Süße Marillenknödel aus Quarkteig – Gesund Abnehmen ohne zu Hungern

Hallo ihr Lieben, süße Marillenknödel aus Quarkteig gehen einfach immer, findet ihr nicht auch? Besonders dieses Knödel-Rezept kann man sich ruhig gönnen, denn es ist super lecker, sehr gesund und perfekt fürs Abnehmen geeignet! So wird dem Hunger der Kampf angesagt! Diese süßen Marillenknödel aus Quarkteig kann man übrigens auch im  #3PhasenProgramm ohne Reue genießen 🙂

Marillenknödel sind ein typisches österreichisches Gericht. Vielleicht wissen einige von euch schon, dass ich aus Österreich komme und dort diese Leckerei wirklich oft gegönnt wird. Leider lassen wir uns meistens jedoch die ungesunde Variante schmecken (nach dem original – Rezept) … Ich zeige euch eine leckere Alternative dazu, die wirklich fast identisch wie die originalen Marillenknödel schmeckt! So kann man ohne Reue wunderbare Marillenknödel genießen und dabei noch Abnehmen!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Gesunde Marillenknödel | Abnehmen ohne zu Hungern

süße Marillenknödel süße Marillenknödel

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 5-10 Minuten Kochzeit

süße Marillenknödel süße Marillenknödel

Zutaten:

Zimt und kalorienfreier Sirup könnt ihr bei Bedarf als Topping verwenden. Die Flavordrops und den zuckerfreien Sirup nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal15 gibt es -15% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

süße Marillenknödel süße Marillenknödel

Zubereitung – süße Marillenknödel:

  1. Einen kleinen Kochtopf bis zur Hälfte bis Wasser befüllen, salzen und aufkochen lassen.
  2. In einer Schüssel das Ei aufschlagen und mit dem Magerquark verrühren.
  3. Die Schmelzflocken, Flavordrops und Vanille – Bourbon zur Ei – Magerquark – Mischung hinzufügen und mit dem Handrührgerät gut durchmixen.
  4. Nun die 6 Marillen sauber waschen und mit dem Teig umhüllen. Das Funktioniert am Besten, wenn ihr eure Hände nass macht- so bleibt der Teig nicht kleben.
  5. Sobald das Wasser kocht, die Knödel in den Topf geben.
  6. Wenn sie auf der Wasseroberfläche schwimmen, sind die Knödel fertig und können aus dem Wasser genommen werden.
  7. Abtropfen lassen.
  8. Die fertigen Marillenknödel können nun auf dem Teller serviert werden.  Ihr könnt sie beliebig mit einem Topping garnieren, zum Beispiel mit einem Zimt – Xucker – Gemisch wie hier im Bild oder zuckerfreiem Sirup.

TIPP: Wenn eure Marillen noch etwas hart sind, gebt die fertigen Marillenknödel noch für etwa 10 Minuten bei 100 Grad Umluft ins Backrohr! So wird die Füllung saftig und weich!

süße Marillenknödel

Makros für 3 Knödel mit Füllung:

283 kcal   37g Kohlenhydrate   24g Eiweiß   3g Fett

süße MarillenknödelIch wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Tassenkuchen – Kuchen aus der Microwelle!

Hallo ihr Lieben, dieser Tassenkuchen ist ein Gaumenschmaus! Er schmeckt so lecker, lässt sich super schnell zubereiten, braucht nur wenig Zutaten, benötigt keine besondere Backform und das Wichtigste: Es ist ein tolles Rezept zum Abnehmen und deshalb besonders gut für das #PhasenProgramm geeignet!

Ich persönlich liebe diesen Low Fat Tassenkuchen! Besonders dann, wenn mich spontan der süße Heißhunger überkommt und ich was Schnelles zwischen den Zähnen brauche, nehmen ich dieses Rezept in Anspruch! So kann ich eine große Menge an Kuchen essen, habe aber trotzdem kein schlechtes Gewissen, etwas Süßes gegessen zu haben 🙂 Aber auch als Frühstück eignet sich diese Leckerei! Oftmals steht man unter Zeitdruck und will trotzdem auf die Schnelle etwas Gesundes zubereiten! Der Tassenkuchen macht´s möglich und so hat man im Nu ein leckeres Frühstück gezaubert!

Mit dem Rezept vom Low Fat Tassenkuchen, wird das Abnehmen leicht gemacht! Man muss nicht Hungern um Anzunehmen! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Low Fat Tassenkuchen | ein schnelles Rezept zum Abnehmen!

Ihr habt es satt, stundenlang in der Küche zu stehen und etwas Gesundes zu Backen? Ihr wollt gerne Abnehmen ohne zu Hungern? Dann ist dieser Tassenkuchen genau des Richtige für euch!

