit war etwas zu ändern. So schwer war ich (fast) noch nie! Daher musste einiges runter und das Ziel wurde hoch angesetzt: Bis zum Sommer 2018 möchte ich meine Bestform erreichen! Das wären dann rund 13kg runter insgesamt. Das schaffe ich natürlich nicht nur in 6 Wochen – zumindest nicht auf gesunde Art und Weise. Los gehts!

Meine Ernährung: Low Carb Low Fat?

Wie auch im Aufbau ernähre ich mich meist das ganze Jahr über tendenziell eher Low Fat. Sprich, ich schaue, dass ich die Fette in der Ernährung etwas reduziere. Das taugt mir persönlich am Besten, da ich so nicht auf Kohlenhydrate verzichten muss und auch in der Diät Müsli, Reis, Kartoffeln, Nudeln und Co. Essen kann 🙂 Des weiteren schaue ich, dass ich mindestens 2g/kg Körpergewicht Eiweiß zu mir nehme – tendenziell aber mehr, da Eiweiß super sättigt und als Katabolieschutz dient.

Durch die Umstellung und das Kaloriendefizit ging es recht schnell bis die ersten Kilos sich verabschiedeten. Endlich ging etwas voran, der lästige Hüftspeck wurde von Tag zu Tag weniger und ich begann mich langsam wieder besser in meinem Körper zu fühlen!

Gesund Abnehmen - 7kg in 6 Wochen Gesund Abnehmen - 7kg in 6 Wochen

Mein Training: Was habe ich verändert?

Im Aufbau habe ich noch den Oberkörper-Unterkörper-Split aus dem Guide durchgezogen. Dadurch konnte ich nochmal einiges an Muskelmasse draufpacken! Jetzt in der Diät habe ich zwar wieder auf einen 3er-Split (Push/Pull/Beine) umgestellt, allerdings werde ich die Intensität und Volumen im Training beibehalten. Also sprich: Weiterhin hartes Training mit wenig Wiederholungen und viel Gewicht auf Hypertrophie. Wieso das und nicht mehr Wiederholungen?
Da ich den Muskelreiz aufrecht erhalten möchte. Somit wird den Muskeln das Signal gegeben die Muskelmasse zu erhalten und nicht aufgrund der geringeren Intensität die Muskelmasse abzubauen in der Diät.
Gesund Abnehmen - 7kg in 6 Wochen Gesund Abnehmen - 7kg in 6 Wochen

Mein Fazit:

Transformation: 7kg in 6 WochenDie 6 Wochen des #3PhasenProgramm sind nun vorbei und abgesehen davon, dass ich nun leichter bin fühle ich mich vor allem wieder deutlich fitter und wohler in meinem Körper! Es ist einfach ein ganz anderes Lebensgefühl mit 7kg weniger herumzulaufen, als würde man Ballast abwerfen (was man ja auch tut)! Mittlerweile wiege ich 87kg und bin richtig zufrieden mit dem Ergebnis 🙂

Jetzt nach dem Programm werde ich mich weiterhin flexibel an den Makros und Mahlzeiten orientieren um mein Ziel die Bestform 2018 noch zu erreichen! Das Wissen habe ich zum Glück mit dem #3PhasenProgramm wie ich es schaffen kann und Motivation ist da. 2018 wird DAS Jahr – davon bin ich fest überzeugt!

Wer Fragen zu meiner Ernährung und zum Programm hat kann mir jederzeit gerne schreiben! Ich freue mich über jeden, der es gemeinsam mit mir anpackt! Ich hoffe, der Blogpost hat euch ein paar Einblicke gegeben wie ich meine Ernährung und Training gestaltet habe 🙂 Wie immer freue ich mich über euer Feedback!