Tassenkuchen Tassenkuchen

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten + ca. 2 Minuten Backzeit

Tassenkuchen

Zutaten:

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Tassenkuchen Tassenkuchen

Zubereitung – Low Fat – Tassenkuchen:

  1. Die Banane mit einer Gabel fein zermatschen und in eine Tasse geben.
  2. Nun das Ei aufschlagen und zur Banane hinzufügen. Das Ganze mit der Gabel gut durchrühren.
  3. Jetzt kommen das Proteinpulver, die Instant-Oats, das Backpulver und das Süßungsmittel dazu und werden mit der Bananen – Ei – Mischung so lange verrührt, bis der Teig keine Klümpchen mehr enthält.
  4. Die Tasse kommt nun für 90 Sekunden in die Mikrowelle bei etwa 800 Watt.
  5. Tasse aus der Mikro nehmen.
  6. Nun kann der Tassenkuchen nach Belieben getoppt werden! Bei mir kommen Erdbeeren, etwas Banane und ein Zuckerfreier Sirup drauf. Wer gerne möchte, kann auch den Tassenkuchen auf ein Teller stürzen! Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

TIPP: Verwendet eine große Tasse, da der Teig in der Mikrowelle bis über den Rand aufgeht! Keine Angst, der Teig bleibt jedoch in der Tasse 🙂

Makros:

352 kcal   34g Kohlenhydrate   42g Eiweiß   4g Fett

TassenkuchenIch wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Joghurt Zimt Kuchen – Rezept zum Abnehmen

Hallo ihr Lieben, heute zeige ich euch mein leckeres Rezept vom Joghurt Zimt Kuchen! Dieser High Carb – Low Fat Kuchen ist so lecker, dass man ihn schon wieder beinahe als Sünde bezeichnen könnte! Er ist sehr gut für das #3PhasenProgramm geeignet! Man muss nicht Hungern zum Abzunehmen 🙂 Der Joghurt Zimt Kuchen beweißt wieder mal, dass Abnehmen so einfach gehen kann.

Ich sag´s euch, alleine den Teig des Joghurt Zimt Kuchen hätte ich einfach so vernaschen können! Die Rezeptur ist der Wahnsinn und ich muss zugeben, dass ich sehr stolz auf mein Ergebnis bin! Ich möchte mich jetzt nicht selber loben aber ihr müsst den Kuchen einfach testen! Der Zimt verleiht diesem High Carb Rezept eine einzigartige Note und Joghurt als Zutat macht das Ganze einfach unglaublich saftig!

Wer also jetzt so richtig Lust auf´s Backen bekommen hat, sollte am Besten gleich losstarten und diesen Kuchen ausprobieren! Ich verspreche euch, ihr werdet begeistert sein 🙂

Joghurt Zimt Kuchen | High Carb Rezept

Das perfekte Rezept zum Abnehmen ohne zu Hungern! So wird Abnehmen leicht gemacht.

Joghurt Zimt Kuchen Joghurt Zimt Kuchen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 30 Minuten Backzeit

Zutaten:

  • 100g Proteinpulver
  • 160g Haferflocken oder Instant Oats
  • 2 mittelgroße reife Bananen (a´110g)
  • 300g Naturjoghurt, 1% Fett
  • 2 ganze Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • Bei Bedarf: Flavordrops

Zimt und kalorienfreier Sirup könnt ihr bei Bedarf als Topping verwenden. Die Flavordrops und den zuckerfreien Sirup nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal15 gibt es -15% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Joghurt Zimt Kuchen Joghurt Zimt Kuchen

Zubereitung – Joghurt Zimt Kuchen:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Banane mit einer Gabel fein zermatschen.
  3. Zur Banane das Joghurt und die Eier hinzufügen und gut durchrühren.
  4. Die Haferflocken zu Mehl verarbeiten, das Proteinpulver, Backpulver und Zimt hinzufügen und gemeinsam vermengen.
  5. Jetzt alle Zutaten in einer gemeinsamen Schüssel mit dem Handmixer zusammenmischen.
  6. Der Teig kommt in eine runde Backform mit etwa 20 cm Durchmesser. Ich habe eine Gugelhupf – Form verwendet
  7. Der Joghurt Zimt Kuchen kommt nun für etwa 30 Minuten ins Backrohr.
  8. Auskühlen lassen und aus der Form stürzen.
  9. Ihr könnt euren Kuchen nach Belieben toppen. Schmeckt aber auch so super lecker!

TIPP: Falls ihr keine beschichtete Backform habt, fettet sie mit etwas Kokosöl ein (mit Pinsel sparsam verteilen) – so löst sich der Kuchen viel einfacher von der Form.

Joghurt Zimt Kuchen Joghurt Zimt Kuchen

Makros für 1/8 Stück Kuchen:

 181 kcal  21g Kohlenhydrate   18g Eiweiß   2g Fett

Joghurt Zimt Kuchen

Woher weiß ich, dass der Kuchen fertig ist?!

Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß. Sieht der Kuchen von außen schon fertig aus, probiere mit einem Schaschlickspieß, ob er innendrin auch fertig ist. Stichst du in den Kuchen und es bleibt noch Teig dran beim herausziehen, dann ist er noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Vegane Pancakes – Rezept mit nur 4 Zutaten

Hallo ihr Lieben, heute zeuge ich euch, wie ich fluffige, vegane Pancakes backe! Mit diesem Rezept gelingen sie euch garantiert. Sie bestehen aus nur 4 Grundzutaten und lassen sich super schnell und einfach zubereiten. Durch dieses High Carb Low Fat Rezept wird Abnehmen ohne zu Hungern leicht gemacht! Deshalb sind diese leckeren Pancakes auch perfekt für das #3PhasenProgramm geeignet!

Die veganen Pancakes sind super fluffig und das sogar ohne Ei als Zutat! Ein weiteres Highlight dieses Rezeptes ist, dass man mit nur 4 Zutaten ein tolles Frühstück zaubern kann – so kann man viel Zeit sparen! Und mit dem perfekten Topping schmeckt die Leckerei unwiderstehlich. Ich bin keine Veganerin und trotzdem großer Fan von diesem Rezept. Deshalb kann ich es auch jedem „Nicht – Veganer“ weiterempfehlen es zu testen – ihr werdet begeistert sein!