Gesund Abnehmen - 7kg in 6 Wochen

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

#3 Vietnam Reiseblog | Phu Quoc – Hoi An

Hallo meine Lieben, heute gibt es den dritten Teil von meinem Vietnam Reiseblog – wieder von der Insel Puh Quoc. Im ersten Beitrag habe ich euch ja bereits vorgeschwärmt wie schön die Insel sei. Das hat sich nur nochmal bestätigt! Nochmal kurz zur Info: Puh Quoc liegt vor der Westküste von Vietnam im Golf von Thailand. Die Insel ist mittlerweile schon sehr gut touristisch erschlossen und zählt zu den schönsten Stränden Vietnams. Das hat uns natürlich angelockt!

Daher haben wir auch beschlossen, den Aufenthalt hier zu verlängern und sind statt geplant 5 Tagen doch nun 8 Tage auf Phu Quoc geblieben. Mit der lokalen Airline kommt man bereits für umgerechnet 25€ nach Phu Quoc. Auf der Insel gibt es auch viele vietnamesische Restaurants und einiges an Kultur. Mehr im Blogpost – viel Spaß beim Lesen 🙂

#3 Vietnam Reiseblog – Phu Quoc nach Hoi An

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Im ersten Teil des Vietnam Reiseblogs über Phu Quoc habe ich euch bereits einiges zu unserer ersten Unterkunft und wo man preiswert übernachten kann mitgeteilt (hier den ersten Teil lesen). Nachdem wir dort vier entspannte Tage verbracht haben ging es für uns weiter, mehr in Richtung Duong Dong (größte Stadt auf Phu Quoc). Da wir allerdings weiterhin nicht den großen Trubel wollten, haben wir uns für ein ruhiges Titel etwas ausserhalb entschieden. Das Homestead Resort Puh Quoc liegt in etwa zwischen dem Flughafen und Duong Dong. Mit mehreren kleinen Bungalows, schönen Gärten und einem einladenden Pool der perfekte Ort zum relaxen!

Hier ein paar Eindrücke as dem Homestead Resort:

Vietnam Reiseblog Puh Quoc Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Nachdem wir uns eingerichtet hatten ging es wie fast jeden Abend in die Stadt auf „Futtersuche“. Wir entschieden uns für ein lokales Streetfood Restaurant und bestellten gegrillten Fisch, Springrolls, Morning Gloria und Reis. Das sollte Konsequenzen haben. Bereits ein, zwei Stunden nach dem Essen begann mein Magen komische Geräusche von sich zu geben. Das ganze endete dann mit schweren Magenkrämpfen und Durchfall – yey! Gehört aber wohl zu fast jeder Asienreise mit dazu. Daher muss man den „Scheiss“ einfach aussitzen, viel trinken und abwarten. Zum Glück hatten wir noch etwas Zeit bis es weiter ging und mussten in diesem Zustand nicht groß rumreisen.

Vietnam Reiseblog Puh Quoc Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Die nächsten vier Tage war bei mir daher Bett hüten, kurz auf die Sonnenliege schleppen und vor allem Ruhe angesagt. Nichts mit Training oder regelmäßiger, gesunder Ernährung. Trotzdem habe ich weiterhin versucht genügend zu essen und auch wenn es nicht in das #3PhasenProgramm passt wurden dann die Kalorien mit Pizza gefüllt 😉

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Na gut, ganz so schlimm war es dann doch nicht – es gab am Strand regelmäßig Früchte von den netten Obstverkäuferinnen für umgerechnet 50 Cent bis 1€ und hin und wieder eine Massage! Da wird man schnell wieder fit 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke aus unserer dritten Unterkunft in Phu Quoc dem Hiep Thanh Resort:

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Vietnam Reiseblog Puh Quoc

Da ich mich momentan in der Diät befinde schaue ich dass ich recht viel unterwegs bin und gesund esse nach dem Prinzip des #3PhasenProgramm. Morgen wird es dann für uns weitergehen mit dem Flugzeug zurück nach Ho Chi Minh City und dann weiter nach Da Nang bzw. Hoi An welches an der Ostküste liegt. Dazu dann aber demnächst mehr auf meinem Blog 🙂 Falls ihr Fragen zur Vietnamreise, Budget, Ernährung oder sonst was habt – gerne in die Kommentare schreiben! Bis zum nächsten Blogpost,

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!