Falls ihr trotzdem noch weitere Pancake – Rezepte sucht, kann ich euch auch mein schnelles Pancake – Rezept nur am Herz legen!

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Vegane Pancakes | Rezept zum Abnehmen

Vegane Pancakes Vegane Pancakes

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten + ca. 5-10 Minuten Backzeit

Vegane Pancakes Vegane Pancakes

Zutaten:

  • 20g Protein – Pulver
  • 40g Dinkel – Vollkornmehl
  • 1 mittelgroße Banane (ca. 70g)
  • 70ml Mandelmilch
  • 1/2 TL Weinstein – Backpulver
  • Bei Bedarf: 1 EL Xucker light/ Flavordrops

Zimt und kalorienfreier Sirup könnt ihr bei Bedarf als Topping verwenden. Die Flavordrops und den zuckerfreien Sirup nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal15 gibt es -15% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

  Vegane Pancakes

Zubereitung – Vegane Pancakes:

  1. Die Banane fein zermatschen, alle restlichen Zutaten hinzufügen und gut durchrühren.
  2. Eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Bei Bedarf, könnt ihr etwas Kokosöl in die Pfanne geben (wenn ihr jedoch eine gute Beschichtung habt, funktioniert das Rezept auch ohne Öl).
  3. Einen Esslöffel Teig in die Pfanne geben. Warten, bis sich auf der Oberfläche des Teiges kleine Bläschen bilden. Dann ist der Pfannkuchen bereit zum wenden.
  4. Den Pfannkuchen wenden und von der anderen Seite anbraten.
  5. Den Vorgang wiederholen bis ihr allen Teig verbraucht habt.
  6. Die fertigen Pancakes aus der Pfanne geben und auf dem Teller servieren. Bei Bedarf könnt ihr die veganen Pancakes nun beliebig mit Topping garnieren, zum Beispiel mit etwas Apfelmus und Sojajoghurt wie hier im Bild oder zuckerfreiem Sirup.

TIPP: Schichtet die Pancakes abwechselnd mit dem Topping, so schmeckt der vegane Pancake-Turm noch viel saftiger!

Vegane Pancakes

Makros ohne Topping:

291 kcal    43g Kohlenhydrate    21g Eiweiß    4g Fett

Vegane PancakesIch wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Käsekuchen ohne Boden – Rezept zum Abnehmen

Hallo ihr Lieben, der gesunde Käsekuchen ohne Boden beweißt wieder mal, dass man nicht Hungern muss um Abzunehmen! Daher ist diese Leckerei auch super für das #3PhasenProgramm geeignet!  Der Kuchen ist gesund, lecker, saftig und steckt voller Proteine und Kohlenhydrate! Also was spricht dagegen ihn auszuprobieren?

Der gesunde Käsekuchen lässt er sich sehr schnell zubereiten, da man für die Vorbereitung des Bodens keine Zeit opfern muss. Die Quark – Masse kommt einfach in die Backform und dann ab in den Ofen!

Ich persönlich liebe diesen Kuchen als Frühstück oder Snack! Oftmals nehme ich welchen in einer kleinen Tupperdose mit, wenn ich gerade unterwegs bin! Habt keine Scheu davor, euren Snack oder Mittagessen auf die Uni oder Arbeit mitzunehmen! Es geht ja schließlich um euren Körper und nicht darum, was andere Leute von euch denken! Pascal hat zu diesem Thema einen tollen Blogbeitrag geleistet!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken! 🙂

Der Klassische Käsekuchen | Das High Carb Rezept

  Der klassische Käsekuchen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 30-35 Minuten Backzeit

Der klassische Käsekuchen Der klassische Käsekuchen

Zutaten:

Die Flavordrops und das Proteinpulver nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal15 gibt es -15% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Der klassische Käsekuchen Der klassische Käsekuchen

Zubereitung – Der gesunde Käsekuchen:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und mit dem Magerquark gut verrühren.
  3. In einer weiteren Schüssel den Dinkel-Vollkorngrieß, das Vanille Protein Pulver, den Xucker light und Vanille Bourbon vermischen.
  4. Nun beide Inhalte der Schüsseln zusammenrühren und gut durchmixen.
  5. Der Käsekuchenteig kommt jetzt in eine runde Silikonform mit einem Durchmesser von etwa 19 cm.
  6. Das Ganze wird für etwa 30-35 Minuten ins Backrohr geschoben.
  7. Den Kuchen auskühlen lassen und aus der Form stürzen.
  8. Ihr könnt ihn jetzt nach Belieben toppen!

Der klassische Käsekuchen Der klassische Käsekuchen

Makros (für 1/4 Stück):

 170 kcal   13g Kohlenhydrate  21g Eiweiß  3g Fett

Der klassische Käsekuchen

Wann ist der Kuchen fertig?

Einfach eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß durchführen. Sieht der Kuchen von außen schon fertig aus, stichst du mit einem Schaschlickspieß in den Teig. Bleibt beim Herausziehen Teig am Spieß, ist er noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des gesunden Käsekuchen´s  und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Der gesunde Kaiserschmarrn | Low Fat Rezept

Hallo ihr Lieben, ein gesunder Kaiserschmarrn darf in unserer Rezepte-Sammlung nicht fehlen! Deshalb zeige ich euch heute das klassische Rezept des High Carb Low Fat Kaiserschmarrns. Dieses leckere Gericht lässt sich besonders gut in das #3PhasenProgramm eingebauen – so wird das Abnehmen ohne zu Hungern leicht gemacht!

Kaiserschmarrn wird ähnlich wie ein Pfannkuchen zubereitet, nur dass man ihn etwas anders kocht! Das ursprüngliche Rezept des Schmarrns kommt aus Österreich und wird meist sehr ungesund serviert. Damit man ohne Reue einen Kaiserschmarrn genießen kann, habe ich ein tolles High Carb Low Fat Rezept für euch kreiert. Ein schlechtes Gewissen gibt´s dann nicht mehr, dafür umso mehr dieser gesunden Leckerei 🙂

Nun heißt´s ran an die Pfanne und los geht´s! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachkochen!

Gesunder Kaiserschmarrn | Abnehmen ohne zu Hungern

Abnehmen ohne zu Hungern? Kein Problem! Mit diesem High Carb Low Fat Rezept wird´s leicht gemacht!

gesunder Kaiserschmarrn  gesunder Kaiserschmarrn

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten + ca. 10-15 Minuten Backzeit

Zutaten:

  • 1 ganzes Ei
  • 60g Dinkel – Vollkornmehl
  • 70ml Mandelmilch
  • Für etwas Süße noch Flavordrops dazunehmen

Zimt und kalorienfreier Sirup könnt ihr bei Bedarf als Topping verwenden. Die Flavordrops und den zuckerfreien Sirup nehme ich immer von Myprotein – mit Pascal15 gibt es -15% Rabatt auf eure ganze Bestellung! 🙂

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

 gesunder Kaiserschmarrn  gesunder Kaiserschmarrn

Zubereitung Gesunder Kaiserschmarrn:

  1. Das Ei aufschlagen und gemeinsam mit allen Zutaten in einer Schüssel verrühren.
  2. Eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Bei Bedarf, könnt ihr etwas Kokosöl in die Pfanne geben (wenn ihr jedoch eine gute Beschichtung habt, funktioniert das Rezept auch ohne Öl).
  3. Den ganzen Teig in die Pfanne geben. Warten, bis sich auf der Oberfläche des Teiges kleine Bläschen bilden. Dann den großen Pfannkuchen wenden.
  4. Nun den Pfannkuchen von der anderen Seite anbraten. Den Deckel der Pfanne drauf geben und den Teig auch von innen fest werden lassen. Dabei könnt ihr die Hitze auf Stufe 1 runterregeln.
  5. Sobald sich der Pfannkuchen wenden lässt, mit dem Pfannenwender den Teig in mundgroße Stücke zerstechen. Nun könnt ihr den Kaiserschmarrn noch etwas in der Pfanne ruhen lassen.
  6. Den fertigen Kaiserschmarrn aus der Pfanne geben und auf dem Teller servieren. Bei Bedarf könnt ihr die ihn nun beliebig mit Topping garnieren oder etwas Obst untermischen, zum Beispiel mit ein paar Erdbeeren wie hier im Bild oder zuckerfreiem Sirup.

TIPP: Nach dem zerkleinern des Pfannkuchens in der Pfanne, könnt ich gleich das Obst hineinschneiden und gut durchrühren. Danach geht ihr den Deckel drauf und lässt das Obst gar werden! So schmeckt der Pfannkuchen noch saftiger als sonst 🙂

gesunder Kaiserschmarrn  gesunder Kaiserschmarrn

Makros:

297 kcal   43g Kohlenhydrate   23g Eiweiß   3g Fett

Gesunder Kaiserschmarrn perfekt fürs Abnehmen ohne zu Hungern! Mit unter 300 Kalorien ein super leichtes Rezept nach dem Low Fat Prinzip welches insgesamt pro Portion nur 3g Fett hat. So macht Abnehmen Spaß!

gesunder KaiserschmarrnIch wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt uns eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Wie kann ich eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren?

Hallo meine Lieben, der heutige Beitrag dreht sich um die Frage wie man eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren kann. Unabhängig davon, ob ihr Abnehmen, Zunehmen, euch einfach nur gesünder oder bewusster ernähren wollt möchte ich euch zeigen wie ihr eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren könnt. Viele verbinden mit einer gesunden Ernährung viel Stress, ständiges Vorkochen und eintönige Gerichte. Dass das nicht so sein muss, das beweist das #3PhasenProgramm mit einem abwechslungsreichen Ernährungsplan und Abnehmen ohne zu Hungern!

Wie kann ich eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren? – Das möchten wir in den nächsten Absätzen gemeinsam herausfinden und ich werde euch einen Weg aufzeigen wie ihr euch selbstständig bewusst und gesünder ernähren könnt.

Wie kann ich eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren?

Eine gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren bringt viele Vorteile mit sich. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte kein Zwang sein oder auch keine vorübergehende Phase. Damit dies nicht der Fall ist, macht es Sinn eine gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren. Damit dies möglich ist solltet ihr einige Punkte beachten.

1. Regelmäßig Obst und Gemüse essen

Ja, ihr habt es bestimmt schon ein Dutzend Mal gehört wie wichtig doch Obst und Gemüse sind. Vor allem beim Abnehmen und Muskeln aufbauen ist eine Versorgung mit hochwertigen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und ausreichend Vitaminen und Spurenelemente essentiell. Gemüse und Obst sind wahre Mikronährstoffbomben im positiven Sinne 🙂 Klar, kann man auch Vitamine und Mineralstoffe supplementieren – dies sollte aber lediglich zusätzlich sein. Der Körper kann die in den Lebensmitteln unverarbeitet vorhandenen Vitamine und Mineralstoffe besser aufnehmen als in Form von Pillen und Pulvern.

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Eat your Greens!

Es werden 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag empfohlen von der deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. Somit stellt man sicher, ausreichend Mikronährstoffe zu sich zu nehmen, was die allgemeine Gesundheit verbessert und das Risiko für Krebs und Herzkreislauf-Krankheiten senkt. Ich persönlich kann dem nur zustimmen und schaue bei meinen Mahlzeiten, dass ich bei jedem Gericht einen Anteil an Gemüse und Obst habe. Somit komme ich problemlos auf meine tägliche Portion an Mikronährstoffen. Obst und Gemüse lassen sich auch perfekt als Snack mit ins Büro oder an die Uni nehmen damit man immer etwas zum snacken hat.

Gesunde Ernährung in den Alltag integrieren

2. Bewusstsein für Essen schaffen

Wann hast du dir das letzte Mal Gedanken darüber gemacht was du gerade eben gegessen hast? – In stressigen Situationen vergessen wir zu essen, schaufeln irgendwas in uns rein und achten nicht darauf was wir überhaupt essen. Stress kann somit auch schnell mal zum Ernährungs- und Diätkiller werden. Selbst in stressigen Situationen ist es daher ratsam nicht einfach irgendwas zu essen, sondern wirklich sich bewusst machen, was man denn gerade isst.

Wir haben so gut wie immer die Wahl ob wir uns für eine gesunde Alternative oder für eine weniger gesunde Alternative entscheiden. Klar, es gibt am Snackautomat meist mehr süße Versuchungen als gesunde Alternativen aber dennoch ist es möglich eine gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren.

Gesunde Ernährung in den Alltag integrieren

3. Essen vorkochen

Um genau solchen Momenten wie mit dem Snackautomat vorzubeugen betreiben viele Mealprep (engl. Meal preparation = „Essen vorbereiten“). Das hat den Vorteil, dass man dann genau weiß, was man isst, so einen guten Überblick hat und nicht zu ungesunden Naschereien greifen muss wenn man Hunger hat.

Failing to prepare is preparing to fail!

Oftmals ist es gerade am Anfang wenn man eine neue Ernährungsweise oder einen Ernährungsplan befolgt schwierig all seine Mahlzeiten vorzukochen. Hier empfehle ich, das Vorkochen zu vereinfachen, ähnliche Mahlzeiten kochen und dann nur einige Zutaten abwechseln. Als Beispiel, ich koche regelmäßig Reis vor (meist 1kg) und verteile diesen auf mehrere Mahlzeiten. Damit es nicht eintönig wird, gibt es verschiedene Gemüsesorten und Fleisch zum Reis. So habe ich an einem Tag Reis mit Hähnchen-Curry und an dem anderen Tag Reis mit Brokkoli und Steak 🙂 Man muss nur etwas kreativ sein!

Warum Mealprep so wichtig ist?Hier lest ihr meinen Beitrag zum Mealprep.

gesunde Ernährung in den Alltag integrieren

4. Weniger Verbote

Einer der häufigsten Gründe wieso Diäten oder der Versuch, eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren zum Scheitern verurteilt ist sind Verbote. „Keine Süßigkeiten. Keine Kohlenhydrate. Kein Kaffee mit Zucker…“ Die Liste kann man beliebig lange fortsetzen. Wer abnehmen oder sich bewusster ernähren möchte, der muss meist etwas ändern. Aber glaubt mir, mit Verboten schafft ihr das langfristig gesehen nicht. Wichtig ist, dass ihr eure Ernährung anpasst und nicht alles verbietet! Ich persönlich stehe total auf Burger und Pommes – klar, hier kann ich mir auch ein gesundes Rezept für Burger zubereiten, aber das ist dann doch nicht immer dasselbe wie ein richtig saftiger Burger und Pommes aus der Frittenbude. Ich verbiete mir Burger und Pommes nicht sondern versuche diese bewusst und mit Bedacht zu essen. So plane ich hin und wieder ein Cheatmeal ein, aber selbst beim #3PhasenProgramm gehört es für mich dazu regelmäßig etwas ungesunde zu essen und mir nichts zu verbieten 🙂

Gesunde Ernährung in den Alltag integrieren

Eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren heisst also vor allem konstant dran bleiben! Ihr solltet darauf achten regelmäßig Obst und Gemüse zu essen, euer Essen bewusst auswählen und genießen, auch Essen vorkochen und vor allem euch weniger verbieten! So könnt ihr langfristig eine gesunde Ernährung in den Alltag integrieren und werdet euch besser fühlen 🙂

War der Beitrag hilfreich? – Gebt mir gerne Feedback mit euren Meinungen zu einer gesunden Ernährung und euren Erfahrungen bei der Integration in den Alltag! Ich bin gespannt 🙂

gesunde Ernährung in den Alltag integrieren

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

High Carb Apfelkuchen – extra saftiger Kuchen

Hey ihr Lieben, heute zeige ich euch das Rezept meines High Carb – Apfelkuchen! Mithilfe dieses schnellen Rezeptes hat man in kurzer Zeit einen saftigen Apfelkuchen gezaubert! Der High Carb – Low Fat Kuchen ist besonders fürs #3PhasenProgramm geeignet, denn diese Leckerei beweist wieder mal, dass man nicht Hungern muss, um abzunehmen!

Dieser Apfelkuchen ist einer meiner Lieblingskuchen, weil er nur wenig Zeit in Anspruch nimmt! Stundenlang in der Küche zu stehen ist nicht mein Fall! Vor allem dann, wenn ich wirklich keine Zeit fürs Kochen oder Backen habe, kommt mir ein solches Rezept sehr gelegen! Und auch wenn die Zeit es zulassen würde, nütze ich sie lieber für den Sport, die Familie oder die Natur.

Wer also eine schnelle, saftige, gesunde Leckerei sucht, der sollte unbedingt diesen High Carb – Apfelkuchen ausprobieren. Ihr werdet sehen – der Kuchen trifft all eure Erwartungen!

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachbacken 🙂

High Carb – Apfelkuchen | Gesundes Kuchen – Rezept

 High Carb - Apfelkuchen High Carb - Apfelkuchen

Zubereitungszeit:

  • ca. 10 Minuten + ca. 25-30 Minuten Backzeit

Zutaten:

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

High Carb - Apfelkuchen High Carb - Apfelkuchen

Zubereitung des High Carb – Apfelkuchen:

  1. Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Eine große Schüssel vorbereiten. Nun die Haferflocken, das Whey – Proteinpulver, das Backpulver und das Süßungsmittel darin gut vermischen.
  3. Einen Apfel fein raspel. Den anderen Apfel für später Beiseite legen.
  4. Nun kommt in die Schüssel das Magerquark, der geraspelte Apfel, und das Wasser dazu und wird mit dem Handmixer durchgerührt.
  5. Jetzt eine rechteckige Kastenform (meine ist 20 cm lang) vorbereiten und den Teig hineinfüllen.
  6. Den zweiten Apfel in Stücke schneiden und auf dem Kuchenteig verteilen.
  7. Das Ganze kommt nun für etwa 25-30 Minuten ins Backrohr.
  8. Auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

High Carb - Apfelkuchen High Carb - Apfelkuchen

Makros (für 1/4 Stück):

163 kcal   22g Kohlenhydrate   14g Eiweiß   2g Fett

High Carb - Apfelkuchen

Wann ist der Kuchen fertig?

Einfach eine Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß durchführen. Sieht der Kuchen von außen schon fertig aus, stichst du mit einem Schaschlickspieß in den Teig. Bleibt beim Herausziehen Teig am Spieß, ist er noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des High Carb – Apfelkuchen Rezept und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!

Warum nehme ich nicht ab? | 5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

Hallo meine Lieben, heute mal mit einem aktuellen Thema und den 5 Gründen für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit. Viele fragen sich: „Wieso nehme ich trotz Kaloriendefizit nicht ab?“. Das kann die unterschiedlichsten Gründe und Ursachen haben. Oftmals steckt jedoch mehr dahinter als die einfachste Erklärung. Daher möchte ich den heutigen Blogpost diesem Thema widmen und euch die Top 5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit nennen und was ihr dagegen tun könnt.

5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

Wenn du dich schon einmal gefragt hast „Warum nehme ich nicht ab?“ dann solltest du jetzt umbedingt dranbleiben und weiterlesen. Oftmals sind die Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Selbst mir als Ernährungsberater und Onlinecoach ist es schon passiert, dass ich auf einem Plateau steckengeblieben bin und auf der Waage kein Fortschritt zu verzeichnen war.

Warum nehme ich nicht ab? Keine Abnahme trotz Kaloriendefizit – was kann man dagegen tun?

Für die meisten wohl der Horror in einer Diät: Trotz einem großen Kaloriendefizit und Einhalten des Ernährungsplans bleiben die Abnehmerfolge aus. Damit das nicht passiert und ihr wisst, was ihr dagegen tun könnt um ein solches Plateau zu vermeiden gibt es heute meine 5 Gründe warum ihr trotz Kaloriendefizit auf der Waage nicht abnehmt.

1. Kalorienverbrauch falsch eingeschätzt

Beim Abnehmen ist es wichtig, dass ein Kaloriendefizit erzielt wird damit der Körper die fehlende Energie aus den Fettreserven nimmt und diese als „Brennmaterial“ nutzt. Oftmals kommt es vor, dass man den eigenen Kalorienverbrauch falsch einschätzt: Entweder zu hoch oder zu niedrig. Somit befindet man sich entweder in einem zu hohen Kaloriendefizit, so dass der Körper eine Art Hungermodus schaltet indem er trotz Kaloriendefizit nicht weiter Depotfett verbrennt. Es kann aber auch sein, dass der Kalorienverbrauch zu hoch eingeschätzt wird und man somit sich in keinem Kaloriendefizit mehr befindet.

Vor allem wenn du einen klassischen Schreibtischjob mit wenig Bewegung (Angestellter oder Student) hast wird der Kalorienverbrauch zu hoch eingeschätzt. Bei besonders aktiven Berufen (Waldarbeiter, Angestellter im Verkauf und Kellner) wird der Kalorienverbrauch oft zu niedrig eingeschätzt.

Daher ist es wichtig, dass ihr euren Kalorienverbrauch richtig einschätzt und euren Ernährungsplan darauf hin kontinuierlich anpasst. Beim #3PhasenProgramm wird dies bei der Erstellung des Ernährungsplan berücksichtigt und auf euch angepasst.

5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

2. Muskelaufbau und Gewichtsabnahme

Ein häufig unterschätzter Punkt ist das Thema Muskelaufbau. Muskeln sind schwerer als Fett und haben deutlich weniger Volumen. Ein Kilo Muskeln hat ein viel kleineres Volumen als ein Kilo Fett. Verlierst du also beispielsweise ein Kilo Körperfett durch deine Diät und baust ein Kilo Muskelmasse auf, dann ändert sich auf der Waage nichts! Jedoch im Spiegelbild kannst du eindeutig den Unterschied erkennen. Somit ist es wichtig, dass du in einer Diät nicht nur auf die Waage achtest, sondern auch auf dein Spiegelbild.

keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

3. Zu lange Diäten bremsen Fettverbrennung

Diäten sind per Definition eine „Lebensweise/Lebensführung“. Allerdings wird der Begriff „Diät“ heutzutage missinterpretiert und nicht als Ernährungsumstellung sondern als starken Kalorieneinschnitt verstanden. Dies sollte nicht der Fall sein, da zu lange und unausgewogene „Diäten“ mit einem zu hohen Kaloriendefizit die Abnehmerfolge ausbremsen können. Daher ist es wichtig, einen persönlich abgestimmten Ernährungsplan zur Hilfe zu haben.

Läuft die „Diät“ schon über mehrere Monate? Sind Müdigkeit und Antriebslosigkeit vorhanden?

Das sind die klassischen Anzeichen dafür, dass man sich schon zu lange in einer Diät befindet. Dann braucht der Körper eine Pause vom Diäten! Um weiter abzunehmen muss man mehr essen. Ansonsten rutscht man in einen Hungerstoffwechsel an dem nichts mehr voran geht. Hier gibt es zwei Möglichkeiten um weiter zu machen:

  1. Refeeds: Refeeds sind sind Mahlzeiten oder Tage an denen man große Mengen an Kohlenhydraten zuführt und aus dem Kaloriendefizit heraustritt um die negativen Anpassungen des Körpers an die Diät abzuklingen. Dadurch wird einem abfallenden Stoffwechsel vorgebeugt.
  2. Diätpause: Eine kalorienreduzierte Diät bedeutet Stress für den Körper. Auf Dauer kann dies eine zu hohe Belastung sein. Wenn nichts mehr voran geht und selbst Refeeds nicht mehr helfen, dann wäre eine Diätpause von mehreren Tagen bis zu zwei Wochen sinnvoll. Diätpause heißt, dass du deine Erhaltungskalorien zu dir nimmst (also kein Kaloriendefizit) und dem Körper auch mal eine Trainingspause genehmigst auch damit die Hormonproduktion (bspw. Leptin) angekurbelt wird.

Nach dem Refeed oder eine Trainingspause ist es wichtig, dass man aus den Fehlern lernt und mit der richtigen Diät weitermacht um in Zukunft nicht wieder in diesen Teufelskreis zu gelangen.

5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

4. Stress blockiert die Fettverbrennung

Kann Stress die Fettverbrennung blockieren und dick machen? Ein häufig unterschätztes Thema, zu dem ich bereits einen Artikel verfasst habe „Stress macht dick. Blockiert Stress die Fettverbrennung?“ der erklärt warum Stress einem beim Abnehmen hindern kann und was die Ursachen sind. Bei dauerhaft hohem Cortisolspiegel werden vermehrt Fettsäuren aus den Fettzellen freigesetzt. Werden die überschüssigen Fettsäuren jedoch nicht durch körperliche Anstrengung verbraucht, so werden diese wieder im Fettgewebe eingelagert. Daher ist es wichtig, seinem Körper auch Ruhe zu gönnen, das Stresslevel zu senken und ausreichend auf Regenerationsphasen zu achten.

5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

5. Versteckte Kalorien sind auch Kalorien

Mal hier ein Riegel unterwegs gefuttert, da ein Glas Saft und schwupp ist das Kaloriendefizit dahin. Oftmals nehmen wir mehr Kalorien zu uns, als wir denken. Besonders Kalorien in Form von Getränken oder Kleinigkeiten die wir unterwegs snacken sind berühmte Diätfallen. Zusätzlicher Sport ist hier oftmals dann eine Ausgleichsmaßnahme, aber während einer Diät keine Ausrede, um vermehrt zu sündigen. Meine gesunden Snackalternativen findest du hier.

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

5 Gründe für keine Abnahme trotz Kaloriendefizit

Mein Fazit:

Ihr solltet wirklich darauf achten, dass ihr euch in einem leichten Kaloriendefizit befindet (ca. 500 kcal pro Tag), eure Aktivitäten richtig einschätzt, eurem Körper die benötigten Regenerationsphasen gönnt und auch auf versteckte Kalorien achtet. Beachtet diese oftmals einfachen Tipps und dann werdet auch ihr fit für den Sommer un Abnehmen können ohne zu Hungern 🙂

Bei Fragen zum Abnehmen ohne zu Hungern und zum #3PhasenProgramm könnt ihr mir jederzeit gerne schreiben! Hat euch der Beitrag gefallen? – Wie immer freue ich mich auch über euer Feedback! Lasst mir eure Anregungen und Kommentare hier unter diesem Beitrag da 🙂

Unterschrift Euer Pascal

Fit mit Pascal

Pascal Rostetter, 25 Jahre, lizensierter Ernährungscoach, Blogger, Autor und Motivator. Mit dem #3PhasenProgramm setzt Pascal neue Maßstäbe im Bereich Onlinecoaching und widersetzt sich dem Hungerwahn – stattdessen heisst es bei ihm: „Abnehmen ohne zu Hungern“. Sein langjähriges Wissen über eine gesunde Ernährungsweise und Trainingsprinzipien hat er kompakt, gut verständlich & preiswert in seinem #3PhasenProgramm gebündelt. Seit März 2015 hat Pascal bereits über 3000+ Klienten erfolgreich auf ihrem Weg zur Traumfigur begleitet. Pascal’s Traum: Auch dich für eine gesunde Ernährung & einen sportlichen Lifestyle zu motivieren!

Bananen Kakao Muffins | Leckere Low Fat Muffins

Hallo ihr Lieben, heute zeige ich euch das Rezept dieser leckeren Bananen Kakao Muffins. Dieses High Carb Low Fat Muffin-Rezept eignet sich besonders gut für das #3PhasenProgramm, denn sie beinhalten, viele hochwertigen  Kohlenhydrate, Eiweiße und nur wenig Fett!

Ihr wollt gerne Muffins ohne Reue genießen? Dann ist dieses Bananen Kakao Muffins – Rezept genau richtig!

Die Bananen Kakao Muffins eignen sich besonders gut als Frühstück oder Snack für Zwischendurch! Ich persönlich backe sie liebend gerne und nehme sie als kleine Nachspeise mit in die Arbeit! Sie lassen sich überall gut mitnehmen und so räumt man ungesunde Verführungen schnell aus dem Weg! Somit sind die Bananen Kakao Muffins eine gesunde und leckere Alternative zu den sonst schweren Kalorienbomben.

Probiert die Bananen Kakao Muffins selber aus und lasst euch von diesem leckeren Low Fat Gericht überzeugen 🙂 Wie immer sind die Bananen Kakao Muffins perfekt für das #3PhasenProgramm und eine Low Fat Ernährung geeignet!

Bananen Kakao Muffins | High Carb – Low Fat Rezept

Dieses Rezept ist ein super leckeres High Carb Low Fat Rezept! Somit wird das Genießen und Schlemmen ohne schlechten Gewissens ermöglicht. Jetzt aber viel Spaß beim Ausprobieren der Bananen Kakao Muffins!

Bananen Kakao MuffinsBananen Kakao Muffins

Zubereitungszeit:

  • ca. 5 Minuten + ca. 25-30 Minuten Backzeit

Zutaten (für 7 Muffins):

* Bei den hier gezeigten Produkten und Links handelt es sich um beworbene Affiliate Links. Solltet ihr über diesen Link etwas kaufen, unterstützt ihr dadurch meine Arbeit, ohne das es euch einen Cent mehr kostet.

Bananen Kakao Muffins

Zubereitung der Bananen Kakao Muffins:

  1. Das Backrohr auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Banane mit einer Gabel fein zermatschen. Dann alle nassen Zutaten (Magerquark, Ei und Wasser) dazugeben und mit einem Handmixer gut verrühren.
  3. Die Haferflocken mit der Küchenmaschine zu Mehl verarbeiten und die restlichen trockenen Zutaten (Backkakao, Xucker und Backpulver) hinzufügen. Alles gründlich vermischen.
  4. Jetzt gebt ihr die trockenen Zutaten zu den nassen dazu und rührt die Masse mit dem Handrührgerät gut durch.
  5. 7 Silikon-Muffin-Förmchen vorbereiten und den Teig in die Förmchen füllen. Ab Besten fast bis zum Rand befüllen.
  6. Die Muffins kommen nun für ca. 25-30 Minuten ins Backrohr.
  7. Auskühlen lassen und aus den Förmchen kippen.

Makros pro Muffin:

95 kcal   12,6g Kohlenhydrate   6,7g Eiweiß   1,5g Fett

Bananen Kakao Muffins

Wann sind die Muffins fertig?

Genau wie bei einem Kuchen kann man die Stäbchenprobe mit einem Schaschlickspieß durchführen. Sehen die Low Fat Muffins von außen schon fertig aus, stichst du mit einem Schaschlickspieß in den Muffin. Bleibt beim Herausziehen Teig am Spieß, sind sie noch nicht fertig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken des Rezeptes und freue mich über eure Kommentare und Feedback zu dem Rezept hier auf dem Blog 🙂

Unterschrift_Eure Lilly

PS: Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram, verlinkt @fitmitpascal und @lilly_marilly auf euren Bildern und nutzt die Hashtags #fitmitpascal und #3PhasenProgramm für die Chance auf ein Feature!

Lilly Huber

Lisa-Maria Huber, meist unter Lilly bekannt, ist 24 Jahre jung und leidenschaftliche Foodbloggerin. Sie kommt aus Österreich, Salzburg. Neben ihrer Liebe zum Sport entwickelt Lilly passend zum #3PhasenProgramm vielfältige, leckere und liebevoll angerichtete Rezepte für den Blog von Fit mit Pascal. Ob Vegan oder Vegetarisch – die Rezepte lassen sich einfach und schnell zubereiten. Lilly ihr Ziel ist es ihre Mitmenschen zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren, die Teilnehmer des #3PhasenProgramms zu unterstützen und zeigen, dass man auch ohne Hungern abnehmen kann!